Gemeinnützige Treuhandstiftung für ganzheitliches und autarkes Leben

Klardenker 07.12.2011

Hallo Klardenker,

diese Ausgabe hat mit seinen Gedanken, Stimmungen und Ansichten, die ich teile, Bernhard Klapdor übernommen, dem ich hier gern Raum geben möchte.

Es folgt nun sein Artikel mit Namen: Advent. Viel Vergnügen beim Lesen!

Advent

Am Freitag letzter Woche war ich auf einem Treffen mit Aktivisten rund um das Thema natürliche Person. Es ging unter anderem, um die Frage, wieviele Menschen in Deutschland a) um die Dinge wissen und b) schon in irgendeiner Form aktiv in die Handlung gekommen sind. Wir wissen es nicht! Da gibt es die Geschichte von einem römischen Senator, der meinte, alle Sklaven zu kennzeichnen, auf dass man Sie besser und schneller als solche erkenne. Worauf ein anderer Senator diesen Vorschlag eilig zurückwies. Denn auf diese Weise erkennen sich die Sklaven auch untereinander und wüssten, wie viele sie sind. Deswegen kommt aus meiner Sicht von der Seite Natürliche Person ein Vorschlag, der der kleinste gemeinsame Nenner aller Bewegungen sein könnte. Die auf den Kopf gestellte Fahne der Weimarer Republik wieder rchtig herum, wie auf dem Originalbild des Hambacher Festes. Das sieht nicht nur gut aus, man wird von Fremden auch oft darauf angesprochen, da es für diese verkehrt herum scheint. Immer ein guter Anknüpfungspunkt für Diskussionen. Deswegen stelle ich hier ein Bestellformular dieser Seite ein. Wenn sich allein das durchsetzt, sind wir wieder ein Stück weiter.

bestellschein

Vor kurzem erhielt ich eine mail mit den auf der Welt gerage gültigen und aufgerufenen Preisen an der Zapfsäule. Also alles Preise von Anfang Dez. 2011. Diese Liste inspirierte mich a) diese weiterzugeben und b) noch ein paar weitere Sätze zu schreiben, denn Kompliziertes kann plötzlich ganz einfach sein und man kann sich viele Argumentationen sparen:

1. ausgewählte Staaten der westlichen Wertegemeinschaft:

Austria              Diesel EUR   1.42
Schweiz            Benzin EUR  1.75
Belgique           Diesel EUR   1.22
France              Diesel EUR   1.29
Holland             Diesel EUR   1.37
Ungarn              Diesel EUR  1.42
Deutschland     Diesel EUR  1.44    Super EUR  1,58

USA                  Diesel EUR  0,64    Super EUR 0,61
eine Auswahl vom sogenannten „Rest der Welt“

Azerbaïdjan       Diesel EUR 0,31
Egypt                 Diesel EUR 0,14
Ethiopie             Super EUR 0,24
Bahamas            Diesel EUR 0,25
Bolivie                Super EUR 0,25
Brasila                Diesel EUR 0,54
Chine                 Normal EUR 0,45
Equateur            Normal EUR 0,24
Ghana                Normal EUR 0,09 !!!!!!!
Groenland          Super EUR 0,50
Guyane              Normal EUR 0,67
Hong Kong        Diesel EUR 0,84
India                   Diesel EUR 0,62
Indonésie           Diesel EUR 0,32
Irak                     Super EUR 0,60                                                                                                                                                                                                                 Iran                    Diesel EUR 0,06 !!!!!  Super EUR 0,35
Kazakhstan        Diesel EUR 0,44
Qatar                  Super EUR 0,15
Kuweit                Super EUR 0,18
Cuba                  Normal EUR 0,62
Libye                  Diesel EUR 0,08 !!!!!!! Super EUR 0,13
Malaisie             Super EUR 0,55
Mexique             Diesel EUR 0,41
Moldavie            Normal EUR 0,25
Oman                 Super plus EUR 0,20
Pérou                 Diesel EUR 0,22
Philippines         Diesel EUR 0,69
Russie                Super EUR 0,64
Arabie Saoudite  Diesel EUR 0,07!!!!!!
Afrique du Sud    Diesel EUR 0,66
Swaziland           Super EUR 0,10 !!!!!!
Syrie                   Diesel EUR 0,10 !!!!!
Trinidad              Super EUR 0,33
Thaïlande           Super EUR 0,65
Tunisie                Diesel EUR 0,49
Venezuela         Diesel EUR 0,07 !!!!!
Emirats Arabes   Diesel EUR 0,18
Vietnam               Diesel EUR 0,55
Ukraine               Diesel EUR 0,51

