Gemeinnützige Treuhandstiftung für ganzheitliches und autarkes Leben

Klardenker 29.08.2015

Hallo Klardenker,

der heutige Klardenker wird auch von Bernhard bestritten, da ich mir ein paar Tage Urlaub gönne und in dieser Zeit wenig bis keine Nachrichten lese, Mails nur überfliege. Also viel Vergnügen an Bernhards Zeilen:

 

Verehrte Leserschaft,

… nachdem wir Alles wissen … … glauben wir immer noch …

Unlängst war noch in aller Munde, wie sehr die Sanktionen auf Rußland Deutschlands Wirtschaft einem Bumerang gleich ins Gebälk schlugen. Der Tenor der Politik und seiner dauergeplagten, bezahlten ehrenamtlichen Helfer gegenüber dem Migrationsskeptischen ist umgeschlagen im Affront Stadium, dem ganz schnell der Haß folgen wird. Der Haß auf das „eigene“ Staatsvolk. Da ja unerkannt bleibt, wer mit „man“ oder „wir in Deutschland“ gemeint ist.

Öffentlich Bedienstete, ohne Ausweiszwang, also alles Anonyme, wie auch anonyme Schmierer (das sagt die Juristerei), die nur ihren „Job machen“. XY –Ungelöst zensiert sich, weil es ein Fahndungsbild eines farbigen Migranten als dringend tatverdächtigen Vergewaltiger zeigt, aber nachdem selbst die Polizei aufschrie, rudert die Redaktion zurück und bringt den Erklärungsschwamm. Und die Gutenachtgeschichten im TV zeigen uns Bilder von denen, die auf diesen Background Stein und Bein schwören. Ja, die Gutenachtgeschichten, die rund um die Uhr laufen.

Darin mischt sich die Akte „Drucksache 6/816“ des Thüringer Landtages problemlos ein. Was wir schon oft hörten, längstens wussten und auch schon noch länger ahnten, wird ganz einfach per Akte der Öffentlichkeit vorgelegt. Die Finanzierung des Antifa-Demokratieverständnisses. Wobei es 2015 schon irgendwie blödsinnig anmutet, sieht man arbeits- und lichtscheues Gesindel mit US-Flagge anstatt einem Che-Guevarra-Bild in der Hand. Manchmal denke ich, ob die einem Asylanten einen Zeltplatz im eigenen Garten anböten? Na, Blödsinn, ohne Garten …

… aber Til Schweiger, da müsste doch 24 h am Tag Hochbetrieb in allen Zimmern in völliger Freiheit sein. Seinen Worten, Tiraden und Dummheiten konnte ich mich gerade noch in seinen Filmen hingeben, aber dazu habe ich eh keine Zeit. Es ist schon traurig, wer womit wofür jetzt schon alles gebraucht wird, um Schmierseife auf den Politquast zu bekommen. Und jetzt noch Mathias Döpfner (man schaue sich um) als Stiftungsbeirat für sein Flüchtlingsheimvorhaben, wenn ich das richtig aus seiner Nuschel-Zähne-nich-auseinander-kriegen-cool-Flappe entnommen habe. Na! Braucht er etwa Kohle von der Atlantikbrücke? Bei GZSZ läuft eben immer der gleiche Blödsinn fürs Bildungsbürgertum.

Zeit für was Anderes war nie, das nenn‘ ich eben Hamsterrad. Also ist nie immer der beste Zeitpunkt, Dinge zu ändern. Ich muss sie ja nicht auf der großen Bühne angehen, dorten gibt es ja wirkliche Koniferen, wie wir oben sahen. Auch wenn ich ständig von Dax und Dow Jones höre, mir von allen Personen erzählt wird, wie niedrig der Zins ist, da müsste ich ja zuschlagen. Eben, zuschlagen, sonst wird’s mir bald zu viel! Schuld und Zins, egal wie niedrig, sind meiner Hände Arbeit und Schweiß, binden meinen Verstand. Wenn’s denn eben zu Gunsten anderer nicht arbeitender Personen ist. Die Bank ist bei mir verschuldet und nutzt das Personenrecht, um Menschen zu schaden. Nun ja, dem Menschen behagen gedeihlichere Vorstellungen und doch gute Taten.

Ein Antrieb könnte die Absetzbewegung größerer Firmen, wie etwa Siemens nach Indien, sein. Siemens ist ein Westinghouse Adlat. So schaue ich mich um und entdecke, dass es noch andere alt eingesessene Firmen gibt, die sich nach Indien aufmachen. Ein Mehrheitsanteil dieser Wanderer hält sich immer wacker in den USA, der Welt offenster Wohltäter. Eines der beliebtesten Länder hinsichtlich Markt, Umsatz und vorzüglicher Arbeitsleistung. Diejenigen, die diesen Vorzügen qualweise ausgesetzt sind, wissen das schon einzunorden. So langsam deuchte es mir doch, warum denn diese Richtung nach Asien hin. Meine Kenntnis um US-amerikanische Arbeitsleistung weiß, daß Indien für die Jungs kaum ein Schlag ins Kontor sein wird. Anders als die deutsche, da sind dreißig Jahre Vorlauf im Standard (trotz der letzten 100 Jahre) schon ein Wagnis. Aber wir alle wissen, das lassen sich unsere Freunde im Namen Ihrer Interessen durch unsere Arbeitskraft und unseren Wissenstransfer bezahlen. Nein! Etwas elementarer ist’s doch schon, was hinter dieser Beobachtung steckt.

TTip steht vor der Tür und es wäre doch fatal, führen diese US-Beteiligungen auf Grund dieser Auswirkungen in den Abgrund.

