Der abstrakte Faktor Mensch

Hallo Klardenker,

die heute voran gestellten Worte von Frau Prof. Ulrike Guerot decken sich ganz genau mit meinen Beobachtungen und den Gesprächen der letzten Wochen.

Wie sagte sie eben:

„Die Differenz zwischen der subjektiven Risikoeinschätzung und den abstrakt verhandelten Simulationen im Fernsehen, wenn es sich zeigt, …., dass für viele Menschen diese Kluft einer konkreten Gefahrenwahrnehmung und dem abstrakt verhandelten Risiko, dass diese Kluft implausibel wird,……,intuitiv haben die Leute das Gefühl, das passt für mich nicht mehr….“ Da scheint wohl nur noch Dauerbeschallung zu helfen, um die Bevölkerung bei der Stange zu halten. Selbst auf Klassikradio wiederholt man ständig die Werbung für die Impfung, die mit den Worten beginnt: „Wir alle setzen uns jeden Tag der Gefahr einer Infektion aus….“ Ja, das Leben ist lebensgefährlich und wer noch nicht trübsinnig genug ist, der wird es angesichts dieser düsteren Prognose? Der Lockdown geht weiter mit all den Zwängen und Verboten. Und doch scheint es , als sei der Bogen nun überspannt. Wie schön, dass immer mehr, der Öffentlichkeit bekannte Gesichter, sich trauen, ganz normale menschliche Erfahrungen und Gedanken zu äußern.

Ein entscheidender Beitrag kam von der sympathischen und bodenständigen SAT.1-Moderatorin Marlene Lufen. Ihre Ausführungen auf Instagram haben in zwei Tagen mehr als 10 Millionen Aufrufe bekommen und wurden allgemein auch in den Redaktionen wahrgenommen. Meinen Respekt an Frau Lufen und auch an ihre Kollegen, die sich vor der Kamera „hinter“ sie stellten.

Davon bitte mehr!

Wer den Beitrag noch nicht kennt – hier kommen die bewegenden 14 Minuten:

Mir kam es vor, als wäre mit ihrem Beitrag ein Damm gebrochen bzw. der Startschuss gegeben, dass nun lauter ausgesprochen werden kann, was viele, um nicht zu sagen, die meisten bewegt. Vom nächsten Tag an hört und liest man auf allen Kanälen von den Kollateralschäden der unverhältnismäßigen Maßnahmen, von Depressionen, Suiziden, Kindeswohl… und dass man sich zu sehr nur an Zahlen orientiere..… Reportagen, die plötzlich auf 3Sat, Arte und RTL laufen, scheinen fertig in den Schubladen gelegen zu haben. Nun bin ich nicht so naiv zu glauben, dass jetzt die große Kehrtwende kommt. Aber es wird sehr wohl registriert, dass der Unmut wächst und ein Brodeln zunimmt. Da wundert es nicht, dass mit allen Wassern gewaschene Politiker wie Herr Lindner nun die Worte findet, die offensichtlich das Volk hören will.Wir haben Wahlkampf – da werden wieder alle Register für den Stimmenfang gezogen. In den verschiedenen Fraktionen des Bundestags melden sich vermehrt kritische Stimmen zu Wort. Der SPD-Abgeordnete Markus Heldt kritisierte vor der Kamera die Maßnahmen und besonders das Fehlen jeglicher öffentlichen Diskussion und Abstimmung. Hinter verschlossenen Türen wird entschieden, welche Grundrechte der Bevölkerung weiter genommen werden. Der Lockdown wird fortgesetzt und es bleibt die Frage – bekämpfen wir das Virus oder die Menschen!

Wie sagte RKI-Chef Wieler noch vor einiger Zeit – Die Maßnahmen dürfen nicht hinterfragt werden.

