Gemeinnützige Treuhandstiftung für ganzheitliches und autarkes Leben

Klardenker 25.11.2013

Hallo Klardenker,

sitzt doch der gute Gregor Gysi vor ein paar Monaten auf auf einer Veranstaltung in Berlin Köpenick, hörte sich teilweise (da etwas zu spät gekommen) meinen Vortrag über Souveränität und Staatsangehörigkeit incl. einiger Einlassungen von Benjamin Karney (Tiks) an, um uns in seinem Beitrag anschließend mitzuteilen, dass wir uns weniger um Recht kümmern sollten, da das Ganze immer ökonomisch entschieden wird. So der Jurist Gysi. Er hat insofern recht, als dass es schon um die Ökonomie geht, nur die Umverteilung mit Hilfe juristischer Spielchen betrieben wird, um dem perversen Geschehen den Mantel der Legalität umzuhängen. Nun zeigt sich, dass er in der Folgezeit augenscheinlich selbst dieses Thema näher unter die Lupe genommen hat. So zum Beispiel das Besatzungsrecht. Ich verwies in dem Klardenker vom 16.08. darauf und jüngst hatte er einen beachtlichen Redebeitrag im Bundestag im Zusammenhang mit der NSA-Affäre gehalten. So hat doch alles seinen Sinn.

Ich muss sagen, es war schon eine Sternstunde und ich nutze auch hier die Gelegenheit diesen Beitrag einzustellen und ein jüngstes Interview mit Egon Bahr gleich hinterher. Nun – die Wahrheit kommt tröpfchenweise ans Licht und hin und wieder staunt man nur. Dies veranlasste Bernhard Klapdor auch zu ein paar Zeilen über die mutmaßlichen Hintergründe dieser erstaunlichen Vorgänge.

KD 25.11.2013

Dazu passt auch gut ein Beitrag der Baseler Liberalen Nachrichten

Deutschland-Eine Frage der Souveränität

 

angekündigter Zusatz: Rede Scheidemanns zum Versailler Vertrag:

Rede von Scheidemann zum Versailler Vertrag

Letztes Tagesseminar in diesem Jahr

Einladung Verden Aller 05.12.2013

 

 

63 Antworten auf Klardenker 25.11.2013

  • Haben Sie finanzielle Hilfe benötigen, wenn so kontaktieren Sie uns bitte für weitere Informationen über (goodnew2004@outlook.com) nach Antragsformular und Anwendungsanforderungen abgeschlossen werden. Respekt. Benson Lucas

  • Hallo Alle,
    seit nunmehr 2 Monaten beschäftige ich mich sehr stark mit der Thematik. Anfangs war ich äußerst skeptisch und habe vor allem nach INformationen gesucht, die diese Thesen widerlegen würden.
    Zum gegenteiligen schluß bin ich gekommen.
    Mein aufrichtiger Dank an dieser Stelle an ausnahmslos alle mutigen Vorkämpfer, genauso wie alle Interessierten und Kritiker, denn gerade letztere stellen Argumentationen immer wieder in Frage.

    Wie ich mittlerweile festgestellt habe, ist die Thematik sehr komplex und stellenweise durchaus kompliziert.
    Ich würde mich überaus freuen, einmal persönlichen Kontakt zu euch „Wissenden“ knüpfen zu können. Und sei es nur, mich mit Euch über das sThema auszutauschen, denn in meinem Umfeld habe ich dazu leider kaum Gelegenheit. Es würde mir auch sehr helfen, mich selbst in dieser Richtun weiterzuentwickeln und mein bisher erworbenes Wissen einmal überprüfen zu können.

    Vielen Dank und Beste GRüße
    ULrich

  • Hallo,
    für mich ergeben sich aus den äußerst spannenden Kommentaren u.a. von Matthias und den Handlungsempfehlungen von Andreas Clauss folgende Fragen:
    1. Staatsangehörigkeitsurkunde einholen und Personalkonto kündigen am derzeitigen Wohnort UND gleichzeitig/vorher/nachher beim Geburtsstandesamt den hier im Downloadbereich geschilderten Ablauf durchführen (Wiederherstellung der Rechtsfähigkeit)? Besser doch zuerst Staatsangehörigkeit, dann Rechtsfähigkeit und zum Schluß Personalkonto?
    2. @Matthias: Bitte etwas mehr Info zum Thema „Umgang mit Banke“, gern auch auf dem kurzen Draht (jhefler(at)me.com).
    Mit aufrichtigem Dank an alle, die mit Informationen zum Gelingen beitragen,
    herzliche Grüße, Jo

  • Wer traut sich die ePetition von http://www.IngeHannemann.de zu unterstützen. Wir brauchen noch ca. 10.000 Mitzeichner bis zum 18.12.13 23.59 Uhr. Das geht auch anonym. Warum keinen legitimen Denkzettel „zwischen die Hörner“ setzen? Quasi als Abschiedsgeschenk für die Nachzügler und kommenden Generationen. Der Montechristo-Effekt kann Wunder bewirken. Den Grafen von Montechristo kennen wohl viele. Tue Gutes und Rede darüber. Hier der Link zur ePetition: https://epetitionen.bundestag.de/content/petitionen/_2013/_10/_23/Petition_46483.html

    Ich bin gerade dabei meinen Faxservice für diese Petion bekannt zu machen. Unterschriftenlisten können auch zum Büro des Petitionsausschusses gefaxt werden. Das macht wohl Sinn. Es wäre schönn, wenn wir noch rechtzeitig genurg Stimmen bekommen können. Eine Niederlage ist in dieser Sache nicht akzeptabel, vor allem, wenn man diese Gelegenheit nicht gewusst und nicht genutzt hat.

    Wir können uns nur zusammen, jeder mit seiner Passion entfalten.
    Ich bin gespannt! 🙂

  • Hallo Kollegen und Gleichgesinnte,

    ich habe hier ein schönes Bild von Eckhart Tolle und S.H. the 14th Dalai Lama of Tibet. Der Dalai Lama kann zum Thema Souveränität (Tibet, China, Indien, Tournee) sicher auch viel sagen. Der Dalai Lama kommt 2014 nach Hamburg. A Meeting of the Masters. Hier das schöne Bild: http://juhotunkelo.com/wp-content/uploads/2009/12/tolle-dalailama.jpg

    🙂

    • also ich persönlich halte die tibeter für eine-welt-globalisten und meide derlei kreise gern.

      • also recherchen sind sehr einfach zu tätigen, was das „dach der welt“ betrifft.

        informationen sind nachprüfbar und frei verfügbar.

        seine heiligkeit ist nichts weiter, als ein faschist im kleriker-gewand. das bild des westens von tibet ist völlig verdreht. auch der friedensnobelpreis sollte uns aufhorchen lassen, daß da etwas im argen liegt.

        die lamas sind feudalherren, die ihr volk gnadenlos und unerbittlich versklavt und unterdrückt hatten, daher sympathisiert der westen wohl auch so sehr mit „seiner heiligkeit“.

        diese figur wird instrumentalisiert, der tibetische widerstand von usa finanziert und die free-tibet-gruppen allesamt vom cia betrieben, unterstützt und was sonst noch..

        wo man hinschaut und kritischer beäugt: es bewahrheitet sich, daß man am besten fährt, erstmal vom gegenteil dessen auszugehen, was die verlogenen medien uns unterjubeln wollen…

  • An Matthias

    Ich weis sehr wohl, das gegenwärtig fast alles nach Handelsrecht läuft.
    Die SHAEF-Gesetze wurden von den ersten 47 Staaten, im guten Glauben
    und im Vertrauen auf die USA, als Bastion für alle freiheitsliebenden
    Nationen, unterzeichnet. Viele Unterzeichner konnten nicht erkennen,
    wem sie in Wirklichkeit ihre Hoheitsrechte übertrugen.
    Die Denkweise befand sich auf Völkerrechtsebene.
    Man muss dabei beachten, zu diesem Zeitpunkt tobte noch der 2. Weltkrieg
    und Roosevelt genoß ein hohes internationales Ansehen.

    Es bleiben trotzdem Militärgesetze. Sie sind soetwas wie ein Gegenpol
    zu den Mächtigen, die hinter den Regierungen stecken; ein Garant
    für das Völkerrecht, auch wenn man davon im Moment nicht viel
    mitbekommt.

  • Hallo,

    ich habe etwas Interessantes am Samstag gesehen. Wir wohnen grenznah an Frankreich, und waren am Samstag in Straßburg auf dem Weihnachtsmarkt (sehr schön). Als wir zurückfuhren über die Grenze, nicht Kehl sondern auf der L98, kam als erstes Grenzschild „Deutschland“, erst ein paar Meter später kam ein zweites Schild mit „Bundesrepublik Deutschland“. Das Zeigt überdeutlich das „Deutschland“ nicht gleich „Bundesrepublik Deutschland“ ist. Auf der gegen Seite kommt nur einmal das Grenzschild Frankreich.

    Grüße aus Baden
    Sascha

    • Hallo Sascha, steht dort Staats- oder Bundesgrenze? An der Oder- Neiße steht Bundesgrenze

      • Hallo Acki,

        da steht weder das eine, noch das andere, zumindest ist mir nichts aufgefallen. Es sind diese blauen EU Schilder mit Sternen, beide male. Das nächste mal schaue ich genauer ob sonst noch etwas steht. Ich weiß auf jeden Fall, das es vor nicht al zu langer Zeit nur 1 Schild gab, das mit „Bundesrepublik Deutschland“.

        Sascha

  • Hallo und vielen herzlichen Dank für diese ausführliche Antworten, matthias, dass du dir die Zeit genommen hast. Wow! Mir scheint das alles sehr komplex Das legt sich sicher etwas, wenn ich mich besser auskenne.

    Zitat von matthias: „Es schützt nicht vor den direkten Pfändungen im Handelsrecht
    bei den handelsrechlich agierenden Banken. Da solltest Du Dir was einfallen lassen. Am besten klappt das wenn man selbständig ist.“ <- Da würde meine große Herausforderung liegen. Als Zuverdienst sehe ich erstmal zumindest Möglichkeiten und das dann später auszubauen.

    So wie es aussieht, komme ich dann wohl nun erst einmal nicht um eine zügige Zahlung des Betrages, den der Rundfunkbeitragsservice festgesetzt hat, umhin, um den Schaden gering zu halten.

    Gruß, Tarie

  • An Matthias

    Das SHAEF-Gesetz ist weder Handelsvertrag noch Völkerrecht.
    Es ist ein Militärgesetz, eine Art Schutzvertrag in dem
    die Vereinten Nationen (damals 47 Staaten, SHAEF Gesetz Nr. 3)
    die USA (gemeint sind die Vereinigten Staaten von Amerika und nicht
    die Fa. Vereinigte Staaten) als Siegermacht des WK II anerkannten.

    Dieses Gesetz wurde vom damaligen US-Präsidenten Roosevelt innitiiert,
    um sozusagen ein Hoheitsrecht über wichtige Gebiete, wie zum Beispiel
    das Banken(un)wesen zu haben.
    Mit anderen Worten: Die Regierung der USA haben dadurch immer
    das letzte Wort.