Also, bewegt man sich weg. Irgendwo in den USA gibt es dann ein anwaltliches Killerkommando ( … the more I think about it old Billy was right: Let’s kill all the lawyers, let’s kill ‘em tonight …/ The Eagles aus Get Over It), das irgendeinen Lizenzträger vertritt, dem hier in Deutschland (neu: Europa) alle Hinter-und Vordertüren offen stehen. Wenn Sie da nicht sonderbevorrechtigter (eigentlich meinte ich: privilegierter) Bewohner dieses befriedeten Gebietes sind, dann Gute Nacht Freunde!

Und wir stehen schon auf der Schwelle zum Bodenlosen. Ein lohnintensiver Handwerker (soll heißen: er verbraucht wenig Material!) hat bei einem Vollzeitangestellten und mitarbeitender Ehefrau und ohne Schuldlast bei bezahltem Eigentum und bescheidenem Lebensstil jedes Jahr immer heftigere Schwierigkeiten, sein Leben zu gestalten. Wie das so bei „Nazis“ nun mal ist. Da führt die Antifa doch ein geregeltes Leben und kommt herum, sieht was von deutschen Städten (obwohl, da geht’s wahrscheinlich bald nur noch um Zeltlager…), bildet sich kulturell weiter und kann auch immer was erzählen. Und natürlich alles bestreiten –außer ihren Lebensunterhalt.

Wie bereits im Beitrag zum letzten Klardenker von mir die Phase um 1913 angesprochen wurde, so ist’s in einer Thematik heute gleichermaßen bestellt. Als die britische Regierung ob der unlauteren und menschenunwürdigen Methoden im Krieg gegen die Buren von vielen eigenen Patrioten gescholten wurde, riet der emsigste Drahtzieher des Konfliktes, Alfred Milner, auf Anfrage seiner Mitverschwörer diesen, die Schreihälse zu ignorieren.

Deshalb sollte der geeignete und geneigte Leser sich auch immer gerne einmal fragen, was an einem Studium in Oxford oder Cambridge so genial ist. Dort wird damals wie heute, den Studenten die Auffassung und Mentalität eines Alfred Milners und dessen Konsorten nähergebracht. Gerade an der öffentlichen Darstellung Milners Lebenslaufes (und hier Englisch) hier wird Jeffersons Spruch (Die Wahrheit steht von alleine aufrecht, die Lüge bedarf der Stütze des Staates) zum Betonfundament. Wie wird das in den Lebensläufen von Merkel, Gauck & Co einst aussehen?

Viele der heroischen Kritiker des Laufes der Deutschen Geschichte und Verfechter des Umstandes eines gewachsenen deutschen Verbrechervolkes lassen eine erkennbare Nähe zu Oxford und Cambridge erkennen, vor und nach dem Krieg und auch zu heutiger Zeit. In unseren Nachbarländern wird der Umgang der deutschen sogenannten Eliten mit dem eigenen Volk hinsichtlich Schuld, Sühne und Ausländerpolitik sehr interessiert beobachtet. Nun bekommt GZSZ davon natürlich nichts mit, weil der BRD-Medienrummel ein steuerungseinheitliches Verfahren (zu antidemokratisch Zeiten: Gleichschaltung) ist und wer kümmert sich im Ausland schon um dessen Auffassung uns gegenüber? Doch ist es schon bedrückend, wenn Ausländer über das Verhalten der deutschen prominenten Migrationsverfechter gegenüber den eigenen Landsleuten fassungslos sind. Diese befürchten ganz konkret, dass ein Haß auf Ausländer seitens der BRD-Polit-Prominenz und deren Schutzbefohlenen wie etwa Schauspieler durch dieses erstaunliche Verhalten zur Siede gebracht wird. Und dann zeige man wieder auf die bösen, rassistischen Deutschen.

Irgendwie will ich es mir gar nicht mehr vorstellen, dass seit mehr oder minder einhundertsiebzig Jahren eine durchtriebene Clique aus niederen Beweggründen Stimmung gegen die Menschen in Deutschland macht, die eigene Bevölkerung darüber belügt, damit diese jede Auseinandersetzung auf Leben und Tod als Sache der freiheitlichen Demokratierettung sportlich annimmt. Und dulden dabei noch das Treiben der deutschen Politkaste und ihrer gut bezahlten Helfer. Wir sind leider in Auffassung und Denke kollektiv heute nicht so weit wie das 19. Jahrhundert.

Es fällt mir schwer, das zu sagen. Aber der durchschnittliche Deutsche, der im neunzehnten Jahrhundert noch beschwerlich seiner Familie Leben bestreiten musste, war im Vergleich zum heutigen „Deutschen“ wesentlich wissbegieriger, offener, mutiger und entscheidungsfreudiger. Meine Betrachtungen verdichten ihr Ergebnis dahingehend immer deutlicher, dass die Aussaat des Abstrahierens in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts von Napoleon und der darauf folgenden heiligen Allianz nicht aufgehalten werden konnte. Obwohl die Urteilsfähigkeit in den 40-ern bis weit ins Ende der 70-er in deutschen Landen hart geprüft wurde, drückt die allgemeine Entwicklung der Menschen unserer tatsächlichen und faktischen Geschichte eine grundsätzliche Veränderbarkeit der Realitäten aus. Die Kenntnisse um diese soziale Entwicklung werden vorzugsweise verzerrt, übertüncht und durch Fingerzeig Polemik degradiert. Das kann nur zum Nutzen mächtig Interessierter geschehen.

Nicht auszumalen, wenn es Kaiser Wilhelm II. 1914, wie er es 1906, 1911, und 1912/13 in diplomatischer Offenheit eben tat, gelungen wäre, den Krieg zu vermeiden. Sicherlich, Deutschland hätte von da an bestimmt jedes folgende Jahr einen oder zwei erneute Anlässe abwehren müssen, aber Rußland ging schon vor 1914 die Luft aus. Und Frankreichs Volkes Stimme hätte dem eigenen Regime die Luft abgedreht. Nicht auszumalen, wenn Deutschland seinen offenkundigen Weg in eine voluntaristische Gesellschaft hätte fortsetzen können. Das sagen alleine schon die markanten Unterschiede zu seinen großen Nachbarn in damaliger Zeit aus.