Die schweigende Mehrheit denkt wohl immer noch, schlimmer kann es doch nicht werden….und schon ist die Entwicklung in die totale Kontrolle und Beherrschung eine Stufe weiter gekommen. Warum gibt es keinen Aufschrei, wenn weitere Einschränkungen des normalen Lebens verhängt werden und, noch schlimmer, die eigene Entscheidung über die körperliche Unversehrtheit entzogen wird? Ich meine, weil wir immer noch nichts wirklich Schreckliches erlebt haben – keinen Krieg mit Zerstörung und Leichenbergen, die meine Eltern noch gesehen haben. Die Fleischregale sind voll, das Alkoholangebot riesig und die Streamingdienste liefern alles frei Haus. Fast habe ich den Eindruck als sei ein Großteil der Bevölkerung dem Stockholmsyndrom erlegen. Die Nutzer von Telegram halten sich für Widerständler, weil sie glauben nun unbespitzelter ihre Kritik und Meinung zu sagen. Anders formuliert – man macht sich inzwischen schon verdächtig, wenn man Telegram nutzt. Aber machen Sie sich keine Gedanken – diese User-Plattform ist demnächst genauso der Zensur unterworfen.

Aber noch einmal zurück zum leichten Aufmucken der Untergebenen.

Da gibt es diejenigen, die es immer noch genießen, dass sie ihre Zeit besser einteilen können und zu Sachen kommen, die sie schon immer mal erledigen wollten. Und es gibt diejenigen, die im Homeoffice auf engem Wohnraum mit ihren Kindern im Homeschooling kurz vor dem Burnout stehen. Die bisher nicht so kritische Masse ist nun auch genervt – von geschlossenen Gyms, Restaurants, Baumärkten, Kitas, Schulen und Friseuren. Gerade die Sache mit den Haaren scheint zu treffen. Nicht zuletzt die Hilferufe von Friseuren über die alternativen Kanäle hat eine verstärkte Empathie geschürt. So wurde nach Verkündung der Lockdownverlängerung dem Volk der Brotsamen vorgeworfen, dass die Friseure wieder öffnen dürfen. Herr Söder erdreistete sich, von einer Frage der Würde und Hygiene zu sprechen. Hatte er nicht zwei Tage vorher bemerkt, dass sich ein „gefährlicher“ Schwarzmarkt entwickelt hat?

TV-Koch Steffen Hennsler dazu auf Facebook:

„Großes Dankeschön. Es gibt im Moment 159.300 aktive Coronafälle in Deutschland. Das sind 0,19 Prozent der Gesamtbevölkerung.“ Im Umkehrschluss rechnet er vor, dass wohl 99,81 nicht infiziert seien. Gewohnt sarkastisch schreibt er dann: „Und zum Dank, weil die Tendenz weiter sinkend ist, darf ich in knapp drei Wochen wieder zum Friseur. Alter, wie geil ist das denn“.

Auch er ist ein bekanntes Gesicht im Mainstream – bitte mehr davon. Hauptsache, dass endlich die allgemeine Trägheit und Benommenheit reduziert wird. Aber ich will nicht ungerecht sein. Es gibt sie, die Aktiven und Aufgeweckten. Sie äußern ihren Protest auf unterschiedliche Weise und sie sind schon vermehrt auf die Straße gegangen. Bei uns immer noch viel verhaltener und weniger als in anderen Ländern. Berichtet wird darüber kaum.

Eine sehr gute Zusammenstellung dazu fand ich bei Die Unbestechlichen:

https://dieunbestechlichen.com/2021/01/es-brodelt-jetzt-ueberall-aufstaende-gegen-den-lockdown-quer-ueber-die-welt-videos/