Ich kann mir nicht vorstellen, dass die in Libyen, in Venezuela, im Iran oder in Ghana das Zeug verschenken oder ´draufzahlen. Es gibt halt einfach Produktions- und Vertriebskosten. Es ist schon ein seltsamer Zufall, wenn man bedenkt, dass die größten Förderländer von Öl in der Reihenfolge momentan Russland, Saudi-Arabien, USA, Iran und China sind. Beim Verbrauch ist die Reihenfolge USA (mit Abstand), dann China, Japan, Indien und Russland. Die Amerikaner haben hierbei eine fast 70 %ige Abhängigkeit von ausländischem Öl. Die Russen allerdings produzieren 3 mal so viel Öl, wie sie selbst verbrauchen. Da, wo heute die größten Ölreserven festgestellt worden sind, ist die Reihenfolge, wie folgt: Saudi-Arabien (mit Abstand), dann Iran, Irak, Kuweit, Venezuela, Emirate, Russland, Libyen, Kasachstan, Nigeria und an elfter Stelle erst die USA. Schaut man sich weiter den Wahnsinn der prozentualen Aufteilung der Energieträger in der Energieversorgung der Welt an, so sieht man, dass der Öl- Anteil fast 36 % beträgt, Gas übrigens 28 %. Die Amerikaner haben am weltweiten Energieverbrauch einen Anteil von fast 25 %, aber nur einen Anteil von nicht einmal 5%.der Weltbevölkerung. Mit diesen Zahlen und Fakten lassen sich fast alle Probleme der Welt und die aktuelle Politik erklären und auch die besondere Gefahr in der wir jetzt stehen. Geld und Währung ist nur Mittel zum Zweck. Sollte die Welt aber geschlossen bunt bedrucktes Papier der sogenannten westlichen Wertegemeinschaft basierend auf uneinbringliche Schulden zur Bezahlung von Rohstoffen und Energieträgern nicht mehr akzeptieren, ein Umstand, der nur noch durch die Androhung von Gewalt aufrechterhalten wird, dann geht in dieser westlichen Wertegemeinschaft für viele schneller das Licht aus, als diese vermuten. Die Russen können dabei dem Zusammenbruch von Währungen am Gelassensten entgegen sehen. Was Positives zum Schluss: Der russische Anteil aller Öleinfuhren nach Deutschland beträgt 36 %.

Andreas Clauss

30 Antworten auf Klardenker 07.12.2011

  • Hallo Herr Clauss,

    eben ist mir dieses Video untergekommen und ich möchte Sie fragen, was Sie davon halten, dass die Hambach-Story gar nicht stimmt:
    http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=SLMKXV28Ji8

    Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen!

    • Das Video ist o.k. Die Story, die ich gelesen hatte, war, dass vor allem Studentenburschenschaften dieses gold-rot-schwarz als erstes hatten. Dieses wurde von den Behörden verboten, dann hatte man die Fahne einfach umgedreht, da schwarz-rot-gold eben nicht verboten war. So kam es zu dem nebeneinander beider Fahnen, wie im Video dargestellt. der Ursprung soll aber gold-rot-schwarz gewesen sein.

  • Wenn ein Kind geboren ist, füllen die Eltern eine Geburtsanzeige aus und unterschreiben sie. Das ist ein wichtiger Rechtsakt, denn mit dem Namen, den sie ihrem Kind mit dieser Geburtsanzeige geben, geben sie ihm diesen Namen als Rechtstitel, verbunden mit den Geburtsrechten als Mensch, als Zugehöriger eines Volkes und Mitbesitzer des vom Volk bewohnten Landes.