Nun ist diese Zeit schon lange hinter uns und wir placken uns heute mit einem der unfreiesten demokratischen NGO-Versteckspiele auf diesem Planeten herum. Manchmal denke ich aber, dass diese Zeit doch nicht so lange her ist. Überlegen Sie einmal folgendes! Die 1770-er Geburtsjahrgänge beeinflussten mit ihrem Wissen, Erlebnissen und ihren Kenntnissen des aktuellen Zeitgeschehens Menschen über eine immense Spanne Zeit. Als Goethe starb, zählte Bismarck 17 Lenze, war Schiller noch lange nicht vergessen, Friedrich Wilhelm III. hatte noch acht Jahre als Preußens König vor sich und Kants Satz über die Aufklärung von 1784 erfreute sich ungebrochener Bedeutung. Erleben Sie einfach einmal den rasanten Aufschwung nach 1830 mit seinen hochbrisanten Umwälzungen, die jeden Tag auf die Menschen in den verschiedenartigsten Facetten je Stand hereinprasselten. Vergleichen Sie das mit den belegten Fakten gerade im Unterschied zu anderen Völkern und ihren Erlebnissen. Und plötzlich finden Sie sich in einer Ära kollektiver Verarmung wieder. Nachdem einem ganzen Volk ein absichtliches Desaster aufgezwungen wurde. In einer Verarmung, deren Erinnerungen zuletzt aus dem Siebenjährigen Krieg und aus der Napoleonischen Zeit hervorgetragen wurden.

Eine Niederlage ist kein Bruch. Denken Sie an das Frankreich des Jahres 1815. Wie wurde Frankreich nach 20 Jahren Napoleon bestraft?

Für Deutschland war 1919 in dem Sinne ein Bruch, weil zuvor schon begonnen wurde, die Wahrheit zu sabotieren. 1919 begann man großangelegt Protagonisten und Propagandisten zu entwickeln, um über das kollektive Wissen den schwarzen Umhang des Vergessens und davor den blutroten der ewigen Sühne als Sichtfilter zu hängen. Das mögen Sie jetzt als Polemik empfinden. Aber stellen Sie sich vor, Joachim Gauck steht mit erhobenem Zeigefinger vor Ihnen und redet über die deutsche Verletzung der belgischen Neutralität oder die Geschehnisse in Oradour vom 10. Juni 1944 (hier die Wikipedia-Darstellung). Wenn Sie nichts Weiteres darüber wissen, dann sparen Sie sich diesen Artikel der Zeit über sein aufrechtes Wesen, denn Sie könnten keine begründende Diskrepanz feststellen.

Nun, in diesem Vergleich, im Wissen ums Leben –vielleicht auch des Überlebens -, im Wissen um Nachhaltigkeit, Möglichkeiten, wirklichen Fähigkeiten, im Wissen ums Woher und Wohin und auch in einer gewissen Härte in Form von Leidensfähigkeit wenn die Dinge rauh werden, sind wir unseren Groß-, Urgroßmüttern und –vätern weit, weit unterlegen. Wie auch im kollektiven Wissen um die gewesene Entwicklung. Stünde jemand mit erhobenem Zeigefinger vor Ihnen, hätten Sie immer die Wahl zu erkennen, ob dieser den Hypnotiseur zwecks Lüge gibt oder ein anderer Ihnen rasche Gelegenheit zur Aufmerksamkeit bringt.

Wissen dient nur dazu, zur richtigen Zeit richtige Fragen zu stellen! An wen auch immer!

Vielleicht bricht ja einmal wieder die Zeit des Erzählens an. Wenn die kollektive Sehnsucht nach immer neuen schlechten Nachrichten abnimmt, oder die Topseller der Marketinginstrumente sich abgenutzt haben, Til endlich wieder einen Äkschenfilm dreht und vermeidet, die CSU-Jungs bei Frau Maischberger am Schlips fassen zu wollen, Kartoffeln wieder aus dem Garten kommen und weder über -,realaus Israel in 1 ½ Kilo zu 2,49 € und noch nach 10 Tagen verfault sind, Mädchen ohne iPad vor keine Laterne mehr laufen, wenn BVB und FCB einfach nur noch irgendwelche Fußballvereine sind und weit von einer ideologischen Einrichtung entfernt sind … Mensch, habe ich fromme Wünsche.

Jetzt wissen Sie’s! Es lenkt Sie zu vieles von Ihrem eigenen ab! Zu Vieles! Egal was auch immer Sie lesen und Sie hören –Sie müssen so viel Mut aufbringen, dass Sie bei sich verändern. Damit ändern Sie die Welt. Mit dieser kleinen Banalität.

Nun wissen Sie auch, warum das Establishment von Ihrem Geld solch einen teuren Marketingaufwand durch Angst, Polemik, Lügen und Sulze betreibt. In der Einfachheit steckt die Genialität und die versucht man vor Ihnen zu verstecken. Und Genialität ist am einfachsten in allen Ausprägungen im Menschen zu finden. Was glauben Sie? Weiß das Establishment darum, dass Sie auf dem Weg sind?

Viel schlimmer ist für die etablierte Macht, wenn die Person auf die sie zählt plötzlich, zum Menschen „mutiert“, dem ach so unbequemen Wesen. Nicht langsam aber sicher, sondern einfach nur plötzlich.

Der Mensch könnte einfach gleichgültig sein, dem Fremdenhaß gegenüber. Wenn er den nimmer durch Politik und Prominenz daran erinnert wird, könnte er sogar gegenüber dem Polit-/ Prominenzgehabe genauso gleichgültig wie gegenüber dem Fremdenhaßwerden.