Die Bilder von Wasserwerfereinsätzen gegen die eigene Bevölkerung sollen sich möglichst nicht wiederholen. Auch hat dies zu Murren innerhalb der Polizei geführt. Die Krankmeldungen unter den Beamten haben drastisch zugenommen. Das ist eben wohl doch so eine Sache mit dem eigenen Gewissen?! Da hilft es doch bestimmt mal wieder, dass man übers TV die Meldung verbreitet, dass nun nachgewiesen sei, dass die Demonstrationen Superspreader waren….. Erinnern Sie sich noch, dass genau dies damals vom RKI anders dokumentiert wurde? Die Fallzahlen haben sich nach den Veranstaltungen nicht nach oben bewegt. Außerdem war man damals noch in der Zwickmühle, dass ja die „black lives matter“-Bewegung schließlich von den „Guten“ stattfand. Und die durften sich ja versammeln – ohne Maske und Abstand. Inzwischen ist das anders – öffentlicher Widerstand wird geblockt und möglichst im Keim erstickt. Nachdem nun die Querdenkerbewegung vom Verfassungsschutz überwacht wird, also in die absolut rechte Ecke gedrängt werden soll, zeichnet sich ab, dass sie trotzdem keineswegs so schnell der Vergangenheit angehören wird. Mediale Beschuldigungen, Verleumdungen, Versammlungsverbote, willkürliche Verhaftungen unbescholtener Teilnehmer, Verunglimpfung oder die Bezeichnung als Terroristen lassen den „braven Bürger“ zurückschrecken. Die Engagierten sind derzeit auch wetterbedingt nicht so zahlreich zu Demonstrationen auf der Straße. Allerdinge nimmt die Zahl der Autocorsos landauf landab zu. Dabei geht es gar nicht nur um die Gruppe der Querdenker – es sind verstärkt die ganz normalen bisher unauffälligen Bürger – zu mehr als 40% zwischen 50 und 60 Jahre alt. Wer bei den Protestbewegungen des ganzen Landes nur Querdenker im Kopf hat, der unterschätzt die vielen verschiedenen Strömungen. Sichtbar wurden zum ersten Mal am 1.August 2020 in Berlin, als sie alle zusammen kamen. Die offiziell genannte Teilnehmerzahl von 17.000 wurde von leitenden Polizeibeamten mit 800.000 bestätigt. Komisch doch auch, dass die Filmaufnahmen vom Hubschrauber aus sofort verschwunden sind bzw. unter Verschluss gehalten werden. Eine wirklich gute Analyse der Bürgerproteste der letzten Jahre kommt vom Journalisten Martin Lejeune. Er beschreibt die Bewegungen weltweit und die im eigenen Lande speziell. Dabei erklärt er sehr gut, ab wann und wie sich die große Bürgerbewegung bei uns konkret verselbstständigt hat. Dass der Anstoß durch die Querdenker kam ist eins, aber die Weiterentwicklung birgt das Potential für Veränderung.

Hier Ausschnitte aus dem Gespräch mit ihm:

https://kenfm.de/m-pathie-martin-lejeune/

Ausschnitte aus dem Gespräch

von Martin Lejeune | https://kenfm.de/m-pathie-martin-lejeune/

Ein Problem aller Protestbewegungen war es schon immer, sie zu einer großen Kraft zu vereinigen. An diesem Punkt stehen wir heute wieder. Ob man es gut findet oder nicht – Deutschland ist derzeit eine Parteiendemokratie. Wie sich dabei die Zukunft gestaltet steht auf einem anderen Blatt.

Noch einmal kurz Herr Lejeune:

 

Ausschnitte aus dem Gespräch

von Martin Lejeune | https://kenfm.de/m-pathie-martin-lejeune/

Eine solche neue Bewegung und Partei möchte ich heute einmal vorstellen.

Die Basisdemokratische Partei Deuschland (Kurzform: die Basis) steht erstmals landesweit zur Wahl. Es ist ganz erstaunlich, wer sich alles in so kurzer Zeit zusammen gefunden hat. Schon jetzt wurde der Eintrag auf Wikipedia so verändert, dass die gewohnten Schlagworte abschreckend wirken sollen. Sieht man da vielleicht etwas wachsen, was eine ernst zu nehmende Opposition ausmachen könnte? Es lohnt sich jedenfalls, mal auf die Seite der Basis zu schauen und das Programm zu lesen.