    • Hallo DET,

      der Kongress ist noch die einzige staatliche Stelle. Die USA
      ist eine Firma !! Alles läuft im Handelsrecht. („1871 Act“)
      Wenn alles nach Handelsrecht abläuft – was ist wohl das SHAEF-
      Gesetz.
      Übrigens in der Russischen Föderation ist die Duma die Reststaatlichkeit. Sonst alles nach Handelsrecht …..
      Frag mal jemanden der internationales Recht kennt.

      Gruß matthias

  • Sorry, wenn meine Ratersuche nicht so gut hier her passt!
    Weiß jemand vielleicht von einem Forum (o.ä.), wo man sich über Mensch“-werdung“^^ usw. bzw. Erfahrungen austauschen kann?

  • Hallo!
    Ich bitte um Rat! Es geht um den Beitragsservice.
    Ich habe einst einen Befreiungsantrag aufgrund Bafögs gestellt, jedoch nie die zugehörigen Unterlagen vollständig eingereicht, da dies genau die Zeit war in der ich aufzuwachen begann. Unterschrieben hab ich jedoch. Ich habe auf weiteren Schreiben gar nicht mehr reagiert, als wäre nichts, weil ich mich im Recht sah, dass der Beitrag eigentlich nicht gefordert werden dürfte… . So richtig beschäftigt habe ich mich damit nicht, da gab es so vieles, was mich ab da beschäftigte, aber diesem „Bereich“ hab ich keinen Raum gegeben.
    Der Beitragsservice hat nun Mahn- und Vollstreckungsmaßnahmen angekündigt, wenn ich nicht umgehend zahle. Das war ein Aufwecker, ändert aber nat. nun nichts mehr daran, dass ich zuvor nicht handelte.
    ___________________
    Ich habe ein Antwortschreiben verfasst und muss es nur noch „verbessern“ Der Inhalt ist ganz kurz gesagt:
    -Ich fordere eine Kopie der notariell beglaubigten Staatsgründungsurkunde usw.(stelle zudem Fragen und schreibe, dass die BRD eine Firma ist und füge Anlagen dazu bei) Ich akzeptiere die Zahlung, benötige jedoch erst einmal o.g. Widerlege/Beweise/Antworten.
    -Ich berufe mich dann auf §119 BGB (Anfechtung wegen Irrtum) für den Fall,dass o.g. nicht erbracht werden kann. (aufgrung meiner Unkenntnisse darüber, dass hier das Handelsrecht greift, als ich den Befreiungsantrag unterschrieb)
    -Zudem schreibe ich, dass nie ein Schreiben oder Rechnung unterschrieben wurde seitens des Beitragsservices bzw. ich nie Namen erhielt und deren Rechnungen gar nicht gültig sind nach Handelsrecht
    -Ich stelle klar, dass ich Angeboten kein Interesse habe

    Zusammengefasst stimme ich also der Zahlung zu, jedoch unter Voraussetzungen, dass sie nachweisen können, dass es nicht um Handelsrecht geht)

    _____________________________
    (Ich bin (noch) komplett im System!)

    1) Was denkt ihr zu der Argumetation?
    2.) Ist es sinnig, von mir auch trotzdem schon einmal als Mensch! sprechen bzw. aus der Position heraus argumentieren in meinem Schreiben, obwohl ich die notwendigen Schritte (Willenserklärung usw.) noch nicht durchgeführt habe? (dennoch habe ich mich ja nun schon als Mensch erkannt quasi?)
    3.)Habt ihr noch Ideen/Meinungen?
    Ratet ihr in den sauren Apfel zu beißen und zu zahlen?

    (Derzeit ist das alles hier nich zuemlich neu für mich, ich weiß meine eigene Lage nicht wirklich einzuschätzen. Ich weiß grad nicht mal, wie ich moralisch darüber denke, wenn ich nun nicht zahle.)

    • Hallo Tari,

      wenn man sich als frei bezeichnen möchte ist man
      Frau und Mann.

      Die Bezeichnung Mensch ist eine Einschränkung. Die
      Menschenrechte wurden von der UNO gegeben und
      könnten auch wieder genommen werden.

      Die Bezeichung Person ist eine Einschränkung. Man
      geht als Staatsangehöriger z.B. Preußens als natürliche
      Person (§1 BGB) Einschränkungen ein. Man hat Rechte
      aber auch Pflichten. Zum Beispiel die Steuerpflicht.

      12 % für Personengesellschaften, 14 % für juristische
      Gesellschaften (z.B. Aktiengesellschaften), 4 % Umsatz-
      steuer. Arbeitnehmer zahlen keine Steuern.
      Die bürgerlichen Rechte stehen in der Verfassung von
      1850.

      http://www.verfassungen.de/de/preussen/preussen50.htm#2

      Die Person Matthias ……….. könnte mit den Rechten / Pflichten gut
      leben ………..

      Also erst überlegen ……….

      Gruß matthias
      Deutscher Staatsangehöriger nach RuStAG 1913 4.1

    • Hallo Tarie,

      erst musst Du dich sauber von der BRD nach Handelsrecht trennen. 1. Staatsangehörigkeitsausweis damit die Firma BRD
      weis, daß du deutscher Abstammung bist. Danach das Personalkonto beim Einwohnermeldeamt / Abt. für Ausländer
      und PR / Landesregierung kündigen.

      Text:

      Die Person Max Mustermann kündigt das Personalkonto das mit der Personalausweis Nr. ……… verbunden war sowie alle invisiblen Verträge dieses Personalkontos betreffend zum …….. .
      Die Person Max Mustermann teilt ferner mit, daß sie seit dem ………im Besitz eines Staatsangehörigkeitsausweises mit der Nr. ……. ist. Die Eintragung im EStA Register beim Bundesverwaltungsamt unter der Nr. ….. ist am ……. erfolgt.

      Hochachtungsvoll
      Max Mustermann

      Alle Rechte vorbehalten
      Deutscher Staatsangehöriger nach RuStAG 1913 4.1

      Das schützt Dich vor dem Privatgerichtswesen der Firma.
      Es schützt nicht vor den direkten Pfändungen im Handelsrecht
      bei den handelsrechlich agierenden Banken. Da solltest Du Dir was einfallen lassen. Am besten klappt das wenn man selbständig
      ist.

      Beispiel eines Briefes an Behörden der BRD:

      Herr Matthias …….. teilt Ihnen folgendes mit:

      Die Staatsangehörigkeit Preußens wurde der Person (BGB § 1) Matthias …….. durch den Staatsangehörigenausweis Nr. 000……, ausgestellt am 13.01.2011 (unbefristet) von der Ausländerbehörde der „Stadt Paderborn“ ausgestellt und bestätigt. Die Eintragung im EStA Register beim Bundesverwaltungsamt ist von der Stadt Paderborn bisher gegen
      geltendes Recht nicht vorgenommen worden. Wir haben die
      Eintragung nochmal beantragt.
      Daher will die Person Matthias ……… wissen, wer für die Fälle der …………. seit dem 13.01.2011 im Status eines Deutschen Staatsangehörigen zuständig ist.

      Artikel 116

      (1) Deutscher im Sinne dieses Grundgesetzes ist vorbehaltlich anderweitiger gesetzlicher Regelung, wer die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt oder als Flüchtling oder Vertriebener deutscher Volkszugehörigkeit oder als dessen Ehegatte oder Abkömmling in dem Gebiete des Deutschen Reiches nach dem Stande vom 31. Dezember 1937 Aufnahme gefunden hat.

      (2) Frühere deutsche Staatsangehörige, denen zwischen dem 30. Januar 1933 und dem 8. Mai 1945 die Staatsangehörigkeit aus politischen, rassischen oder religiösen Gründen entzogen worden ist, und ihre Abkömmlinge sind auf Antrag wieder einzubürgern. Sie gelten als nicht ausgebürgert, sofern sie nach dem 8. Mai 1945 ihren Wohnsitz in Deutschland genommen haben und nicht einen entgegengesetzten Willen zum Ausdruck gebracht haben.

      Art 101
      (1) Ausnahmegerichte sind unzulässig. Niemand darf seinem gesetzlichen Richter entzogen werden.
      (2) Gerichte für besondere Sachgebiete können nur durch Gesetz errichtet werden
      .
      http://www.gesetze-im-internet.de/gvg/BJNR005130950.html
      (Gerichtsverfassungsgesetz von 1950 – § 15 weggefallen !!)

      http://de.wikisource.org/wiki/Gerichtsverfassungsgesetz
      (Gerichtsverfassungsgesetz von 1877 – § 15 Staatsgerichte)

      Nach Protokoll Nr. 4 des Zusatzprotokolls der Europäischen Menschenrechte ist eine Inhaftierung wegen zivilrechtlichen Ansprüchen unzulässig, auch für die Abgabe der Eidesstattlichen Versicherung. Die Abgabe der Eidesstattlichen Versicherung ist eine zivilrechtliche Angelegenheit und kann nicht mit der Haft erzwungen werden, da es nicht erlaubt ist, gegen sich selbst eine Erklärung unfreiwillig abzugeben (Unschuldsvermutung Art. 6 II EMRK)

      Hochachtungsvoll

      Matthias ………
      Alle Rechte vorbehalten
      Deutscher Staatsbürger nach RuStAG 1913 4.1

      matthias
      Gemeinde Neuhaus, (33104) Neuhaus / Westfalen Postfach 6220

  • … „mit Ausnahme des Deutschen Reiches“…. kann nur ein Übersetzungsfehler sein.
    Der englische Text dazu lautet:“ Governments,nationals or residents of nations, other
    than Germany which have been at war“….

    Das „other“ müßte bedeuten „andere oder weitere“……. und das ergäbe dann auch einen Sinn.

    Übrigens, ist Libyen nicht mit im SHAEF Gesetz erfasst. Das Veto von Russland und China
    hat nichts mit dem SHAEF-Gesetz zu tun.

    Alle Staaten, die mit dem SHAEF-Gesetz etwas zu tun haben, stehen im Gesetz Nr.3.
    Und das sind die Staaten, die man als „Vereinte Nationen“ bezeichnet.
    Nicht zu verwechseln mit der UNO.
    Diese Staaten sind auch in der UNO, zusammen mit weiteren Staaten. (ca 192)
    und die UNO ist die Organisation von diesen.

  • Hallo Andreas, und Andreas,

    ist das SHAEF-Gesetz heute noch gültig …… ?