Herz und Verstand in die Hand und die freie für den Nachbarn.

 

Herzliche Grüße

Bernhard Klapdor

  1. August 2015

 

KD 20150829

43 Antworten auf Klardenker 29.08.2015

  • Hauptseite gesperrt? Seit Monaten nichts neues mehr? Hallo Herr Clauss, ist bei Ihnen noch alles in Ordnung?
    Alles Gute
    Ein interessierter Mitleser.

    • Ja, es war bei mir nicht alles in Ordnung. Aber ich denke, ich bin gleich über den Berg und dann schreibe ich etwas, aber danke der Nachfrage

      • Habe mich nun auch mit Simplonik, Die wissenschaft von der Einfachheit befasst, weil mich das interessiert hat, habe einige Bücher bestellt und auch schon gelesen. Es hat für mich und meine Familie einen richtigen Aha – Effekt ausgelöst, so wie wenn plötzlich alles klar wird und das Bauchgefühl stellt sich langsam ein, sehr befreiend. Freue mich für sie dass sie es geschafft haben. Und nun wie auch ich ohne Angst, Selbstbewusst und Klar weiterleben können.
        Danke nochmal ihre Geschichte in den Klardenker gestellt haben.

  • zum „Urteil Einigungsvertrag“ aus dem downloadbreich –

    „Das Gesetz vom 23. Sept. 1990 .. über die Herstellung der Einheit Deutschlands .. ist insoweit(!) .. nichtig, als .. die Kündigungsvorschriften des Mutterschutzrechts durchbrochen werden.“

    will uns das was sagen ?

  • Hey Leute und geschätztes Team der Novertis Stiftung,
    ich mag eure Beiträge schon seit geraumer Zeit gerne lesen, aber könnt ihr bitte einen Button einfügen, der nicht nur auf Twitter, Facebook, etc verlinkt, sondern auch die Möglichkeit bietet, den Beitrag als pdf zu speichern.
    Gedacht als Anregung, Kritik und eine klitzkleine Aufforderung zum Wietermachen – der es ohnehin nicht benötigt, aber ein „weiter so“ kommt doch immer gut, oder? ^^

    LG, aus Bayern/Berchtesgardener Land

  • @Daniel

    Du musst den eventuellen Vertrag, den Du mit dieser Behörde unwissentlich
    eingegangen bist, schriftlich kündigen. Solange Du mit denen Schreiben austauschst,
    bis Du im Vertrag, ob Du es willst oder nicht.
    Zu jeder Gebührenerhebung gehört eine rechtliche Grundlage!
    Diese Grundlage wäre ein gültiges Gesetz oder deine Zustimmung zum Vertrag.
    Schweigen zählt im Handelsrecht als Zustimmung zum Vertrag.
    .
    Schicke denen gleich mit dem Kündigungsschreiben einen konkludenten Vertrag
    mit deinen Forderungen mit und sage denen, dass diese Forderungen eingetrieben
    werden, sobald es ordentliche Gerichte hier auf deutschem Boden gibt,
    falls sie keine einwandfreie rechtliche Grundlage für die Geldforderung
    nachweisen können.
    Mehr können wir hier im Moment nicht tun, da es keine ordentlichen Gerichte
    gemäß Kontrollratsgesetz 4 auf deutschem Boden gibt.
    Nicht vergessen: Einschreiben mit Rückantwort !!!

  • Hallo Andreas Claus.
    Ich machte es mit der GEZ Angelegenheit so wie sie in ihrem Video empfohlen haben.
    Nun bin ich am ende..ich bekam eine Anzeige die mein leben zerstört.
    Ich muss zur Vernehmung wegen versuchter erpr.
    Was soll ich nun tun…wie bekomme ich diese Sache wieder weg?ich zahle unterhalt für 3 Kinder und muss die Schulden für meine es Frau zahlen.ich möchte nicht in Haft und kann kann diese hohen Strafen nicht erbringen..brauche meine Arbeit und kann mir keine Vorstrafen leisten.ich möchte das diese Anzeige zurück gezogen wird..auf jeden Fall wieder weg gemacht wird.
    Ich weiß nicht weiter..sie sagten sie haben diese Dinge die sie raten mit einem Anwalt erarbeitet.
    Bitte helfen Sie mir da raus.
    Meine Existenz ist mit dieser Sache am ende.ich Bitte sie inständig helfen sie mir da raus.mfg Daniel

    • Ich kann nun von hier nicht sagen, was und wie Sie es angestellt haben, eine Anzeige wegen Erpressung zu bekommen. Natürlich kämpfen die nun mit harten Bandagen. Wenn Sie der Sache nicht gewachsen sind, dann ziehen Sie alles zurück und zahlen halt auch die GEZ-Beiträge. Ich schreibe immer wieder auch im download steht es, dass wir Hilfe zur Selbsthilfe geben und zu mehr nicht in der Lage sind, auch das sage ich in meinen Videos, vor allem nur das tun, was man hunterprozentig verstanden hat und auch dazu steht. Dann kann man auch solche Termine meistern.

    • erpressung als straftatbestand setzt einen VORSATZ voraus, in ihrem falle basiert ihr handeln definitiv auf irrtum durch täuschung, bzw. ideologische verblendung – so blöd, wie das klingt.

      suchen sie sich einen anwalt und schildern sie, was sie zu diesen handlungen bewogen hat.

      dieser wird auch entsprechende tipps haben, aus der nummer wieder mit blauen augen herauszukommen.

      gesetz ist gesetz – ich hab auch keinen bock auf gez-zahlungen, dennoch sind diese gesetzlich geregelt.

      definitiv holen die sich ihr geld und nachträglich sind alle mehr oder weniger ruiniert, die nicht ohnehin kohle, wie heu haben…

      von solchen ideologischen ausflügen rate ich dringend ab, insofern sehe ich die „informationen“ hier auf dieser seite für äußerst fahrlässig, allen hinweisen auf eigenverantwortung zum trotz.

      zumal sie zu großen teilen sachlich falsch sind – eine ideologie / religion halt..