Eine kurze Vorstellung gab es im Gespräch Gunnar Kaiser mit David Claudio Sieber:

Wäre es ganz simpel, die Massen zu steuern, würde man nicht mit so viel Aufwand und Druck nötig haben. Mit Zwang alleine geht es auf Dauer nicht. Angst macht am Ende mürbe und es ist dann nicht sicher, in welche Richtung die Stimmung kippt. Auf jeden Fall gilt es Gedanken- und Meinungsfreiheit und -austausch als Grundlage jeder Gesellschaft zu sehen. Ich freue mich, dass neue Bewegung entsteht und bin vor allem endlich für die Bündelung der Kräfte. Was das Leben lebenswert macht, kann nur jeder für sich beantworten. Für manchen ist es die Abgeschiedenheit fernab jeder Zivilisation, was nicht für jeden möglich ist. Andere wollen das pralle Leben der Großstadt – jeder solle nach seiner Fasson selig werden. Im Moment erleben wir eine unerträgliche Situation, die es zu ändern gilt. Manche sagen, es sei schon zu spät. Diese Unkenrufe gab es aber zu jeder Zeit und sie kommen einer Kapitulation gleich. Die scheinbare Stagnation des gesellschaftlichen Lebens trügt und es gilt, sich wieder zu berappeln und den eigenen Weg zu beschreiten. Jeder den seinen. Wichtig ist dabei stets ein respektvoller Umgang miteinander und überhaupt ein Miteinander. Die derzeitige Trennung ist gewollt und kann nur durch uns überwunden werden.
Christiane Clauss-Ude

Am Freitag, den 26. Februar 2021 um 20.17 Uhr findet ein Infoabend  mit unserem Partner Michael zum Thema:

Annahme statt Konfrontation : Der etwas andere Weg im Umgang mit dem System

Anschließend gibt es eine Fragerunde und die Möglichkeit, das Wissen weiter zu vertiefen.

Anmelden kann man sich auf der Seite https://kraftdeswillens.de/infoabend/

Einen kleinen Einblick in diese Materie finden Sie in diesem Artikel Die 1000 EURO-päer .

 

5 Kommentare

  1. Immer wieder gute Artikel. Ich bin dankbar, dass es Menschen wie Sie (und Herrn Clauss) gibt, die Dinge so
    mitteilen, dass man es interessiert liest. Auch wenn es oft schwer auszuhalten ist.

    Für mich persönlich ist CORONA vorbei. Ich habe mir von Anfang an keine Angst machen lassen und meide
    konsequent alle Propaganda-Medien (ARD, ZDF und Co.). Wenn ich da mehr oder weniger zufällig lande, bin
    ich regelmäßig entsetzt, was da für ein Müll verbreitet wird und wie dumm die Herren Wissenschaftler (also
    die, deren Meinung erlaubt oder gekauft ist) ihre angeordneten Halbweisheiten zum Besten geben. Und die
    Menschen glauben es. Immer noch! Auch wenn die Zahl derer die kritisch sind wächst. Die Mehrheit ist immer
    noch verschreckt und lässt sich schön weiter Angst machen!

    Was seit 2020 weltweit passiert, lässt mich fassungslos sein. Für mich ist das Krieg, den jede Regierung gegen sein eigenes Volks führt. Im besten Falle auch die Regierungen, die „gewählt“ worden sind. Wie bei uns. Aber bereits seit der Flüchtlingskrise dürfte klar sein, dass unsere Volksvertreter sicher nicht das eigene Volk vertreten. Unser Land, unsere Kultur und unsere Lebensweise wird gezielt kaputt gemacht. Meiner Meinung nach hat sich hier irgendeine Organisation oder ein reicher Geldsack wie z.B. der Sorros eingekauft. So wie er maßgeblich mittels Bereitstellung erheblicher finanzieller Mittel dazu beigetragen hat, dass die Polizei in Minneapolis abgeschafft, bzw. stark reduziert wurde. Was auch immer auf unserer Welt im Hintergrund läuft:

    Es ist für mich unfassbar, das es inzwischen Privatpersonen gibt, die derart viel Geld haben, dass sie ganze Länder
    oder Kontinente aufkaufen oder aufkaufen können. Was das bedeutet, wenn es soweit kommt, kann sich Jeder selbst ausdenken.