    W i c h t i g : SHAEF-Gesetz Nr. 52 – Artikel 1 – (b) –

    SHAEF-Gesetz Nr. 52 Sperre und Kontrolle von Vermögen, Artikel I, Arten von Vermögen:

    1. Vermögen innerhalb des besetzten Gebietes, das unmittelbar oder mittelbar, ganz oder teilweise im Eigentum oder unter Kontrolle der der folgenden Personen steht, wird hiermit hinsichtlich Besitz oder Eigentumsrecht der Beschlagnahme, Weisung, Verwaltung, Aufsicht oder sonstigen Kontrolle durch die Militärregierung unterworfen:

    (a) Das Deutsch Reich oder seine Länder, Gaue oder Provinzen oder eine gleichartige staatliche oder kommunale Verwaltung, deren Dienststellen und Organe, einschließlich aller gemein-
    wirtschaftlichen Nutzungsbetriebe, Unternehmen, öffentliche Körperschaften und Monopolbetriebe, die durch irgendeine der vorgenannten Organisationen kontrolliert werden ;

    (b) Regierungen, Staatsangehörige oder Einwohner von Staaten, m i t A u s n a h m e d e s D e u t s c h e n
    R e i c h e s, die sich mit einem Mitglied der Vereinten Nationen
    zu irgend einem Zeitpunkt seit dem 1. September 1939 im Kriegszustand befanden, und Regierungen, Staatsangehörige und Einwohner von Ländern, die seit diesem Tage von den
    vorgenannten Staaten oder von Deutschland b e s e t z t
    w a r e n ;“

    Unser Schutz vor Plünderungen – wie zum Beispiel Zwangshypoheken (1952 = Lastenausgleich bei BRD-Bürgern)
    liegt in der der HLKO und dem teilweise darauf aufbauenden
    SHAEF-Gesetz. —— „m i t A u s n a h m e d e s
    D e u t s c h e n R e i c h e s,“ —— eigentlich ganz einfach.
    Nur wir Staatsangehörige der Bundesstaaten und des Deutschen
    Reiches haben in Gesamt-Europa diesen Schutz. Leider weis
    das sogut wie niemand in diesem Land !!

    Das sich die Alliierten bis zum heutigen Tag penibel an die SHAEF-Gesetze halten, konnte man bei der Besetzung Libyens feststellen. (Libyen war vom Deutschen Reich besetzt und unterliegt dem SHAEF – Gesetz) Russland und China haben sich in der UNO deshalb nur der Stimme enthalten können.

    Im Fall Syrien, dass vom Deutschen Reich nicht besetzt war und gegen die Alliierten keinen Krieg geführt hat, (unterliegt nicht dem SHAEF-Gesetz) haben Russland und China ihr Veto eingelegt.

    Ein weiteres Beispiel der Anwendung der SHAEF-Gesetze ist der Fall Alexander Schalck-Golodkowski. Der DDR Funktionär wurde im Jahr 1996 nach den Militärregierungsgesetzen (SHAEF-Gesetzen) verurteilt.

    Wikipedia ……

    „Zum Prozess kam es jedoch 1 9 9 5 wegen des Vorwurfs der Abwicklung illegaler Waffengeschäfte.
    Als Ergebnis wurde Schalck-Golodkowski im Januar 1996 (wegen des Verstoßes gegen das Militärregierungsgesetz der Alliierten) zu einer einjährigen Haftstrafe verurteilt.
    Eine Revision gegen das Urteil wurde vom Bundesgerichtshof verworfen.“

    Wenn mein Stammbaum weit genug zurück geht, bin ich automatisch zum Beispiel Preuße. Diktatur oder Besatzung
    können das nicht ändern.
    Wenn ich mich von der Firma BRD (Firma BRD – D-U-N-S Nummer: 341 611 478, Bundesrepublik Deutschland BRD Adenauerallee 139-140, 53113 Bonn, Joachim Gauck und D-U-N-S Nr. 498 997 931 Regierung der Bundesrepublik Deutschland – Bundeskanzleramt, Adenauerallee 141, 53113 Bonn) sauber trennen möchte, brauche ich die Staatsangehörigkeitsurkunde um von Ihnen den Beweis in Händen zu haben.

    Danach die Personenkontenkündigung – ich bin raus und die BRD Gerichte nicht mehr zuständig. Wir haben es seit 2011 / 12 bereits ausprobiert.

    Gruß matthias

    • das es gültig ist, ist unstrittig. Ich suche ein beglaubigtes Original gerade des Textes von SHAEF 52, denn es gibt unterschiedliche Texte. Die Stelle ( MIT AUSNAHME DES DEUTSCVHEN REICHES )
      gibt es einmal als Faximilie, wo auch im englischen Text (other than Germany) zu finden ist. Die Herkunft dieses Textes ist ungewiss, aber in verschiedenen Verlagen, die die Gesetze der Militärregierungen veröffentlichten, fehlt genau dieser Einschub und zwar im deutschen, wie englischen Text. Und die Bedeutung wäre elementar, das sehe ich auch.

      • Hallo Andreas,

        ich erinnere an das Buch „Das Deutschland Protokoll“ von Ralf U. Hill – Seite 21 !! Das steht auch in den alten Ausgaben. In den neuen Ausgaben läßt man diese vielsagende Stelle natürlich weg. Das SHAEF-Gesetz ist ein Handelsvertrag – kein Völkerrecht.
        Der Handelsvertrag lehnt sich an das Völkerrecht (HLKO) !!
        Alles eigentlich logisch ……

        Die Haager Landkriegsordnung (gültiges Völkerrecht von 1907 – HLKO besonders Artikel 46 / 47) besagt:

        Artikel 43: „Nachdem die gesetzmäßige Gewalt tatsächlich in die Hände des Besetzenden übergegangen ist, hat dieser alle von ihm abhängenden Vorkehrungen zu treffen, um nach Möglichkeit die öffentliche Ordnung und das öffentliche Leben wiederherzustellen und aufrechtzuerhalten, und zwar, soweit kein zwingendes Hindernis besteht, unter Beachtung der Landesgesetze.“

        Artikel 46: „Die Ehre und die Rechte der Familie, das Leben der Bürger und das Privateigentum sowie die religiösen Überzeugungen und gottesdienstlichen Handlungen sollen geachtet werden.

        Das Privateigentum darf n i c h t eingezogen werden.“

        Artikel 47: „Die Plünderung ist ausdrücklich u n t e r s a g t .“

        Artikel 53: Das ein Gebiet besetzende Heer kann nur mit Beschlag belegen: das bare Geld und die Wertbestände des Staates sowie die dem Staate zustehenden eintreibbaren Forderungen, die Waffenniederlagen, Beförderungsmittel, Vorratshäuser und Lebensmittelvorräte sowie überhaupt alles bewegliche Eigentum des Staates, das geeignet ist, den Kriegsunternehmungen zu dienen. Alle Mittel, die zu Lande, zu Wasser und in der Luft zur Weitergabe von Nachrichten und zur Beförderung von Personen oder Sachen dienen, mit Ausnahme der durch das Seerecht geregelten Fälle, sowie die Waffenniederlagen und überhaupt jede Art von Kriegsvorräten können, selbst wenn sie Privatpersonen gehören, mit Beschlag belegt werden.
        Beim Friedensschlusse müssen sie aber zurückgegeben und die Entschädigungen geregelt werden.

        Artikel 56: „Das Eigentum der Gemeinden und der dem Gottesdienste, der Wohltätigkeit, dem Unterrichte,
        der Kunst und der Wissenschaft gewidmeten Anstalten, auch wenn diese dem Staate gehören, ist als Privateigentum zu behandeln.
        Jede Beschlagnahme, jede absichtliche Zerstörung oder Beschädigung von derartigen Anlagen, von geschichtlichen Denkmälern oder von Werken der Kunst und Wissenschaft ist untersagt und soll geahndet werden.“

        http://rk19-bielefeld-mitte.de/info/Recht/Haager_Landkriegsordnung/42-56.htm

        Gruß matthias

    • Hallo Matthais,
      meine Frage wie und wo kündige ich das Personenkonto??
      Danke
      ALOHA
      klaus werner

      • Hallo Klaus Werner,
        an alle die angeht,

        die Immobilie schützt man als Angehöriger eines jeweiligen Bundesstaates (wie Preußen) durch den Staatsangehörigkeitsausweis. (beim Ausländeramt der jeweiligen Stadt / Kreis der Firma BRD)
        Dann wird das Personalkonto bei der BRD gekündigt und der Personalausweis zurückgeschickt.
        Man reist dann nur mit dem Pass. (Am besten der vorläufige – grüne – Pass)

        Der Schutz leitet sich aus dem Völkerrecht ab. (HLKO – Haager Landkriegsordnung 1907)

        Die HLKO gilt bis zum Friedensvertrag. Diesen Friedensvertrag kann die Firma BRD nicht abschließen.

        Wer nicht glaubt, das Bundesbürger nicht gleich deutscher Staatsangehöriger ist, braucht nur auf den entsprechenden Seiten der Städte der „Fa. BRD“ im Bereich Staatsangehörigenausweis nachsehen.

        Dort steht:

        „Für die Feststellung der deutschen Staatsangehörigkeit kann ein Staatsangehörigenausweis beantragt werden.
        Der Bundespersonalausweis oder der Reisepass sind kein Nachweis über den Besitz der deutschen Staatsangehörigkeit.
        Sie begründet lediglich die Vermutung, daß der Ausweisinhaber die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt.
        Die deutsche Staatsangehörigkeit wird durch eine Staatsangehörigkeitsurkunde (Staatsangehörigkeitsausweis) nachgewiesen.“

        Die richtige Trennung von der Firma BRD geht wie folgt:

        1.) Staatsangehörigkeitsausweis beim Ausländeramt des jeweiligen Einwohneramtes der Stadt / Kreis beantragen. Damit ist bestätigt, daß man deutsche Wurzeln hat. (… ist deutscher Staatsangehöriger)
        2.) Personalausweis an das Einwohneramt zurückschicken und das Personalkonto beim Einwohneramt und der Landesregierung / Regierungspräsidenten kündigen.

        Text:

        Die Person Max Mustermann kündigt das Personalkonto das mit der Personalausweis Nr. ……… verbunden war sowie alle invisiblen Verträge dieses Personalkontos betreffend zum …….. .
        Die Person Max Mustermann teilt ferner mit, daß sie seit dem ………im Besitz eines Staatsangehörigkeitsausweises mit der Nr. ……. ist. Die Eintragung im EStA Register beim Bundesverwaltungsamt unter der Nr. ….. ist am ……. erfolgt.