      • das „.. für.. “ im vorletzten satz bitte geistig streichen.. war der fortgeschrittenen stund geschuldet.. 😉

  • Hallo Toni, wie kann ich dich erreichen, ich benötige deine Hilfe. Kann ich mit dir in Kontakt treten – bitte. Danke.

  • Wer kann mir helfen in Schaffhausen oder gibt es eine Gruppe die sich trifft regelmäßig wo man einen Erfahrungsaustausch machen kann wegen Inkasso oder Beteitreibungen. Wer kann mir helfen Bitte. Hinterlasse auch meine e-mail soundprosperity@bluewin.ch Danke im voraus.

  • Danke Euch!
    @ Ralf – es sind für mich 300km, um mal nachzuschauen. Gefahren bin ich vor rund einem Monat. Welche Begrenzungen da also heute sind – unabsehbar.

    @ Schlafmichel – da ich also immer noch kein Mensch bin, geht es wohl nicht. Bin soz. immer noch auf dem Spielbrett… Das mit dem Unternehmen ist eher klar – das ist nun mal alles hier.

    @ Melle – Das ist wohl keine schlechte Idee erstmal. Mal schauen, was dabei rauskommt, denn lieber hätte ich das Geld halt gespendet, falls ich da wirklich was übersehen soll. Aber: inzwischen habe ich mal mehrmals versucht herauszufinden, wie/wo man nachschaut ob da wirklich 40er Begrenzung war – unmöglich. Also im Prinzip kann man einem alles erzählen. Ein Blitzlicht in rot gab es nicht. An eine 40er Begrenzung erinnere ich mich nicht. Auf dem Foto keine Baustelle. Aber ein Foto. Schon irgendwie unrund.

    Danke Euch erstmal sehr!

  • Für mich das wichtigste in dem Artikel der Hinweis auf die Freiheitlichkeit im Deutschen Kaiserreich. Jeder Dumpfdödel sabbelt heute das Gegenteil daher und freut sich ganz grenzdebil, in einer „Demokratie“ zu leben bzw. „jetzt leben zu dürfen“ (nach der Befreiung…). Die Dummheit zeichnet aus, daß sie sich ungeahnt immer doch noch selbst übertrifft. Für mich gilt jedoch: Demokratie = Idiokratie. Und die schlimmsten Brandstifter der letzten 150 Jahre schimpften sich Demokraten. Es ist wie mit dem Kommunismus, es mag alles in der Theorie gut klingen, allein kommt am Ende in der Praxis nur Mist dabei heraus.

    • Mir hat mal ein Freund gesagt (Muslime) schon länger in Deutschland: „Demokratie“ ist wie eine Hure, sie ist für alles zu gebrauchen. Fand ich sehr treffend und seither ist für mich alles über Demokratie gesagt.

  • Hi Leute!

    Vll hier nicht ganz passend, aber vll weiß das jemand auf die Schnelle. Habe ein Ticket für zu schnelles Fahren bekommen. Kann ich die Strafe direkt spenden?

    Wie kriegt man da einen Beweis für die Geschwindigkeitsbegrenzung? Es heißt, ich bin mit 68 in einer 40er Begrenzung gefahren. Das Foto, das sie im Netz von mir haben zeigt weder eine Baustelle, noch ein Schild mit entsprechenden Geschwindigkeitsbegrenzung. War auf der A10, Erkner. Habe schon überall mal nachgeschaut, aber ich finde keine Hinweise auf so eine Begrenzung. 60er – viele , aber keine 40er. Ich will ja nicht ausschliessen, dass ich ein Schild übersehen habe, doch da ich kein Raser bin und normalerweise weiß, dass in Baustellen oft und gerne geblitzt wird, bin ich der Meinung auch korrekt gefahren zu sein. Wie kriegt man raus, was in diesem Abschnitt wirklich los war?

    Danke im Voraus!

    • Hallo Liselotte,

      nach langem Überlegen habe ich die Lösung für Dein Problem gefunden:
      Fahre doch einfach nochmals dort vorbei und gucke nach.

      Viele Grüße
      Ralf von Osten

    • Bezahlen Sie !

      Im Moment des Brieföffnens haben Sie „verloren“, da Sie einen Vertrag eingegangen sind. Suchen Sie den Absender des Tickets bei Upik.de und Sie werden feststellen, daß es ein gewerbliches Unternehmen ist. Nur mit dem konsequenten Zurücksenden aller „amtlichen“ Briefe mit dem Vermerk -Kein Vertrag- halten Sie sich VORERST diese Pest vom Halse.

      • Du hast schon lange vorher verloren, wenn Du einen Ausweis unterschreibt, der anstatt Deines Familiennamens nur den Eintrag NAME enthält. Name ist gleich Firma! Vergleiche hierzu Paragraph 17 HGB und 28 Personalausweisverordnung! Der Eintrag im Melderegister der Gemeinde oder Stadtverwaltung ist die Anschrift der Firma die Deinen Familiennamen als Firmennamen trägt.
        Jede Forderung richtet sich dann an die Firma mit Name und Anschrift, und Du hast dieser Firma
        durch Antrag auf Pass oder Personalausweis zugestimmt bzw die Firma erst erschaffen!
        Immer wenn Herr oder Frau im Adressfeld steht, ist immer die juristische Person mit Name gemeint
        Also ganz an den Anfang dieser Täuschung zurückgehen und den Betrug rückgängig machen

    • Vielleicht mal hier versuchen :
      https://www.geblitzt.de/

    • Relativ einfach:Als Antwort ein formloser Brief in dem „auf gar keinen Fall !!!“ die Geschäftsnummer bzw das Aktenzeichen des Benachrichtigungsschreibens enthalten sein darf!