    Ein Rechtstitel besteht immer aus zwei Teilen: Eigentum und tatsächlicher Besitz bzw. Nutzung. Der Eigentümer ist der Treugeber, der dem Besitzer das Eigentum zu treuen Händen überlassen kann. Der Besitzer/Nutzer ist dann der Treuhänder des Eigentums. Er darf es für seine Zwecke verwenden, darf aber nicht gegen die Interessen des Eigentümers handeln, da dies Untreue darstellen würde.

    Der Rechtstitel, den die Eltern für ihr Kind per Unterschrift unter die Geburtsanzeige erschaffen, ist das Eigentum des Kindes. Mit der Übergabe der Geburtsanzeige an das Standesamt wird dieser Rechtstitel „zu treuen Händen“ in den Besitz des Staates (oder, im Falle der BRD, an die staatliche Funktionen erfüllende Organisation, aber das ist ein anderes Thema) übergeben, denn dieser verwaltet das Eigentum des betreffenden Volkes.

    Im Gegenzug stellt nun der Standesbeamte in staatlicher Vertretung die staatliche Geburtsurkunde aus und unterschreibt sie. Das ist der zweite wichtige Rechtsakt. Mit seiner Unterschrift unter die Geburtsurkunde erschafft der Standesbeamte im Auftrag des Staats einen weiteren Rechtstitel für das Kind. Da der Staat diesen Rechtstitel erschaffen hat, ist er auch Eigentümer desselben, auch wenn der Name dergleiche ist wie auf der Geburtsanzeige. Mit der Übergabe der Geburtsurkunde an die Eltern geht der Besitz dieses Rechtstitels „zu treuen Händen“ an das Kind, der Staat bleibt Eigentümer.

    Beim Treuhandprinzip gibt es jedoch nicht nur Treugeber und Treuhänder, sondern immer auch einen Begünstigten. Dies ist beim ersten Rechtstitel, der per Geburtsanzeige erzeugt wird, das Kind. Beim zweiten Rechtstitel, der sich aus der Geburtsurkunde ergibt, ist der Begünstigte der Staat.

    Wer der Eigentümer und dazu noch der Begünstigte ist, der ist dem Besitzer/Nutzer, also dem Treuhänder gegenüber weisungsberechtigt. Beim vom Staat ausgestellten Rechtstitel ist der Staat der Eigentümer und Begünstigte des Namens, der Staat ist also dem Kind (und späteren Erwachsenen) gegenüber weisungsberechtigt, solange es den ihm vom Staat zu treuen Händen überlassenen Rechtstitel benutzt.

    Bei dem Rechtstitel, den das Kind, also der spätere Erwachsene, dem Staat zur treuhändischen Nutzung überläßt, ist das Kind der Eigentümer und Begünstigte des Rechtstitels. Wenn das Kind bzw. der Erwachsene unter diesem Rechtstitel handelt, ist der Staat als Treuhänder der Weisungsuntergebene.

    Das ist alles sehr verwirrend und kompliziert, wenn man das erste Mal damit konfrontiert wird. Aber es ist die juristische Grundlage des Verhältnisses von Staat und Mensch. Handelt man als Mensch unter dem Rechtstitel seiner Geburtsrechte, unterliegt man NICHT den staatlichen Regelungen. Handelt man als Staatsbürger, unterliegt man den staatlichen Regelungen.

    Aber kein Mensch ist ausschließlich und rund um die Uhr Staatsbürger. Der Mensch ist das dem Staatsbürger übergeordnete Konzept, denn kein Staat kann ohne Menschen existieren und agieren. Der Staat kann nicht abschaffen, was er nicht selbst geschaffen hat. Nicht er hat den Menschen geschaffen, sondern der Mensch ihn.

    Was der Staat sehr wohl kann, ist, dem Menschen zu verschweigen, daß dieser dasselbe (per Geburtsanzeige verbriefte!) Recht hat, die Erde in seiner Eigenschaft als freier Mensch zu nutzen, wie er das Recht hat, die Erde in seiner Eigenschaft als Staatsbürger zu nutzen. Und nur, wenn er nachweislich für den Staat tätig ist, kann er nachweislich an staatliche Vorschriften gebunden sein. Es ist vergleichbar mit Aktionär eines Unternehmens, der nicht an die unternehmensinternen Vorschriften gebunden ist, solange er nicht gleichzeitig auch als Angestellter des Unternehmens im Dienst dieses Unternehmens tätig ist.