        Hochachtungsvoll
        Max Mustermann

        Alle Rechte vorbehalten
        Deutscher Staatsangehöriger nach RuStAG 1913 4.1

        Gruß matthias Gemeinde Neuhaus / Westfalen

        • Danke matthias,
          da brauch ich ja nur noch mein Personalkonto kündigen, alles andere hab ich schon gemacht:-).,
          ALOHA
          klaus werner

  • Hallo Herr Clauss,
    nach den Kommentaren zum GG und den geltenden Erlasse zur Auslegung und Anwendung des Artikel 116, Absatz 2, bezieht sich dieser auf durch die Nazis in der Zeit des dritten Reiches willkürlich ausgebürgerte unbequeme Personen (und deren Abkömmlinge), und nicht auf den Verlust der Bundesstaatsangehörigkeit durch die Gleichschaltung der Nazis. Der „entgegengesetzte Wille“ bezieht sich auf eine durch die Person oder deren Abkömmling zwischenzeitlich angenommene Staatsangehörigkeit eines anderen Staates. Nur dann gelten sie nicht als ausgebürgert, andernfalls müssten sie einen Antrag auf Einbürgerung stellen:

    „Die Rechte aus Art. 116 Abs. 2 haben in der Regel alle Personen, die durch Einzelakt auf Grund des Gesetzes über den Widerruf von Einbürgerungen und die Aberkennung der deutschen Staatsangehörigkeit v. 14. Juli 1933 (RGBl. I S. 480) oder generell auf Grund der 11. Verordnung v. 25. November 1941 (RGBl. I S. 722) zum Reichsbürgergesetz die deutsche Staatsangehörigkeit verloren hatten.“ […]

    Siehe hier:

    https://recht.nrw.de/lmi/owa/br_bes_text?anw_nr=1&gld_nr=1&ugl_nr=102&bes_id=17&val=17&ver=7&sg=0&aufgehoben=N&menu=1

    Mit dem GG wird im Art. 116/1 die „deutsche Staatsangehörigkeit“ der Nazis fortgeführt, und mit der letzten Fassung des StaG im Wortlaut (Deutscher ist, wer die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt) an das GG angeglichen. Warum sollten also die Urheber des GG hier eine Möglichkeit zur Einbürgerung in die Bundesstaaten vorsehen, und wie sollte die „NGO BRD“ das überhaupt machen? Nun würde mich natürlich interessieren, wie Sie zu Ihrer Interpretation des Art. 116/2 und ihrem davon abgeleiteten Weg zur Wiedererlangung der Rechtsfähigkeit kommen.

    Meiner bescheidenen Meinung nach liegt der Schlüssel doch in 116/1, und der dort ausgesprochenen Einschränkung der Definition mit dem Passus „vorbehaltlich anderweitiger gesetzlichen Regelung“. Mit dieser gesetzlichen Regelung kann nur das RuStaG gemeint sein, da es das einzige Gesetz ist, dass die Staatsangehörigkeit thematisiert. Entscheidend ist doch jetzt nur, ob die SHAEF-Gesetze in Kraft sind oder nicht. Wenn sie in Kraft sind, dann ist die Anwendung des RuStaG in den Fassungen ab 1934 unzulässig und es gilt die Fassung von 1913 mit den Bundesstaatsangehörigkeiten, und das sagt dann auch das GG indirekt aus.

    Noch ein paar Gedanken zum Thema Willenserklärung: Sie hatten an irgendeiner Stelle angemerkt, dass sie aus pragmatischen Gründen nach wie vor die Ausweisdokumente der BRD benutzen. Hierzu eine Frage: Ist das nicht ebenfalls konkludentes Handeln? Was nützt eine Willenserklärung beim Einwohnermeldeamt, wenn ich mich weiterhin den Mitarbeitern der BRD gegenüber mit deren Dokumente ausweise? Könnte man das nicht als eine Einlassung interpretieren, die im Einzelfall den Inhalt Ihrer Urkunde negiert?

  • Hallo liebe Klardenker,
    hallo Herr Clauss,

    ich hoffe, dass ich es noch schaffe bevor der Sack ganz zu ist und es kein entkommen mehr gibt.
    Ich wünsche es mir so sehr, vorallem für meine Tochter und meine Frau.
    Leider musste ich bei meinen Recherchen feststellen, dass die Dokumente, die ich bis jetzt sammeln konnte (Geburts-, Heirats-, und Sterbeurkunde bis 1908) gewisse „Fehler“ aufweisen.
    Auf allen Urkunden, ausser auf der Sterbeurkunde, ist der Name in GROßBUCHSTABEN geschrieben.
    Gehe ich recht der Annahme, dass diese Urkunden nicht zum gewünschten Ziel führen, oder besteht die Möglichkeit, da eine korrekt ausgefüllt ist?

    @Hr. Clauss
    Ich fand Ihre Erfahrung mit dem „Kornkreis-Kolibri“ sehr interessant, da ich eine ähnliche Erfahrung gemacht habe.
    Ich würde Sie gerne kontaktieren, gehe aber stark davon aus, dass Sie sehr beschäftigt sind und möchte Sie nicht unnötig stören in Ihrem Tun, da die Kundgebung definitiv Priorität hat. Ich hoffe nur, dass es auch die Leute erreicht, die das Herz am richtigen Fleck haben.
    Falls Sie aber doch 5 min. Zeit hätten, würde ich mich über eine Antwort Ihrerseits freuen.

    Mit besten Grüßen aus dem Weserbergland

  • Und der Sack wird insgeheim immer weiter zu gemacht, denn … jetzt ist nämlich der Bundestag bereits in Brüssel registriert!

    https://www.kompany.de/c/be/0833.759.342

  • Die Weimarer Reichsverfassung ist nun mal der Dreh- und Angelpunkt
    unserer Rechtsgrundlage. Sie ist es bis heute.
    Sie ist international und von den Alliierten anerkannt;
    und sie ist besser als ein Grundgesetz für die Bundesrepublik.
    Der damalige Reichspräsident Ebert mußte ja schon zur Unterschrift
    dieses wichtigen Dokumentes nach Schwarzburg fliehen,
    weil man diese Verfassung verhindern wollte.
    Was hätten wir denn sonst gehabt? Der Reichskanzler Max von Baden
    hatte doch die Macht an die Parteien (Ebert, SPD)abgegeben.
    Das diese Verfassung reformbedürftig ist, sehe ich auch so.
    Das geht aber nur mit Abgesandten vom Volk in den Reichstag,
    die ihrem Gewissen unterworfen sind und nicht irgendwelchen
    Firmeninteressen.

  • Leute, wacht endlich auf.
    So lange wie Ihr Petitionen schreibt an den Bundestag und Euch mit
    dem Sozialgesetzbuch und alles was dazugehört befasst, befindet Ihr
    Euch immer, wie oben schon richtig festgestellt, im Handelsrecht.
    Ihr lauft praktisch immer im Kreis. Und das ist von gewissen Leuten gewollt.

    Das, was ich oben geschrieben habe über die Kontrollratsgesetze,
    gilt auch für die Reichsversicherungsordnung.
    Diese hatte nämlich auch Bestand bis 1949 und hat als
    Rechtsgrundlage die Weimarer Reichsverfassung, die ebenfalls
    immer noch in Kraft ist, aber nicht angewendet wird, weil wir
    mit dem Antrag zum Personalausweis zur Firma BRD beigetreten wurden,
    in der das Sozialgesetzbuch, was nur ein primitiver Abklatsch der Reichs-
    versicherungsordnung ist, gilt.

    So ist es nun mal: Um aus diesem Kreis, in der das
    Sozialgesetzbuch und das Handelsrecht gilt, heraustreten zu können,
    muß die Reichsverfassung aktiviert werden.
    Und das geht nur wenn wir es wollen !!!
    Petitionen an den Bundestag zu schreiben ist zwecklos.
    Der Regierungsbezirk für die Bundestagsabgeordneten ist immer
    noch Bonn und nicht Berlin.
    In den Reichstag gehören nun mal die Abgesandten des Deutschen Volkes
    auf der Grundlage der Reichsverfassung und nicht irgendwelcher Firmen.

    (An. A. Claus: Wenn der letzte Absatz zu starker Tobak ist,
    dann nehme ihn bitte raus)

    • Ich nehme nichts raus und warum soll es zu starker Tobak sein? Nur wäre ich mir mit der Weimarer Reichsverfassung auch nicht so sicher, denn die war als Besatzungskonstrukt wahrscheinlich auch schon im Handelsrecht und dürfte sich mit der Bezahlung der letzten Rate für den Versailler Vertrag im Oktober 2010 rledigt haben.

    • Hallo DET,

      ein paar der Besten haben den Kreisverkehr der NGO (organisierte Unverantwortlichkeit – i.A.) mittels geistiger Chirugie und innerer Neuausrichtung bereits verlassen. Jetzt geht es nur noch um laserscharf gezielte und überschaubare Operationen – z.B. mittels dieser Petition und das nebenher oder nebenbei. Die Petition liegt stimmenmäßig im Plan!!! Allerdings werden die Beiträge/Diskussionen von der sog. „Moderation“ zensiert. Die Zensur findet durch verschieben oder Löschung der Beiträge statt – und das erkennbar, auch ohne echten Grund. Ein Textbaustein genügt.

      Die Spreu vom Weizen trennen und wieder Einfluss und Land zurück gewinnen. Mein Ablagesystem hat beispielsweise einen Ordner mit der Bezeichnung „NGO“. Früher konnten die verantwortungsbewussten Unternehmer hier noch Geschäfte per Handschlag machen. Ein Mann – ein Wort. Gesagt – getan! …

      See You!

  • Hallo Silvio,

    Du brauchst nur bei D&B (Duns & Bradsteet) nachsehen.
    Anbei ein Leserbrief an Cionrebbii damit einiges verständlicher wird. http://conrebbi.wordpress.com/about/

    Gruß matthias

    Hallo Conrebbi,

    Deinem Film “krumme Dinger mit dem Friedensvertrag” kann ich nur v o l l zustimmen.

    Mit der Verfassung DR 1871 / z.B. Preußen 1850 als Grundlage Gemeinden aktivieren und dann Kreise, Regierungsbezirke, Bundesstaaten – DR – das ist der Weg.
    Das scheint mir auch der einzige gangbare Weg zu sein.

    Der Staatsangehörigkeitsausweis bestätig “nur” ist Deutscher. Mehr kann die juristische Ebne des Besatzungskonstrukt BRD laut SHAEF-Vertrag (Handelsvertrag) auch nicht bestätigen.
    Aber in den Unterlagen wird auf RuStAG 1913 aufgebaut und wenn die Wurzeln bis in diese Zeit reichen, ist man automatisch Angehöriger eines Bundesstaates.
    Dieser “Ausweis” ist vor allen Dingen wichtig im Kampf mit dem nach Handelsrecht arbeitenden Behörden der BRD. Der Schritt zwei ist die Personenkontokündigung !!

    Darauf achten, daß der Ausweis von der jeweiligen Stadt beim Bundesverwaltungsamt im EStA Register eingetragen wird. Dann haben die Behörden der BRD offiziell keine Ausrede es nicht zu wissen. Die Ausländerbehörde hat unsere Ausweise vom Januar
    2011 erst jetzt Eingetragen. Sie hatten es doch glatt vergessen ……
    Nach drei Haftbefehlen gegen mich – die nicht ausgeführt wurden – kann die Person Matthias …… nach § 1 BGB die ersten Beurteilungen abgeben.

    Der Kampf geht bei uns z.Z. Gebietskörperschaft und natürliche Personen gegen Handelsrecht. Die Gegenseite weis bescheid.