      Folgender Text genügt (aus eigener bisher 3 maliger Erfahrung):

      Anschrift Datum

      Absender

      Sehr geehrte Damen und Herren,

      Ihren Brief vom Datum habe ich als Geschäftsangebot erkannt und lehne es hiermit ab. Mit freundlichen Grüßen, Liselotte Musterfrau (möglichst mit blauer Tinte unterschrieben)

      Das wars. Habe ich dieses Jahr dreimal gemacht das erste mal würde ich gefilmt durch hinterherfahren als ich mit Anhänger mit 120 auf der Autobahn bei Berlin unterwegs war, abzüglich aller toleranzen 120€ Bußgeld. Ober genanntes Schreiben losgeschickt nie wieder etwas von denen gehört. GANZ WICHTIG bei direkter konfrontation mit dem Polizisten niemals die eigene Schuld eingestehen und nichts zur Sache äußern !!! Nur persönliche Daten ablesen lassen.
      In BRD herrscht Handelsrecht. Bei mir hats geklappt trotzdem ich noch Personal bin und den entsprechenden Ausweis habe.
      Beste Grüße OC

      • Kann man auch solche Antwort hinschicken?:

        Sehr geehrte Damen und Herren,
        ich habe Ihr oben benanntes Schreiben erhalten und musste dessen Bearbeitung aufgrund des unklaren Rechtscharakters vorerst zurück stellen. Seit der Wiedervereinigung im Jahr 1990 wurde in der Bundesrepublik Deutschland vieles, was zuvor staatlich war, privatisiert und arbeitet jetzt nur noch nach Handelsrecht. Dazu zählen u. a. auch ehemalige Ämter und Behörden.
        Darum bitte ich vorab um Klärung, ob Sie Ihre Forderung als staatliche Institution oder als private Firma/Organisation etc. stellen. In beiden Fällen bin ich bereit den Betrag zu bezahlen, nach dem ich mich von der Rechtmäßigkeit der Forderung überzeugt habe.
        Damit keine Zweifel aufkommen bekräftige ich hiermit, dass ich Ihrem Schreiben nicht widerspreche, Einspruch erhebe oder die Forderung gar zurückweise. Ich bitte vor der Zahlung lediglich um Rechtssicherheit, da wir in der Bundesrepublik Deutschland seit der Wiedervereinigung eine besondere Rechtssituation vorliegen habe.
        Beachten Sie deshalb bitte den für Sie zutreffenden Abschnitt:
        Staatlich
        Sollten Sie nach Staatsrecht handeln, zahle ich die Forderung nach rechtssicherer Erbringung Ihrer amtlichen Legitimation in der Sie in notariell beglaubigter Form nachweisen wofür, wie, wodurch und von wem Sie Rechte zur Vornahme hoheitlicher Handlungen übertragen bekommen haben. Die Kosten für die Beglaubigung gehen zu meinen Lasten, sofern die Nachweise keinen Zweifel an Ihrer rechtmäßigen Legitimation aufkommen lassen.
        Privatrechtlich
        Arbeiten Sie dagegen nach Handelsrecht und damit privatrechtlich, zahle ich die Forderung nach dem Sie mir rechtssicher belegt haben, dass ich mit Ihrer Firma/Organisation etc. einen rechtsgültigen Vertrag eingegangen bin. Legen Sie mir dazu bitte ein Schriftstück vor, das ich eigenhändig unterschrieben bzw. digital signiert habe, da Verträge zu Lasten Dritter für den Dritten mangels eigener Beteiligung nicht verbindlich sind.
        Alle Verträge, die eventuell versehentlich und/oder unter Täuschung im Rechtsverkehr Ihrerseits durch konkludentes Handeln meinerseits in der Vergangenheit zustande gekommen sind, z. B. durch die Annahme von Steuernummern oder Akten- und Geschäftszeichen, Beitragskonten, zahlen von Abgaben aller Art etc., werden hiermit ausdrücklich nach § 119 BGB (Anfechtbarkeit wegen Irrtums) für nichtig erklärt.
        * * *
        Ich gebe Ihnen Gelegenheit die genannten Nachweise innerhalb von 72 Stunden ab Zustellung zuzüglich 2 Tagen Postlaufzeit zu erbringen. Nutzen Sie diese Frist nicht oder erbringen Sie nicht die geforderten Beweise rechtskräftig und/oder unvollständig oder nicht innerhalb dieser Frist, gilt dies als Ihre unwiderrufliche und absolute Zustimmung, dass ich mit der Forderung nichts zu tun habe, zu keinerlei Zahlungen verpflichtet bin und Sie sich im Falle der Fortsetzung Ihrer Forderung mit dem beigefügten Schadensersatzvertrag einverstanden erklären, der fester Bestandteil dieses Schreibens ist.
        Bitte achten Sie darauf, dass Ihr Schreiben, das ich zum Nachweis der Rechtmäßigkeit Ihrer Forderung erwarte, eigenhändig nach § 126 BGB unterschrieben ist. Anderenfalls gilt dieses Schreiben nicht als innerhalb der oben genannten Frist abgeschickt.
        Mit freundlichen Grüßen

        Im Auftrag

        xxx Mann aus der Familie xxx

        Anlagen: Vertrag über Schadensersatz

        • Hallo,
          guter Text. Sind Sie Anwältin? Wie würde der erwähnte Vertrag über Schadensersatz aussehen? Können Sie mir diesen zukommen lassen?
          Haben Sie dieses Schreiben schon einmal gegen die Rundfunkerpressung eingesetzt? Zumal z.B. Sky es ja vormacht. Will ich unbedingt Zugriff auf die Propagandamedien haben, wäre ich auch bereit dafür zu zahlen. Andernfalls eben nicht. Und gerade hst es schon wieder Urteile gegen die Rechtmâßigkeit dieser Zwangsabgabe gegeben.