    Das ist alles im Grunde sehr logisch, aber es wird uns NIE gesagt. Der treunehmende Staat betrügt den treugebenden Menschen von Geburt an. Er informiert ihn nicht, was die Geburtsurkunde zu bedeuten hat. Er informiert ihn nicht, was für einen unermeßlichen Wert das Dokument der Geburtsanzeige ist. Man bekommt nicht einmal eine Kopie davon, wenn man nicht ausdrücklich darauf besteht. Man wird in dem Glauben gelassen, die Geburtsurkunde sei das wichtigere Dokument. Das ist Betrug. Das ist Vertrauensmißbrauch.

    Wer will schon für jemanden bürgen, der einen dermaßen fundamental betrügt und ausnutzt? Wer will so einem so sein Eigentum zur Verwaltung überlassen? Ich nicht.

  • Eidestattliche Versicherung
    Präsumtion meiner Identität und meiner Rechte

    Ich bin ein lebender, XXXcm großer, weiblicher/männlicher Mensch mit XXXXXXXX Haaren und XXXXXXXX Augen. Das ist das Einzige, was hinsichtlich meiner Identität als objektive Realität feststeht.

    Alle weiteren Merkmale meiner Identität sind subjektiv und müssen daher als weniger gesichert gelten, können Hinweise und Indizien, nicht aber Beweise sein. Entweder ergeben sie sich aus den Erfahrungen, die ich bisher selbst gemacht habe und an die ich mich erinnern kann, oder aus dem, was von außen an mich herangetragen wurde und wird.

    Von außen an mich herangetragen sind z.B. die Angaben über meinen Namen, meinen Geburtstag und meinen Geburtsort. Ich kann sie nicht verifizieren. Aber alles, was mir Augenzeugen dazu gesagt haben, und alle mir bekannten Umstände sprechen dafür, daß ich der Mensch bin, dessen Geburt mit einer bestimmten Geburtsurkunde bezeugt wird (Kopie anbei). Der darauf genannte Name lautet XXXXXXXXund das Geburtsdatum XX.XX.XXXX, Geburtsort XXXXXXXX. Erstellt wurde die Urkunde am XX.XX.XXXX [als Teil des Familienbuchs meiner Eltern]. In Abwesenheit eines Gegenbeweises muß ich davon ausgehen, daß ich diese/r XXXXXXXX bin.

    Mein sich aus diesen als wahr angenommenen Tatsachen ergebender rechtlicher Status stellt sich mir wie folgt dar:

    1.
    Ausgehend von der Annahme, daß ich als der/die in der – mir zugeordneten – Geburtsurkunde genannte XXXXXXXX, gelte, habe ich Anspruch auf die laut unveräußerlichem Geburtsrecht (jus soli) mit der genannten Geburtsurkunde verbundenen unveräußerlichen Rechtstitel und den Nießbrauch (usus fructi) derselben. Da ich offenbar in XXXXXXXX geboren wurde, gelte ich laut Reichs- und Staatsangehörigkeitsgesetz vom 22.7.1913, ausgegeben am 31.Juli 1913, zuletzt geändert am 21.08.2002, als Angehörige/r des deutschen Volkes und habe damit die deutsche Staatsangehörigkeit. Als Angehörige/r des deutschen Volkes ist XXXXXXXX, also wohl ich, wie alle anderen deutschen Volksangehörigen in ihrer Rolle als Rechtssubjekt Miteigentümer/in des deutschen Volksvermögens einschließlich aller materiellen und immateriellen Werte. Der Name XXXXXXXX steht daher für einen Rechtstitel, für einen Anspruch auf Teilhabe an vorhandenem Vermögen und dessen Nießbrauch, der sich aus meiner bloßen Existenz und den Umständen meiner Geburt ergibt. Da ich annehmen muß, daß der per Geburtsurkunde dokumentierte Name XXXXXXXX mir gehört, habe ich als Begünstigte/r Anspruch auf alle unveräußerlichen Rechtstitel, die mit ihm verbunden sind, und auf deren Nießbrauch.