    Auch die Menschenrechte sind ein gewisser Schutz für nicht juristische Personen:

    Nach Protokoll Nr. 4 des Zusatzprotokolls der Europäischen Menschenrechte ist eine Inhaftierung wegen zivilrechtlichen Ansprüchen unzulässig, auch für die Abgabe der Eidesstattlichen Versicherung. Die Abgabe der Eidesstattlichen Versicherung ist eine zivilrechtliche Angelegenheit und kann nicht mit der Haft erzwungen werden, da es nicht erlaubt ist, gegen sich selbst eine Erklärung unfreiwillig abzugeben (Unschuldsvermutung Art. 6 II EMRK)

    Gruß matthias (33104) Gemeinde Neuhaus / Westfalen, Postfach 6220

  • Hallo liebe Klar- und Mitdenker,

    wie heißt es doch so schön?

    – Nur die Harten kommen in den Garten.
    – Was ich nicht weiß, das macht mich nicht heiß.

    Ich möchte auf die Petition von Inge Hannemann aus Hamburg (suspendierte Jobcentermitarbeiterin) aufmerksam machen. Es werden dringend bis zum 18.12.2013 noch über 30.000 Mitzeichner benötigt, damit sich der illegale oder sog. Bundestag damit beschäftigen muss!

    Es müssen mindestens 50.000 Menschen mitzeichnen! Worum geht’s? Alles weitere finden Wir auf http://www.IngeHannemann.de mit dem Link zur ePetition!

    Zitat: …

    Petition 46483

    Arbeitslosengeld II – Abschaffung der Sanktionen und Leistungseinschränkungen (SGB II und SGB XII) vom 23.10.2013

    Text der Petition

    Der Deutsche Bundestag möge beschließen, die Paragrafen im Zweiten Buch Sozialgesetzbuch (Grundsicherung für Arbeitsuchende, § 31 bis § 32 SGB II) und im Zwölften Buch Sozialgesetzbuch (Sozialhilfe, §39a SGB XII) ersatzlos zu streichen, die die Möglichkeit von Sanktionen bzw. Leistungseinschränkungen beinhalten.

    Begründung

    Die Sanktionen (§ 31 und § 32 Zweites Buch Sozialgesetzbuch) und die Leistungseinschränkungen (§ 39 a Zwölftes Sozialgesetzbuch) verletzen das Recht auf die Absicherung des zwingend gesetzlich festgelegten soziokulturellen Existenzminimums. Wem ganz oder teilweise die Grundsicherungsleistung gestrichen wird, dessen Existenz und gesellschaftliche Teilhabe ist bedroht.

    Ich bitte Sie die Petition mit Ihrer Unterschrift zu unterstützen. Für die Unterschrift ist eine Registrierung auf dem Portal „epetitionen.bundestag.de“ notwendig. Da mir bekannt ist, dass dies nicht alle mögen oder auch nicht allen möglich ist, hänge ich eine Unterschriftenliste (Weiterleitung auf altonabloggt) an, die ebenso anerkannt wird – sofern sie rechtzeitig bei mir eingeht.

    Die Petition läuft einschließlich bis zum 18. Dezember 2013 und bis dahin muss ich die Listen eingereicht haben. Benötigt werden innerhalb dieser vier Wochen 50 000 Unterschriften!!!!

    Ich bin der festen Meinung und Hoffnung, dass wir sie zusammen bekommen. Betroffen sind wir alle – auch die, die noch im Arbeitsverhältnis stehen – da auch sie morgen erwerbslos sein könnten. Siehe aktuell Praktiker und Max Bahr Baumarkt.

    Sanktionen nach dem SGB II und XII stellen in ihrer jetzigen Form eine bedrohliche Existenzgefährdung dar. So ist zu beobachten, dass Erwerbslose, selbst wenn sie noch nie davon betroffen waren, vor den Sanktionen Ängste entwickeln. Ein Damoklesschwert, welches über ihnen schwebt und viele dann lieber auch Nachteile in Kauf nehmen, anstatt ihre Rechte einzuklagen.

    Damit wird und ist ein Angstsystem entwickelt worden, welches die Menschen in eine Abhängigkeit von den Jobcentern führt. Sanktionen dürfen niemals eine erzieherische Maßnahme sein. So werden sie jedoch intern vermittelt und es wird an das soziale Gewissen der Mitarbeiter appeliert. Das soziale Gewissen sollte und muss aus der Kenntnis der Menschenrechte und Würde bestehen.

    Artikel 25:
    Jeder hat das Recht auf einen Lebensstandard, der seine und seiner Familie Gesundheit und Wohl gewährleistet, einschließlich Nahrung, Kleidung, Wohnung, ärztliche Versorgung und notwendige soziale Leistungen, sowie das Recht auf Sicherheit im Falle von Arbeitslosigkeit, Krankheit, Invalidität oder Verwitwung, im Alter sowie bei anderweitigem Verlust seiner Unterhaltstitel durch unverschuldete Umstände.

    Artikel 1:
    Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren. Sie sind mit Vernunft und Gewissen begabt und sollen einander im Geiste der Brüderlichkeit begegnen.

    Artikel 3:
    Jeder hat das Recht auf Leben, Freiheit und Sicherheit der Person.

    Artikel 12:
    Niemand darf willkürlichen Eingriffen in sein Privatleben, seine Familie, seine Wohnung und seinen Schriftverkehr oder Beeinträchtigungen seiner Ehre und seines Rufes ausgesetzt werden. Jeder hat Anspruch auf rechtlichen Schutz gegen solche Eingriffe oder Beeinträchtigungen.

    aus: Die allgemeine Erklärung der Menschenrechte – Resolution 217 A (III) der Generalversammlung der Vereinten Nationen vom 10. Dezember 1948

    Zitat: Ende

    Das hier beanstandete Sozialsystem wurde am 1.1.2005 mit dem sog. SGB II und SGB XII durch Täuschung im Rechts- und Geschäftsverkehr gegenübern der medial getäuschten Öffentlichkeit und den sanktionsgesteuerten „Kunden“ etabliert.

    Es wurde damit absichtlich ein politisch gewolltes Angstsystem (Faschismus, Stockholmsyndrom zwichen Geiselnehmer und Geisel, Co-Abhängigkeit, etc.) zum Zwecke der Massenversklavung in der BRD/EU geschaffen.

    Die Bundesrepublik Deutschland ist eine eingetragene Firma mit der Firmenidentifikation D-U-N-S – Nr. 34-161-147 (siehe http://firmen.sofortauskunft.info). Die wuchernde BRD-Verschuldung beläuft sich auf über 2,1 Billionen Euro. Es handelt sich bei genauer Betrachtung um „Falschgeld“.

    Bei den sog. Erwerbslosen spricht das Gesetz von der sog. „Hilfebedürftigkeit“. In Anbetracht der wuchernden BRD-Verschuldung in astonomischer Höhe, kann hier wohl nur von einer Hilfebedürftigkeit der BRD-Verwaltung gesprochen werden. Die BRD Finanzagentur GmbH (Einlage ca. 25.000 Euro) verwaltet die Kredite von über 61 Millionen sog. Institutionen nach einer Firmenauskunft. Bei ca. 83 Millionen BRD-Einwohnern ist das eine bemerkenswerte Zahl.

    Jobcenter (früher Argen) sind über die BA per Intranet bundesweit (bald EU-weit?) intern gleichgeschaltet: Es handelt sich um ein quoten- und sanktionsgesteuertes sog. „Einladungs-“ und „Eingliederungs-Vereinbarungs-Verfahren“ durch täuschungsbedingte Selbstunterwerfung.

    Fast alle betroffenen „Kunden“ der BA werden von der sog. „Arbeitsvermittlung“ in einer Computerakte VerBIS der BA ohne Ihr Wissen verwaltet. Vertrauliche Gespräche werden dort ohne Wissen des „Kunden“ eingetragen und entscheidungsmäßig weiterverarbeitet. Zudem werden dort Eintragungen nach Verwertungskriterien gemacht. Ich rate zur unbedingen Akteneinsicht und Verbot der Aufzeichnung.

    Die irreführenden Gleichschaltungsbegriffe „Einladung“ und „Eingliederungsvereinbarung“ sind in ihrer ursprünglichen Bedeutung verdreht und manipulieren wegen ihrer Zweideutigkeit sowohl die Öffentlichkeit („positive“ Normalbedeutung) und die betroffenen „Kunden“ („negative“ Bedeutung nach dem SGB II). Und zwar so, wie es vom System nach Situation`(„Kunde“ oder „Öffentlichkeit“ (künftiger Kunde)) gebraucht“ wird.

    Ich erinnere an George Orwell 1984. Hier tauchte der Schlüsselbegriff „Zwiedenken“ auf. Die Indianer (nach Karl May?) kennen das wohl unter dem Begriff „gespaltene Zunge der Bleichgesichter“. Ich nenne solche Leute einfach „Falsche Freunde“, weil ihr Denken, Fühlen und Handeln von der gesunden Ordnung erheblich abweicht.

    Wer sich nicht freiwillig selbst unterwirft und damit auf seine Grundrechte verzichtet und sich selbst duch Sanktionierbarkeit angreifbar macht, der bekommt die sog. „Eingliederungsvereinbarung“ zwangsweise per „behördlichem“ Verwaltungsakt mit willkürlichen Inhalten verpasst.

    Ein Blick in die Datenbanken von beispielsweise http://firmen.sofortauskunft.info gibt Auskunft darüber, ob es sich noch um Behörden handelt. Wenn man aber die DUNS-Nr. der BRD kennt, dann hat sich das ja im Grunde schon erledigt. Oder?

    Hier noch ein interessanter „Gleichschaltungsbeweis“ über die internen Zustände/Mechanismen im Zusammenhang mit der BA und den sog. Argen/Jobcentern: http://www.harald-thome.de/media/files/Ist-BA-noch-steuerf-hig_2009_06_05.opd.pdf

    Es handelt sich um ein Schreiben vom 5.6.2009 des Vorsitzenden des Hauptpersonalrates an den Vorsitzenden des Vorstandes mit dem Betreff: Ist die BA noch steuerungsfähig? – wenn ja, wie lange? An diesem Thema offenbart sich der Skandal besonders deutlich, wie ich finde.

    Der Spruch aus der KZ-Zeit „Arbeit macht frei“ wirkt anscheinend immer noch! Genauso wie damals, kriegt die Öffentlichkeit davon kaum etwas mit. Die Methoden wurden verfeinert.

    Mein Statement zu dem Ganzen: „Der Schrott muss weg !!!“

    Deshalb stimme ich als echter Nichtwähler der Petition 46483 von Inge Hannemann ausnahmsweise zu, weil wir alle, mehr oder weniger davon betroffen sind – direkt oder indirekt. Es kann jeden treffen – selbst die Besten. Noch!

    Es mögen sich dringend noch über 30.000 Mitzeichner in dieser Sache finden, damit sich der sog. Bundestag damit beschäftigen muss!!! Außerdem gilt es auch ein unübersehbares Zeichen zu setzen, wer hier rechtmäßig Herr oder Frau im Hause ist. Tarot: Großes Arkanum / Karte XVI – Der Turm!

    Die „Demoten“ beherrschen die „Idioten“ ? Wer ist wer ?