    Ganz schrecklich ist es mitzuerleben, wie gutgläubig, naiv und manchmal einfach nur treudoof alles geglaubt wird,
    was die Propaganda-Medien verbreiten. In meiner Familie gibt es da mehrere Fälle. Die rennen zur „Schutzimpfung“, weil es gesagt wird. Allen Gegenargumenten wird NICHT geglaubt, sondern mit „Kritiker gibt es immer“ reagiert. Es wird nichts hinterfragt oder die Seite der Kritiker auch nur angehört. Denn das was DIE sagen, ist sowieso falsch. Selbst wenn es Heerscharen von Ärzten, Apothekern und Therapeuten sind, die ihre Bedenken inzwischen laut äußern.

    Auch die, die ein wenig hinter die Kulissen schauen, werden irgendwann indirekt mit den Folgen dieser ganzen Angst- und Impfkampagne betroffen sein: Wenn Angehörige sterben oder schwer erkranken – Jahre nach der Impfung. Genau dann, wo ein Zusammenhang nicht mehr gesehen wird oder gesehen werden will.

    Wenn die Völker nicht langsam begreifen, dass sich hier nur was ändert, wenn ALLE zusammen stehen – dann werden die Eliten weiterhin Erfolg mit ihren Machenschaften haben! Ob das Ziel nun ist, die Menschheit zu dezimieren oder ob sie einfach nur Spaß dran haben, an den Strippen der Welt zu ziehen. Was langfristig genau das Ziel ist, wird man zu spät oder nie erfahren.

    Aber genau wie zur Flüchtlingskrise hat die CORONA-Krise einen ganz klaren Effekt: Die Spaltung des Volkes. Und das dürfte gewollt sein.

    Antworten
  2. Wer immer noch glaubt wir hätten eine epidimische Notlage von nationaler Tragweite wegen Corona, ist einer Regierungspropaganda aufgesessen, so ist zur Zeit meine Überzeugung. Laut Statistiken und Leuten, die von Medizin keine Ahnung haben, doch Statistiken lesen können, ist keine Übersterblichkeit festzustellen. Die Mortalität bei einer Corona-Erkrankung soll laut Staistiken bei 0,3% liegen, davon weit über 95% mit schweren Vorerkrankungen, das entspricht dem Wert einer alljährlichen Grippewelle. Zum Vergleich beträgt die Mortalität bei einer Tollwutinfektion nahezu bei 100% ohne Behandlung bei allen Altergruppen und Geschlechtern. Die Regierung und deren angeheuerten Experten ezählen uns Märchen über die Gefährlichkeit des Coronavirus, gegen den weltweit – angekündigt von Herrn Bill Gates, ein Privatunternehmer, der in die Pharmalobby investiert hat, 10 Minuten lang in der Tagesschau – ein totaler Krieg eröffnet wurde nach dem Motto: „Operation gelungen, Patienten tot.“ Es gibt 1000ende von Viren, bzw. Erregern die potentiell gefährlich sind. Zur Zeit scheinen nur noch Corona-Tote zu zählen, selbst Corona-Tote, die sich das Genick vorher gebrochen haben. Und Herr Spahn hat es doch deutlich verlautbart, das es darum ginge, 15Millionen Impfdosen zu verimpfen, und nicht um das Wohlbefinden oder die Gesundheit der Bevölkerung. Es geht einzig und allein ums Geschäft, um den Profit mit Krankheit, so tritt es nach meinen Beobachtungen immer krasser zu Tage Und es scheint jetzt schon festzustehen, dass mehr menschen wegen der Maßnahmen gestorben als an einer Corona-Erkrankung. Und lebensgefährliche Erkrankungen wegen einer Grippe hat es schon immer gegeben, sie sind tragisch, doch liegen im Normalbereich. mein Eindruck ist, Wissenschaft wird missbraucht und die Regierung belügt uns schlichtweg, hat sich gegen die Bevölkerung verschworen, sind Verschwörungs-Praktiker, sind nur an Ihrer Macht, ihren Privilegien und ihrem Vorteil interessiert, und zwar „alternativlos.“ jede gesunde steht zur Zeit unter Generalverdacht, ein „Corona-Pandemie“-Träger zusein, was für einhahnebüchender Wahnsinn von seiten der Berufspolitiker, die während der vermeintlichen propagierten Pandemie veranlassen, dass Betten in Krankenhäusern abgebaut werden. Aber die meisten wollen einfach nicht glauben oder wahrhaben, das sie, bzw. wir von den „Volksvertetern“ für dumm und dämlich verkauft sind. Sie missachten in eklatanter Weise Grundrechte der Menschen und das Grundgesetz, verunglimpfen, diskreditieren und hetzen pauschalisierend gegen Zweifler, das einem übel wird mit Hilfe der öffentlich rechtlichen Rundfunks und der MainstreamMedien, die in Händen von wenigen Superreichen sind.