    2.
    Die mit dem Geburtsrecht verbundene lebensinhärente Jurisdiktion von Menschen für Menschen (Naturrecht/Gewohnheitsrecht/Gemeinrecht/inhärentes Recht/common law etc. genannt) ist von der Jurisdiktion des gesetzten Rechts vollständig getrennt. Es sind zwei undurchdringlich gegeneinander abgegrenzte ideelle Räume, in denen man nicht gleichzeitig handeln kann, obwohl sie einige parallele Konzepte beinhalten. Die inhärente Jurisdiktion ist der gesetzten Jurisdiktion dabei übergeordnet, da die dem Menschen eigene Kompetenz, Jurisdiktion auszuüben, erst die Erschaffung gesetzten Rechts, gesetzter Jurisdiktion und ideeller Rechtspersönlichkeiten ermöglicht. Gesetztes Recht kann inhärentes Recht daher nicht abschaffen.

    3.
    Nach dieser Ebene des Rechts folgt – wenn man das Völkerrecht ausblendet – die Ebene der Besatzungsentscheidungen der Alliierten.
    Zwar besagt der am 12.09.1990 unterzeichnete „Vertrag über die abschließende Regelung in Bezug auf Deutschland“:

    „… die Französische Republik, die Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken, das Vereinigte Königreich Großbritannien und Nordirland und die Vereinigten Saaten von Amerika beenden hiermit ihre Rechte und Verantwortlichkeiten in Bezug auf Berlin und Deutschland als Ganzes. …“

    Im keine 14 Tage später unterzeichneten „Übereinkommen zur Regelung bestimmter Fragen in Bezug auf Berlin“ vom 25.09.1990 wird diese Verzichtserklärung jedoch wesentlich außer Kraft gesetzt:

    „All judgments and decisions rendered in or in respect of Berlin by any tribunal or judicial body established by the Allied Authorities or any of them before quadripartite rights and responsibilities ceased to have effect shall remain final and valid for all purposes under German law and shall be treated by German courts and authorities as judgments and decisions rendered by German courts and authorities.”

    “Tout les jugement et décisions qui ont été rendus à Berlin ou en ce qui concerne Berlin par un tribunal ou par un organ judicaire institués par les Autorités Alliées ou l’une d’entre elles, avant que les droits et responsabilités quadripartites auront cessé d’avoir effet, demeureront definitifs et valables à tout égards en droit allemand et seront traités par les tribunaux allemands et les autorités allemandes comme des jugements et des décisions rendus par des tribunaux allemands et les autorités allemandes.”

    Die korrekte, inoffizielle Übersetzung dafür lautet:
    „Alle Urteile und Entscheidungen, die durch die alliierten Behörden oder durch ein von einer derselben eingesetztes Gericht oder gerichtliches Gremium vor Unwirksamwerden der Rechte und Verantwortlichkeiten der Vier Mächte in oder in bezug auf Berlin erlassen worden sind, bleiben in jeder Hinsicht nach deutschen Recht rechtskräftig und rechtswirksam und werden von den deutschen Gerichten und Behörden wie Urteile und Entscheidungen deutscher Gerichte und Behörden behandelt.“

    Damit bleiben nicht nur alle von 1945-1990 unter alliierter Besatzungsmacht für Berlin getroffenen Entscheidungen deutscher Rechtsprechung übergeordnet rechtsgültig – also zum Beispiel auch die Entscheidung, daß Westberlin kein Bestandteil der Bundesrepublik Deutschland ist, der deutsche Bundestag also seit seinem Umzug nach Berlin exterritorial seine Entscheidungen trifft und auch die Bundeskanzlerin de facto im Ausland ihren Amtssitz hat -, sondern auch alle in Berlin für das gesamte Besatzungsgebiet getroffenen Entscheidungen.