    „tempus fugit – amor manet.“

    See You!

    Petition 46483 bis 18.12.2013 !!!
    Bereits über 20.000 von benötigten 50.000 Mitzeichnern erreicht!
    „Der Schrott muss weg !!!“

  • Hallo,
    hat jemand schon ein internationales Schuldnerregister ausfindig machen können? Habe bereits mehrere Verträge mit BRD-Bediensteten und die wollen nicht zahlen!

  • An Berger

    Die Kontrollratsgesetze sind keine explizieten Steuergesetze.
    Dort wurden die Steuersätze vom Alliierten Kontrollrat vorgegeben,
    weil die Besatzungskosten auch irgendwo herkommen müssen.
    Und diese Steuersätze basieren auf die Reichsabgabenordnung.
    Und die Reichsabgabenordnung hat als Grundlage die Reichsverfassung !!!

    Wer sollte den die Reichsabgabenordnung 1976 aufgehoben haben?
    Etwa die alte Bundesregierung?
    Dazu war sie doch niemals befugt. Sie war auch nur eine Verwaltung
    im Auftrag der Alliierten.

    Das die Bundesdeutsche Abgabenordnung niemals in Kraft trat ist
    korrekt. Deswegen haften ja unsere Steuerbehörden (Firmen mit dem Namen
    Finanzamt) nach den gesetzlichen Vorschriften des Schenkungsrechts.
    Siehe Elsterformular unter Haftung § 6 (2)

    Auf „Deutsch“ heißt dies, dass überhaupt keine Steuerschuld existiert
    und alle Zahlungen an das FA Schenkungen sind.
    Nach § 516 BGB müssen bei einer Schenkung 2 Bedingungen erfüllt sein.
    Nämlich einer, der schenken will und einer, der die Schenkung annehmen will.
    Und nun frage ich Dich, wer will dem vermeintlichen FA was schenken?

    • Eigentlich niemand. Wenn ich jemand etwas schenken oder spenden will, mu0 ich erst
      etwas haben was ich schenken oder spenden will. Als Normalbürger wird das GELD
      die gestohlen durch bestimmte Inkassofirmen. ( Handel, Arbeitgeber, Bank )

  • Hallo liebe Klardenker!

    In der Vergangenheit sah ich viele Widersprüche die immer wieder Fragen aufwarfen. So fing ich an mir nicht mehr nur Gedanken zu machen, sondern all meinen Fragen auch nachzugehen. Mit jeder neuen Erkenntnis stellten sich Unmengen an neuen Fragen und die Ergebnisse wurden immer verrückter und unglaublicher. Inzwischen kann mich wohl nichts mehr schocken und man läuft natürlich auch Gefahr Dinge zu glauben, die womöglich doch nicht stimmen. Über die Zeit hat man aber auch ein gewisses Gespür entwickelt um Wahrheit von Unwahrheiten zu unterscheiden.

    Nun kämpfe ich bereits schon länger ganz allein dafür den Personen meines Umfeldes die Augen für das Wesentliche zu öffnen. Allerdings nur mit geringem Erfolg. Woran liegt das wohl? Einerseits ist das alles sehr komplex. Weiterhin bin ich ja nur eine Person des allgemeinen Pöbels und folglich nicht intelligent genug solche politischen und philosophischen Aussagen treffen zu können, wie man mich bereits über Umwege verstehen ließ. Frei nach folgenden Gedanken: „Wenn ich das nicht weiß und verstehe, kann der das auch nicht wissen und verstehen“. Anderseits gehts den Leuten doch noch zu gut, als das sie endlich die Augen öffnen würden.

    Letztens sah ich eine DVD „Die Tribute von Panem“, worauf kurz drauf der zweite Teil im Kino zu sehen war und auf Drängen meiner Tochter (21) unbedingt Pflicht zum schauen war. Also ging ich mit und schaute mir diesen zweiten Teil mir ebenfalls an. Entgegen meinen Befürchtungen nimmt die Handlung im zweiten Teil eine erstaunliche Wende, die ich mir schon heute wünsche. Die Revolution steht bevor!

    Allerdings bleibt die Frage: Warum muss es erst zu diesen Auswüchsen der NWO kommen? Beschreibt dieser Film doch die Zukunft der Menschen und keiner will das wahr haben. Es ist ja nur ein Fantasiefilm!
    Ich finde es sehr erschreckend zu sehen wie sensationell die Handlung dieses Films aufgenommen und verstanden wird und die Parallelen zum wahren Leben nicht erkannt werden. Auf meine Hinweise zur drohenden Wahrheit dieses Films wird man nur als Spinner abgeklatscht. Es bedarf schon einiger Anstrengung nicht die Beherrschung zu verlieren. Das wird dann richtig interessant wenn man erklären und beweisen will, was man da bereits alles recherchiert hat. Das will sich niemand ansehen und darüber nachdenken schon gar nicht. Auf meinen Einwand, man könne ja erst urteilen wenn man es sich angesehen hat, gibt es nur noch ablehnende Reaktionen. Sowas wird schnell als Angriff gewertet obwohl man selbst angegriffen wurde, was ja aber niemand so sieht. Leider reagieren auch DIE Personen so, die einem sehr nahe stehen und von denen man es nicht gedacht hätte. Jeder schimpft und stellt Fragen, aber die Antworten will niemand hören. Es würde deren „HEILE WELT???“ durcheinander bringen. Schließlich ist es ja auch viel bequemer weiterhin zu akzeptieren und weiter meckern zu können. Ich höre auch nicht selten den Spruch „Ja aber ich allein kann doch eh nichts tun.“ Niemand ist wirklich allein und nur wenn es viele sind können wir etwas ändern. Aber dazu sind dann doch alle zu bequem. Kollektive Verblödung ist ja auch viel schöner. Niemand will zu einer kleinen Gruppe gehören die sich durchbeißen muss. In der Masse, egal wie bescheuert es auch ist, lässt sich besser leben. Fragt sich eben nur wie lange noch?
    Es gibt eine Vielzahl von Spielfilmen, in denen es so zusagende Helden gibt, die andere Menschen wachrütteln wollen. Der Zuschauer denkt sich „Mensch das gibt’s doch nicht!“ Wieso reagiert denn niemand?“ Da wird gefiebert und gehofft es wende sich alles zum Guten. Dabei verhalten sich diese Zuschauer im wahren Leben doch genauso, was sie aber vehement verneinen und mit Ausreden darlegen, es sei ja alles ganz anders.

    Ich wünsche mir nur sehnlichst:“ Leute wacht endlich auf!“ …was allerdings jeder der es liest, ja eh schon getan hat, sonst wäre er nicht auf dieser Seite.

    Ich wünsche jedem „Erwachten“ und denen die noch erwachen werden schöne und friedvolle Adventstage.

    • Die Erfahrung des Schreibers kann ich sehr gut verstehen, mir geht er genauso.
      Als Spinner hingestellt zu werden läßt mich mitlerweile kalt und lächle, nur wenn
      das Erwachen kommt ist es meist zuspät. Danke für diesen Artikel.

  • In vielen Punkten hat DET recht. Das Besatzungsrecht gilt wieder, nur mit einer Einschrän-
    kung, das BGB und die Verfassung des Deutschen Reichs können auch von den Alliier-
    ten nicht aufgehoben werden. Das angesprochne Steuergesetz existiert nicht ,siehe RAO
    die 1976 aufgelöst wurde und danach das AO niemals in Kraft tat.

  • Ich frage mich immer wieder, wie unsere Polit-Elite sich herausreden will,
    wenn die Wahrheit dem Volk bewußt geworden ist.

    Deutschland hat nun mal den 2 Weltkrieg verloren.
    Darüber gibt es eine Erklärung der Alliierten Kontrollbehörde, die mit den
    Worten beginnt:
    „in Anbetracht der Niederlage Deutschlands und der
    Übernahme der obersten Regierungsgewalt…………..“.

    Und diese Übernahme ist erst mit dem Abschluss eines
    Friedensvertrages mit allen 47 Staaten, die im SHAEF-Gesetz Nr. 3
    stehen, abgeschlossen. Vorher ist Deutschland (das Deutsche Reich)
    nicht souverän.
    Alles ist veröffentlicht.

    Ich kann nur jedem empfehlen, mal in die Kontrollratsgesetze rein zu schauen.
    Alles ist veröffentlicht. Diese Gesetze galten bis zur Gründung der alten
    BRD und der DDR 1949. Sie wurden niemals ausser Kraft gesetzt
    und sind seit 1990, mit der Auflösung der alten Verwaltungsstrukturen,
    bis zum Abschluss des Friedensvertrages unsere Rechtsgrundlage!

    Da stehen die Steuersätze drinn, die das Finanzamt nehmen darf.
    Ich meine Finanzamt und keine Firma mit dem Namen „Finanzamt“.

    Da gibt es zum Beispiel ein Gesetz Nr. 16, was Fragen der Ehe regelt
    und keine Firma mit dem Namen „Familiengericht“,
    oder ein Gesetz Nr. 36, was die Einrichtung von Verwaltungsgerichten
    beinhaltet und keine Firmengerichte, wie wir sie heute haben.

    Jetzt, wo unsere Verantwortlichen sich bis Weihnachten eine
    verdiente Auszeit nach der Sommerpause und den anstrengenden
    Wahlen gönnen,müssten sie Zeit haben mal in den Alliierten-Gesetzen
    rein zu schauen.

    Viele Fragen beantworten sich dann von selbst.

  • Wenn aus SED, PDS die Linke wurde und ein Fischer( Ex -Aussenmin. und Grüner) behauptet:Wenn sich die Stimmenmehrheiten in den Parteien verschieben, die Politik wird dieselbe sein, dafür sind die Ziele zu wichtig (sinngemäß),
    dann ist doch klar, was da manövriert wird.

    Dazu hätte ich auch Fragen an Herrn Gysi.

    http://arsenalinjustitia.wordpress.com/2013/11/19/der-tanz-der-vampire/

    Ich denke so oder so ähnlich wirds sein, er übt schon mal „Opposition“, zumindest verbal.

    Gruß an Dich, er kommt von Herzen!

  • Hallo Andreas,

    „dass wir uns weniger um Recht kümmern sollten, da das Ganze immer ökonomisch entschieden wird. So der Jurist Gysi.“

    Da liegt der Jurist Gysi verdammt richtig. Alles in der Firma BRD
    läuft nach Handelsrecht – ja bis auf die wenigen verbliebenen Ämter.
    Das Einwohnermeldeamt, Standesamt – die sind in der Fa. BRD
    noch auf der juristischen Ebene für die Alliierten tätig.
    Das ist in den USA, Russland nicht viel anders. Dort ist der Kongress, bzw. die Duma noch die juristische Ebene.

    Und …. jetzt wird es spannend – die Gebietskörperschaften
    laufen nicht nach Handelsrecht. (z.B. die Gemeinde Neuhaus)
    Wenn wir in diesem Land nicht wieder die Organisation der
    Bundesstaaten über die Gemeinden, Kreise, Regierungsbezirke
    aufbauen – ist Deutschland verloren.