    Antworten
  3. Seit vielen Jahren lese ich diesen Newsletterwsletter.
    Nun endlich ist es an der Zeit mal danke zu sagen.
    Danke für diesen Lichtblick an Menschlichkeit und durchaus immer wieder positiven Informationen. Ich lasse mich schon seit geraumer Zeit, tatsächlich seit mindestens zehn Jahren, nicht mehr von den großen berieseln.
    Und mag auch die alternativen schon lange nicht mehr wirklich.
    Irgendetwas fehlt mir da.
    Mein persönliches Umfeld ist hoffnungslos gefangen in den widersprüchlichen Informationen die überall präsentiert werden.
    Und mir fehlt die Kraft nach fast drei Dekaden noch weiter auf, wenn auch immer, einzureden.
    Und da kommt dieser wunderbare Lichtblick in Form dieser E-Mail.
    Immer wieder findet sich hier etwas das doch Hoffnung gibt. Keine lauten Parolen, kein Gejammer, kein was auch immer.
    Einfach Danke.
    Vielen Dank

    Antworten
    • Hm, da kann ich mich eigentlich nur anschließen (auch wenn’s bei mir keine drei Dekaden sind… 😉
      Vielen Dank !!!

      Antworten
      • Ich lese auch schon seit vielen Jahren eure Beiträge und möchte auch an dieser Stelle einfach mal DANKE sagen! Andreas DANKE! Ich finde es jedes mal schön eure konstruktiven, ehrlichen und menschlich liebevollen Texte zu lesen! Diese geben Kraft und zeigen tatsächlich wie man mit gesunden Menschenverstand alles erreichen kann. Macht weiter so. Ich Liebe euch

        Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Info-CD

Unsere Info-CD können Sie erwerben. Bitte senden uns dazu über dieses Formular eine Anfrage. Wir setzen uns zeitnah mit Ihnen in Verbindung.

DVD

Diese DVD war Teil seines Wirkens und ist ein Vermächtnis an all die Freigeister in diesem schönen Land.

Neuauflage 2017

Andreas Clauss

Das Deuschlandprotokoll II
als Buch im Fischer-Verlag erhältlich
Der Newsletter für Aufgeweckte

Klardenker abonnieren

Der "Klardenker" bezieht Stellung zu akuellen poltischen Themen und erscheint im Regelfall 1x im Monat. Er kann zu jeder Zeit wieder abbestellt werden.

[mc4wp_form id="3279"]

Ein alternativer und sicherer Weg, Vermögen und Einkommen zu schützen:

Für den mittelfristigen und langfristigen Schutz von Zahlungsmitteln empfehlen wir Papier in physische Edelmetalle zu tauschen. Hier eignen sich insbesondere kleine handelbare Münzen, z.B. bei Gold-Grammy von Reischauer. Sie benötigen, wenn es eng wird, funktionierende Zahlungsmittel für die täglichen Dinge des Lebens. Gutscheincode für Freunde und Interessenten von Novertis für einen 3 % rabatierten Einkauf: 501E11P00X0L