  • Ich habe die furchtbar geschraubten Beiträge von Bernhard Klapdor schon immer, auch wenn die Inhalte, soweit ich sie glaube verstanden zu habe, anscheinend oder vielleicht in Ordnung waren, formal für Ausdruck eines völlig überzogenen Geltungsbedürfnisses gehalten.

    Ein guter Rat für Herrn Klapdor von Goethe:

    Einfach Schlichtes ist für große Geister, Verziertes für die Menge da.

    • schon immer besten Dank für sach- und fachdienliche Hinweise

      Guter Rat an den Zeitgenossen:
      Lange Qual schmeckt fahl – Augen schonen kann sich lohnen!

  • ja genau, Herr Klaptor

    „…Und heute erleben wir dasselbe im ganz großen wieder. Der Völkerstreit und der Haß untereinander, Er wird gepflegt von ganz bestimmten Interessenten. Es ist eine kleine wurzellose internationale Clique, die die Völker gegeneinander hetzt, die nicht will, daß sie zur Ruhe kommen…“

  • Wohl was für Intellektuelle. Extrem schwer verständlich mit grammatikalischen Fehlern, die z.T. sinnentstellend sind. Man könnte sich sicherlich einfacher und klarer ausdrücken, so daß es auch von normalen Menschen verstanden wird, aber ein guter Artikel, wenn ihn möglichst keiner lesen und verstehen soll. In der Sache sicherlich richtig. Übrigens, ich bin Jahrgang 1951 und habe Abitur und einen Hochschulabschluß, Vielleicht bin ich damit zu doof für so einen Text.

    MfG

    G. Ebert

    • …möglich ist so ziemlich alles…

      herzlichst
      Bernhard Klapdor

    • Hallo Georg,

      genau das habe ich beim lesen des Textes auch gedacht.

      Möglicherweise bin ich auch zu doof die Gedanken des Herrn Klapdor zu verstehen.

      Viele Grüße
      Ralf von Osten

    • Lieber Georg,
      vielleicht wurden Sie dadurch (Ihren Hochschulabschluß) gelehrt unwissend und massentauglich gläubig?

      Bernhard, der Heiler, gibt sich jedenfalls viel Mühe, der mehrheitlichen Unwissenheit der Patienten zu begegnen.

      Für diese „Heiler“ ist Minderheitenschutz zu erwägen.
      Wer (welcher Gesellschafter) beantragt den gleich mal?

      Zwischenzeitlich wird hier eine Lanze für Bernhard gebrochen.

      Ihn im fakultativen „Tiefflug“ und mit jenen Zertifikaten anzugreifen – die für Wissen stehen sollen – ist jene unritterliche Masche gewerblicher „Allesmacher“ die das „Vertrauen“ der Gesellschaft rechtfertigen, der sie mitgliedschaftlich denominiert angehören.

      Er hat wenigstens jenes sprichwörtlich „eine Auge“ offen, welches ihn unter den Blinden seiner Leserschaft zum K. macht!

      Das K. steht nicht für Knappe Klapdor.

      Viele Grüße
      Steffen

      • Hallo Steffen,

        bitte sei so nett und formuliere nochmals, was du sagen willst, sodass auch ich es verstehe.

        Viele Grüße
        Ralf von Osten

        • Lieber Ralf,
          keiner steigt zweimal in den selben Fluß. Bist wahrlich nicht in der Lage zum Ausgleich Deiner Verstandesdefizite Forderungen zu stellen.
          Wer mit Denkübungen zu keinen vorzeitigen Ergebnissen kommt, der macht wegen der Kultivierung seiner Irrtümer eben die ganzen Erfahrungen. Seine Irrtümer gehören ihm ganz und diese werden regelüberwacht.
          Nach aller Spiel-Erfahrung ist somit vor jeder Spiel-Erfahrung.
          Ein hoher IQ des Spielers schützt diesen nicht vor personellen Suchtgefahren.
          Soll heißen: Die Interessen in und beim Geschäftsführer der Person befinden sich in
          ungeahnter Konfusion.

          Dieses Forum thematisiert die Gründe des Schließverfahrens zur Urteilsfindung über Personen nicht, weshalb kein eigentliches worst case-Szenario vorgezeichnet werden kann. Das geht natürlich an die Adresse der Vordenker, welche den Anspruch derer
          erheben, die im Seminarion „Heilung“ versprechen.

          Ansonsten ist die „Scene“ selbsternannter Aufklärer tief gespalten,
          beratungsresistent und personell erfolgsorientiert.

          Gruß Steffen

        • Lieber Ralf, im Osten geht die Sonne auf.
          Sieh zu, daß Du nicht ohne Licht redest.

          Liebe Grüße Steffen

  • Den kritischen Rückblick in die Geschichte und den Schlussatz fand ich besonders interessant! Danke Bernhard Klapdor.

    Mit Grüßen H. L.

  • moin

    sehr schöner kommentar!
    und ja, wir stehen in der tat vor dem bodenlosen und ich gehe jede wette ein, dass die vollständig wachkomatisierte maße diesen schritt ohne zu zögern tun wird.
    es bracuth halt nur ein paar perfekt umerzogene mediale gestalten, die voranschreiten. dabei merkt es natürlich wiedermal niemand, dass diese mehrheitlich ebenso unwissenden nur so tun, als würden sie aus solidarität den schritt in den abgrund wagen….
    neben dem allseits bekannten hochgradigen volksverräter „der gauckler“ für die zielgruppe der senioren und rentner, kommt dann noch der hochgradig talentbefreite schweiger ausm loch, für die zielgruppe der wohlstands profiteure der jungfamilien und dynamisch gestaltenden aktivmenschen auf der „überholspur“.
    und jetzt, hat ja noch gefehlt, braucht es noch einen dummen für diejenigen, denen das ganze eh am po vorbei geht, den jugendlichen. und wer passt da besser, als die nachfolger DER medienhure schlechthin, stefan raab? natürlich DIE geistigen ultra tiefflieger der neuen generation der medien prostituierten, joko und claas.
    wenn man sich die kommentare auf der fratzenbuch seite mal anschaut, erkennt man relativ schnell und überdeutlich, dass der zug für unser land zumindest vorerst (>150 jahre – mehrere tausend) abgefahren ist, da diese grenzdebile jugend ja unsere zukunft stellt und man darf ja nicht vergessen, die masse (und) des nachwuchses der flüchtigen bereicherer dazu zu addieren.
    man kann nur anerkennen, dass der plan der puppenspieler aufgegangen ist, was bei einer gesellschaft im absoluten unbewussten auto pilot modus allerdings auch nicht wirklich schwer ist….