    Da hilft auch keine noch so schöne Rede – kein noch so schöner
    Aufsatz.

    So ernst die Lage auch ist – so Wenige dies alles verstehen –
    noch ist nichts verloren. Die Hoffnug, daß es mehr freie Frauen
    und Männer gibt die die Zusammenhänge verstehen, stirbt
    zuletzt. Andreas aktiviert eingemeindete Gebietskörperschaften
    und baut die Organisation wieder auf. Das ist der einzige Weg !!
    Ob Gysi das weis ?

    Der Weg ist nicht einfach. Der Kampf geht Gebietskörperschaft
    gegen Handelsrecht. Bisher sind wir mit unseren Erfolgen
    zufrieden.

    Warum ist wohl die Regierung der Bundesrepublik Deutschland –
    Bundeskanzleramt und die Bundesrepublik Deutschland BRD, Joachim Gauck jetzt nach Bonn, Adenauerallee 139 -140 zum
    Bundesamt für Justiz umgezogen ?

    Gruß matthias Gemeinde Neuhaus / Westfalen

  • Gysi ist Teil des Systems, Teil der Inszenierung…

    Zum Schachspiel (bitte nur einen Zug weiterdenken):

    Alle anderen Parteien ziehen gnadenlos durch – einzige Alternative erscheint die Linke zu sein.

    Also wählt am Ende jeder die Linke – was aber nichts ändert. Es ist und bleibt das gleiche System auch wenn er die Wahrheit sagt. Z

    Zum Verständnis bitte einmal neuesten Vortrag von Andreas Popp anschauen:

    http://www.wissensmanufaktur.net/vortraege

    das Einzige was hilft: Keine Machtabtretung an gewählte Vertreter

  • Es hört sich Alles gut an aber ich traue dem Gysi überhaupt nicht. Ein guter Showman ist er schon. Ich glaube nicht, dass er in Wirklichkeit das Alles glaubt was er hier sagt. Ich glaube eher, das er zur Clique dazu gehört. Links und Rechts gehören beide zur denen, die die Souveränität der Menschen wegnehmen wollen. Sie mögen das Wort ‚Liberal‘ neu definiert haben aber ihre Handlungen (aktive und passive) führen nur zum Autoritarismus und zur Tyrannei.

  • Ich bin stolz auf dich, lieber Andreas. Mach weiter so!

  • Wie sich herausstellt ist ja Benjamin Karney (Tiks) auch einer der seine Jacke in die falsche Richtung hängt.
    Alles was ab dem Putsch des Max von Baden ablief, geschah gegen die Interessen des Volkes.
    Wer sich heute auf die Freistaaten-Schiene begibt, unterstützt diese feindlichen Kräfte.

    Da kann noch so sehr behauptet werden, in den Verfassungen steht drin Alle Macht geht vom Volke aus.
    Diese ging aber ab November 1918 nur noch von den Parteien aus. Das aber bis heute.

    Wie sagte Oswald Spengler 1924
    “Aus der Angst um den Beuteanteil enstand auf den großherzoglichen Samtsesseln und in den Kneipen von Weimar die deutsche Republik, keine Staatsform, sondern eine FIRMA. In ihren Satzungen ist nicht vom VOLK die Rede, sondern von PARTEIEN; nicht von Macht, von Ehre und Größe, sondern von PARTEIEN. Wir haben kein Vaterland mehr, sondern PARTEIEN; keine Rechte, sondern PARTEIEN; kein Ziel, keine Zukunft mehr, sondern Interessen von PARTEIEN. Und diese Parteien – noch einmal: keine Volksteile, sondern Erwerbsgesellschaften mit einem bezahlten Beamtenapparat, die sich zu amerikanischen Parteien verhielten wie ein Trödelgeschäft zu einem Warenhaus – entschlossen sich dem FEINDE alles was er wünsche auszuliefern, jede Forderung zu unterschreiben, den Mut zu immer weitergehenden Ansprüchen in ihm aufzuwecken, nur um im Innern ihren eigenen Zielen nachegehen zu können.”

    Wer sich so fehement gegen die Monarchie ausspricht, der sollte doch mal überlegen mit welchem Ziel der WK 1 geführt wurde …. Welche Monarchien wurden denn beendet ? Die in Rußland, Deutsches Reich, Österreich-Ungarn, Bulgarien usw.

    Was wurde denn überall eingeführt? Parteienoligarchien. Die waren doch alle mit sich selbst beschäftigt. Wie viel Regierungen gab es den zwischen 1918 und 1933 ?

    Wenn sich jetzt ein Peter Frühwald, Staseve gem. UN-Resulotion, sein Youtube-Kanal oder die staseve HP weisen immer noch die Parteienallianz aus,für die Freistaaten stark macht, da sollten alle Alarmglocken läuten. Laut Mitgliedsantrag war ja das Bekenntnis zum Vertrag von Lissabon und Grundgesetz verpflichtend.

    Wer hinter dem Sturz der Monarchien steht und die Gründung von Parteien steht dürfte wohl klar sein.
    Wann wurden die Personalausweise eingeführt ??? Mindestens ab 1919/1920 findet sich der Personalausweis im Internet.
    Das sollte als Beweis reichen das es diese Firma gab, die sich Republik nannte oder nennt.
    Hier zur WRV http://reichsjustizamt.de/verfassungsschutz/weimarer/verfassung/

    Das Deutsche Reich ist eine Rebublik lt. WRV
    Preußen ist eine Rebublik lt. Verfassung von 1920 ohne Geltungsbereich
    Die verfassung Thüringen 1921 verfügt über einen geltungsbereich.
    Baden ist eine Republik

    usw. usf.

    Mit der Personalwerdung ab 1919 trat sicher auch der bürgerliche Tod ein, welcher z.B. durch die Verfassung Preußens 1850 Artikel 10

    Der bürgerliche Tod und die Strafe der Vermögenseinziehung finden nicht statt.

    abgeschafft war und auch ins BGB ab 1900 Einzug hielt.

    An die Verfechter der Freisaaten, wie lange wollt Ihr PERSONAL bleiben ?

    • Ich würde jedem Menschen erst einmal ein Recht auf Irrtum zugestehen und weiter unterstellen, dass der Angesprochene nicht einfach seine Jacke in die falsche Richtung hängt, sondern dass er sich wie viele Menschen auch (ich schließe mich ein) bemüht, überhaupt einen richtigen Weg zu finden und da kommt man mit Pauschalurteilen und -abhandlungen nicht weit.
      Das, was seiner Zeit geschah, sollte man immer aus dem entsprechenden Kontext heraus betrachten.
      Ich stelle beispielsweise dafür zusätzlich einmal die Rede von Scheidemann (SPD!!!) zum Verailler Vertrag ein. Soviel Patriotismus und Vaterlandsliebe wird man bei den Vasallen von heute aus SPD kaum vorfinden. Was hatten die unter gegebenen Umständen für andere Chancen? Und das Volk? Hat es sich in seiner Masse eh für irgendetwas interessiert?
      Ich brauche heute weder einen Monarchen, noch eine Partei, insofern ist die Verfassung Preußens von 1920 fast ein glücklicher Umstand, denn hier ist der Preuße an sich souverän.
      Die Frage: Nutzt er es auch? Art. 6 gestattet jederzeit Volksentscheide und wenn das Volk singt: „Wir wollen unseren alten Kaiser Wilherm wiederhaben“ … alles ist möglich.
      Da das BGB nicht abgeschafft wurde, was überhaupt die große Errungenschaft seit der Verfassung von 1850 war, brauchen bestimmte Dinge keiner Erwähnung mehr, weil Sie sich im BGB wiederfinden.
      Es hat sich halt etwas getan.

      • Danke, ich kenne Tiks länger auch persönlich aus einer Zeit wo er noch Verfechter der 1871er Ideale war.

        Zur preußischen Verfassung 1920, leider waren damals die Menschen nicht wirklich frei, weil Personal.
        Das wir Menschen sind ist ja klar, wenn daraus aber eine Ideologie gemacht wird, schrillen die Alarmglocken.
        Selim Sürmeli mit seinem Gerichtshof der Menschen und Gesetzen etc. wo es um den Weltmenschen geht, Weltengemeinschaft usw. NWO läßt grüßen.

        • Lieber Hannebu,
          es gibt leider immer mehr Menschen, die mit dem Fuße aufstampfen und erzählen, was sie für besser halten. Das ist Meinung. Die ist bekanntlich frei. Meinung hat vielleicht etwas mit Wissen zu tun, muß es aber nicht. Ich habe bisher noch keinen der Wegweisenden entdeckt, der etwas tiefer in die Begründung eines Betruges oder Verbrechens eingehen kann.
          Wie dieses Jahr 2013 jeden Tag gelebt und erlebt wurde, so war es in den Jahren 1919/ 1920 ebenfalls. Und hier mal was aufschnappen und da mal was lesen wird sie informativ nicht weiterbringen. Richtig ist: der bürgerliche Tod war durch das BGB von 1896 überflüssig geworden. Finden Sie in der 1850-Verfassung den Art. 6 der 1920 entsprechend? Oder den Art. 14?
          Erlauben Sie sich, einmal sehr tief in die Abläufe Ende 1918 bis Ende 1920 einzutauchen – sehr tief, ganz tief … und Sie werden staunen, was vor Ihnen liegt.
          Koppeln Sie dann Ihre Wissensaufstockung mit den Abläufen bis 05. März 1933. Beobachten Sie einzelne Menschen sehr gründlich und verarbeiten Sie den Oktober 2010.
          Und lesen Sie die Verfassung von 1920 nicht nur, arbeiten Sie sie einfach mal durch und vergleichen Sie dazu die WRV und die 1850-er. Beschäftigen Sie sich mit dem preußischen Wahlgesetz, dem preußischen Polizeigesetz von 1926. Stellen Sie bitte mal ab auf die Anweisungen des preußischen Innenministeriums bez. Adolf Hitler.
          Erfahren Sie etwas über das Verhältnis von Preußen zum DR in allen Bereichen.

          Die ganze Diskussion um Verfassungen und Preußen mutet fast wie eine Platitüde an. Rekapitulierbar bis zum St. Nimmerleinstag. Es ist und bleibt ein Gestochere im Nebel, solange man sich nicht die Mühe macht, darin einzutauchen. Selbst ein Maurer lernt drei Jahre – na ja, jedenfalls früher. Ein Zimmermann muß eine der schwersten Meisterprüfungen ablegen, um fachgerecht einen Dachstuhl abzuliefern.

          Und was passiert hier?

          Hier geht’s den Menschen um Freiheit und Selbstbestimmung! Ich höre aber immer nur noch: Ich habe gehört … ich habe mal da gesehen und hier gelesen!

          Ich bitte Sie inständig, daß Sie einsteigen und sich mit der Thematik auseinandersetzen. Etwas mehr zu wissen, zumindest von Vergangenem, wird nicht schaden. Und es hilft Ihnen, andere, spätere Dinge einfacher zu analysieren. Etwas mehr zu abstrahieren, etwas mehr zu verknüpfen.