    einen schönen sonntag noch

    hier noch die links bzgl der beiden medienhuren:

    das „statement“: https://www.youtube.com/watch?v=tBHMzCOn2Sk
    fratzenseite: https://de-de.facebook.com/jokoundklaas

  • Herr Klapdor,
    ich habe mir gerade Ihren Beitrag durchgelesen und kann Ihnen
    empfehlen nicht immer nur auf den eigenen Bauchnabel zu schauen.

    Die ganze Sch….. die wir hier in D erleben, ist ein weltweites Problem
    und kann nur durch die Anstrengung der betroffenen
    Nationen gelöst werden.

    Was wäre wenn wir als Deutsche uns endlich zum Friedensvertrag
    aufraffen würden? Was habe wir zu verlieren?
    (Die Schuldfrage an den WK II kann solange nicht geklärt werden,
    solange nicht alle Archive (inclusive die des Vatikans) der Öffentlichkeit
    zugänglich sind. )
    Stattdessen lese ich in den Blogs immer nur Artikel, wo man sich selbst
    bemitleidet und unser Schicksal dem Geschichtsverlauf zuschreibt.
    .
    Schauen Sie sich unsere Abgeordneten und das ganze Verwaltungs-
    personal an und stellen Sie sich selbst die Frage: was haben diese
    Leute für „Deutschland“ getan? Und mit „Deutschland“ meine ich das
    Deutsche Reich, dessen Gesetze laut dem Übereinkommen von Berlin
    1990 hätten umgesetzt werden müssen.
    .
    Und wenn man zurück geht in die Geschichte, da findet man in der
    Weimarer Reichsverfassung den Artikel 21, der besagt, dass die
    Abgeordneten des Volkes nur ihrem Gewissen unterworfen und an
    Aufträge nicht gebunden sind.
    Wenn diese Abgeordneten nun einer Partei angehörten und die Weisungen
    von dort bekamen, wie es heute noch üblich ist, wer ist denn dann der Verräter?
    Auch das Haus Hohenzoller hat seine Preussen 1822 im „Vertrag von
    Verona “ an den Vatikan verraten.
    .
    Sich heute hinzustellen und sagen, „Das Land der Dichter und Denker“
    war damals und das gibt es heute nicht mehr, muß ja seine Gründe haben,
    und die vermisse ich in Ihrem Artikel.

    • Es wird bestimmt etwas geben, das Ihren Erwartungen mehr entgegenkommt, mit Sicherheit. Möglicherweise könnten Sie auch mal frühere Veröffentlichungen durchschauen, es ist ja immerhin schon 2015, Herr DET!

      Herzlichst
      Bernhard Klapdor

  • Worum gehts un dem Klardenker ihr Wichser?

    • Lieber Herr Klapdor , ich finde es richtig gut wie Sie die Zustände dargestellt haben. Ganz besonders hat mir der Schluß gefallen , wo endlich diese blöden Hackfressen verschwunden sind die einem schon – wenn ich das erste mal am Tage meine Email,s lesen möchte – erstmal werbetechnisch vorher aufgezwungen werden . Ach das wäre schön . Grüße Mike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 × 1 =

Tagesseminar am

Unser nächstes Tagesseminar findet am 24.09.2015 in Weimar statt.

Vorträge über die Geschichte hinter der Geschichte und die damit verbundene Rechtslage in Deutschland und deren Auswirkungen auf unser aller Leben. Wie kann man was für sich dabei verändern?

Zur Einladung und Infos zur Anmeldung

 

Das Deuschlandprotokoll II

Das Deuschlandprotokoll II

Neuauflage 2017

Andreas Clauss

Das
Deuschlandprotokoll II

 

als Buch
im Fischer-Verlag
erhältlich

Andreas‘ Vermächtnis

Diese DVD war Teil seines Wirkens und ist ein Vermächtnis an all die Freigeister in diesem schönen Land.

Zu bestellen ist diese DVD hier (Klick)

Info- CD

cd-83Unsere Info-CD können Sie erwerben. Bitte senden uns dazu über dieses Formular eine Anfrage. Wir setzen uns zeitnah mit Ihnen in Verbindung.

Was können Sie tun?
Ein alternativer und sicherer Weg, Vermögen und Einkommen zu schützen: Enteignen Sie sich selbst, bevor es andere tun! Zum langfristigen Vermögensschutz gründen Sie eine Stiftung. Bei Interesse melden Sie sich bei uns. Kontaktdaten finden Sie im Impressum. Für den mittelfristigen und langfristigen Schutz von Zahlungsmitteln empfehlen wir Papier in physische Edelmetalle zu tauschen. Hier eignen sich insbesondere kleine handelbare Münzen, z.B. bei Gold-Grammy von Reischauer. Sie benötigen, wenn es eng wird, funktionierende Zahlungsmittel für die täglichen Dinge des Lebens. Gutscheincode für Stifter, Freunde und Interessenten von Novertis für einen 3 % rabatierten Einkauf: 501E11P00X0L . Goldgrammy 3