          Es ist nicht schwer. Es kostet etwas Zeit – aber wieviel haben wir nicht schon verschwendet?

          Es ist an der Zeit, das Produzieren von Bruchstücken ohne gemeinsamen Nenner zu beenden!

          Lassen Sie sich also von meinen Worten beflügeln und nicht eingrenzen. Sagen Sie sich immer: Wer nicht weiß, muß Glauben!
          Wer mag denn schon muß und müssen? Ihren Worten nach mögen Sie das auch nicht.

          Na, denn!

          Herzliche Grüße
          Bernhard Klapdor

          • Werter Bernahrd Klapdor,

            danke für die Zeilen. Ich möchte hier auf das aktuelle Video von Conrebbi verweisen.

            https://www.youtube.com/watch?v=YfGWZ6Hxstw

            Speziell was er ausführte zu der Zeit ab 1918, nach dem Ende des Krieges und letzendlich der Einführung der Firmenstruktur im Reich.

            Die letzten staatlichen Strukturen endeten 1918.
            Danach wurde alles dem Parteienpropanz geopfert, dies bis auf den heutigen Tag.
            Nicht zu vergessen der Einfluß der damaligen Alliierten, die dann das weiter führten, was bis 1918 nicht erreicht wurde.
            Die Briten bezeichnen die Zeit von 1914-1945 nicht umsonst als den 2. Dreißigjährigen Krieg.

          • Ich schätze das alles sehr und Conrebbi besonders.
            Es ist mir auch selber alles bekannt.

            Was hindert Euch daran, tiefer zu analysieren? Ich verspreche Euch Spannung pur, wenn Ihr weiter hineingreift!

            Was ist Wahrheit, was ist Wirklichkeit und wie hängen diese beiden mit Menschen zusammen und wer bindet den Schuh?

            Fragt Euch einmal alle, wo am Ende Euer Ergebnis liegt?

    • Guten Tag der TIKS hier ….also den Freistaat Preussen habe ich nie beführwortet,aber ja dem Kaiserreich (DR) mit Verfassung von 1871 binn ich eine Weile gefolgt Entschuldigung.Dies wahr/Ist nicht die Lösung musste ich nach viel Recherche fesstellen,mein Ansatz wahren und sind die Bundesstaaten ….. ich wahr im Glauben auch dafür Entschuldige ich mich.Nun mein ABER sie Heer
      Hanebue sollten sich mal an die eigene Nase fassen,ich binn ein junger Mensch und habe bis zu meinem 25 Lebensjahr Geglaubt in einem Korekten Staat zu leben… da die Generationen vor Mir dies vermittelten,also habe ich mich auf die Suche nach der Wahrheit gemacht,was nicht notwendig währe wenn die Generationen vor Mir in den lezten 70 Jahren aufgepasst hätten.Also mekern sie über sich selber sie scheinen ja etwas elter als ich zu sein und hätten diese Aufgabe vor Mir übernehmen müssen/sollen.Wir die Junge Generationen sollen das nun Aufarbeiten was sie verbockt haben und bekommen dann noch von ihnen Standpauken..was soll das? Im Übriegen wenn sie so viel Ahnung haben warum nennen sie sich hier nach (Haunebu) einer sogn.Reichsflugscheibe aus dem 3Reich ????? LG.TIKS

  • Werter Herr Clauss,

    ich bin mir sicher, nachdem Sie den Herrn Gisy zum nachdenken angeregt haben, wird er diesen Gedanken der Souveränität immer und immer wieder aufs neue bei jeder Gelegenheit ansprechen. Möglicherweise ist Gregor Gisy einer der wenigen (wenn nicht gar der einzige) Politiker der die Position und die Gabe etwas grundlegendes zu bewirken. Er besitzt noch den erforderlichen Patriotismus seine Geschicke dem Deutschen Volk zur Verfügung zu stellen. Sein zögerliches Vorgehen scheint ihm aber durchaus der Gefahren zu seiner Person bewusst zu sein.
    Daher sollte Gisy unbedingt den weit möglichsten Schutz zuteil werden. Eine Zusammenarbeit wäre weiterhin sicher eine lohnenswerte Sache. Der Mann hat es verstanden!

    Mit hoffnungsvollen Grüßen Silvio Brandt

  • Es scheint doch so langsam Bewegung in die Mühlen der Politiker zu geraten. Das Politik- Kömödienstadel angeführt von einer ( nicht unserer) Frau Merkel, manövriert uns alle in eine noch tiefere Abhängigkeit und Reglementierung als jemals zu vor!!! Ich lasse mir das nicht mehr bieten und spreche überall (im Sport an der Arbeit etc.) mit Menschen und versuche Ihnen die Augen zu öffnen. Back to the roots so schnell wie möglich. Überall gibt und gab es Volksabstimmungen selbst wegen Gehältern und Premien von Topmanagern…Ergebnis in Volksabstimmung der schweizer Bürger: Reglementierung abgelehnt, das Volk hat gesprochen…hier soll das nur durch die Regierung geschehen!!! Wer hat denen Erlaubt in meinem Namen Gesetze zu erlassen die nicht gut für mich sind oder sein können…sollte ich mal Topmanager im nächsten Leben werden…wie auch immer verfolge ich meinen Austritt davon unbeeindruckt weiter…denn jede Veränderung bringt positives…man muss es nur Erkennen… In diesem Sinne allen gutes Gelingen bei Ihren Vorhaben…
    PS. Eine Frage sei noch Erlaubt: Nachdem der Austritt erfolgt ist: Wie kann ich mich persönlich vor den Angriffen der BRD GmbH Menschenrechtlich verteidigen, bzw. wo und mit wem führe ich gerichtliche Auseinandersetzungen mit den BRD Geschäftszweigen. Wer kann dann die Urteile durchsetzen?? Ist ein Russisches Militärgericht der richtige Weg?? Vielen dank im voraus für Ihre Antworten.
    Das Herz und der Verstand führen des Weisen Hand
    Herzlichst
    Oliver

  • Was mag Herr G. mit seiner Strategie wohl nur im Schilde führen??

    Das Wohl und die vitale Genesung des deutschen Volkes wohl kaum.

    „Trau keinem Fuchs auf grüner Heid und keinem Jud bei seinem Eid!“

    • Welch übler Spruch… Haste den von deinem Großvater?
      Meiner Meinung nach gehört so ein Kommentar schleunigst gelöscht!

      Beste Grüße

      • Hier wird erst einmal nichts gelöscht und ich schalte unabhängig meiner Meinung erst einmal alles frei, es sei denn, es wäre strafbar, vorsätzlich verletzend und beleidigend oder ich vergesse und übersehe aus versehen einmal etwas, sonst wären wir ja bei der Zensur und wir sind hier nicht bei Spiegel-online oder so. Ich würde jetzt einfach dem Gysi ohne Beweis auch nichts unterstellen wollen und hätte selbst diesen Vers nicht gebracht, aber dass solche komischen Sprüche nicht einfach so vom Himmel fallen oder unbegründet vom Opa kommen, dazu kann ich mir hier ein Zitat aus dem Talmud IV 1/113b nicht verkneifen: „Es ist dem Juden gestattet, den Irrtum eines Nichtjuden auszunützen und ihn zu betrügen.“ Bei uns ist dann der Fuchsvers übel, Antisemitismus und Volksverhetzung und das Talmudzitat freie Religionsausübung und natürlich nicht so gemeint.

  • Die Wahrheit lässt sich auf Dauer nicht unterdrücken. Diejenigen, die das Sagen haben wissen das auch und sie haben erkannt, dass es an der Zeit ist um zu schwenken. Deshalb haben sie den linken Gysi beauftragt, den grooßen Rest der deutschen Bevölkerung allmählich auf zu klären. (falls das überhaupt noch möglich ist) Unsere Politikdarsteller versuchen natürlich so lange wie möglich an der Macht (den Futtertrögen) zu bleiben. Letzten Endes wird die volle Wahrheit ans Licht kommen und diese Marionetten in die Bedeutungslosigkeit versenken. Das ist nur noch eine Frage der Zeit. Um diesen Vorgang zu beschleunigen, sollten alle in diesem blog aktiven hinter ihren „Nickname“ ihre Postleitzahl setzen, damit derjenige, der in etwa die gleichePostleitzahl hat, geziehlt Kontakt aufnehmen kann.
    Gruß Panamaopa

  • Sehr geehrter Herr Clauß, das Verhalten eines Herrn Gysi ist verständlich, vor dem Hintergrund der Wahlanfechtung unserer politischen Bürgervereinigung „Deutsche Nationalversammlung“ DNV. Vor geraumer Zeit sandte ich Ihnen eine kleine Vorstellung unserer Vereinigung. Seit dem 23.09.2013 liegt unsere Wahlanfechtung dem Deutschen Bundestage vor. Am 22.11.2013 lief die Frist zur Anfechtung der Wahl ab. Ab diesem Tage hält der Deutsche Bundestag unsere Begründung zur Wahlanfechtung in den Händen. Warum wohl ist es bisher noch nicht gelungen, eine Koalition zu bilden? Kann es an unserer Wahlanfechtung und den damit verbundenen Konsequenzen liegen? Hier zu Ihrer Recherche: http://www.deutsche-nationalversammlung.de Bei Fragen kontaktieren Sie mich bitte unter fcguenther@t-online.de Hochachtungsvoll Fred Günther

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

neunzehn + vierzehn =

Das Deuschlandprotokoll II

Das Deuschlandprotokoll II

Neuauflage 2017

Andreas Clauss

Das
Deuschlandprotokoll II

 

als Buch
im Fischer-Verlag
erhältlich

Andreas‘ Vermächtnis

Diese DVD war Teil seines Wirkens und ist ein Vermächtnis an all die Freigeister in diesem schönen Land.

Zu bestellen ist diese DVD hier (Klick)

Info- CD

cd-83Unsere Info-CD können Sie erwerben. Bitte senden uns dazu über dieses Formular eine Anfrage. Wir setzen uns zeitnah mit Ihnen in Verbindung.

Anmeldungen für den Klardenker
Was können Sie tun?
Ein alternativer und sicherer Weg, Vermögen und Einkommen zu schützen: Enteignen Sie sich selbst, bevor es andere tun! Zum langfristigen Vermögensschutz gründen Sie eine Stiftung. Bei Interesse melden Sie sich bei uns. Kontaktdaten finden Sie im Impressum. Für den mittelfristigen und langfristigen Schutz von Zahlungsmitteln empfehlen wir Papier in physische Edelmetalle zu tauschen. Hier eignen sich insbesondere kleine handelbare Münzen, z.B. bei Gold-Grammy von Reischauer. Sie benötigen, wenn es eng wird, funktionierende Zahlungsmittel für die täglichen Dinge des Lebens. Gutscheincode für Stifter, Freunde und Interessenten von Novertis für einen 3 % rabatierten Einkauf: 501E11P00X0L . Goldgrammy 3