    4.
    Dem Alliiertenrecht also untergeordnet ist das Grundgesetz als nächsttiefere Ebene, die Verwaltungsgrundordnung für die erst drei, dann vier (ehemaligen) Besatzungszonen. Die Gründung der BRD war keine Gründung eines neuen Staates, sondern ein Akt der Neuorganisation eines bestehenden Verwaltungsgebiets, der sogenannten Trizone, und trat in die Rechte desselben ein. Das Grundgesetz war noch nie eine Verfassung und ist auch heute noch keine, auch wenn im BRD-Sprachgebrauch gern in Bezug auf das Grundgesetz von Verfassung geredet wird.

    Das Deutsche Reich wurde zu keinem Zeitpunkt formal aufgelöst oder ersetzt. Bis heute wird als fortbestehendes Staatsgebiet des Deutschen Reichs das Gebiet desselben in seinen Grenzen vom 31.12.1937 betrachtet. Das ist kein Revisionismus, das ist juristischer Fakt. Bis heute gilt – auch laut Grundgesetz – als Deutscher, wer deutscher Volkszugehörigkeit ist und in dem genannten Gebiet lebt. Das schließt entsprechende Menschen mit polnischer, tschechischer, litauischer, lettischer, estnischer und russischer Staatsangehörigkeit und Menschen wendischer/sorbischer Nationalität ein.

    5.
    Dem Grundgesetz untergeordnet ist die Ebene sämtlicher Gesetze, Verordnungen und Vorschriften, welche die Bundesrepublik Deutschland (BRD) betreffen, auch im Rahmen der EU.

    6.
    Mir stellt sich die Sachlage nun so dar, daß von keiner der dem unveräußerlichen Geburtsrecht untergeordneten Rechtsebenen in der BRD das unveräußerliche Geburtsrecht mit seinen inhärenten Rechtstiteln abgeschafft oder auch nur eingeschränkt wird, denn Untergeordnetes kann Übergeordnetes nicht außer Kraft setzen.

    7.
    Zum unveräußerlichen Geburtsrecht gehören meines Wissens die inhärenten Rechte, sich auf dem heimatlichen Grund und Boden unter Einhaltung gewohnheitsrechtlicher Grundsätze frei zu bewegen, Eigentum rechtmäßig zu erwerben und zu verwalten, auf eigene Verantwortung zu wirtschaften und sich frei zu organisieren.
    Da diese international anerkannte Rechtsebene Vorrang hat vor der BRD-Rechtsordnung, die letztlich nur eine Art komplizierte Hausordnung ohne definierten räumlichen Geltungsbereich (Eine Präambel ist aus juristischer Sicht keine Definition des Geltungsbereichs eines Gesetzes.) darstellt, daher nicht-gebietsbezogenen Vorschriften für Verwaltungsangehörige im Innenverhältnis, also im Dienst, entspricht, muß es logischerweise möglich sein, außerhalb der BRD-Rechtsordnung zu agieren. Als ein Beweis dafür können jene Deutsche mit allen unveräußerlichen Rechtstiteln laut Geburtsrecht gelten, die Nichtangehörige der BRD sind, z.B. in Polen, Tschechien, Litauen, Rußland etc.

    8.
    Der auf meinen Namen ausgestellte Personalausweis der Bundesrepublik Deutschland ist lediglich Beleg für einen weiteren, zusätzlich zum Geburtsrecht mit meinem Namen verbundenen Rechtstitel, der mir zur Verfügung steht. Er zeigt an, daß ich berechtigt bin, in der Kapazität als Bundesbürger/in, also als Angehörige/r der Verwaltungsorganisation Bundesrepublik Deutschland aufzutreten und zu agieren.
    Da es aber grundsätzlich keine Pflicht gibt, von zur Verfügung stehenden Rechtstiteln auch Gebrauch zu machen, kann ich auch nicht verpflichtet sein, stets und ständig für die BRD als Bundesbürger/in „im Dienst“ zu sein – schon gar nicht ohne ausdrücklich vereinbarte Bezahlung.

    9.
    Wenn aber meine Kapazität als Bundesbürger/in mit den damit verbundenen Rechten und Pflichten keine Identität ist, sondern ein Rechtstitel, von dem ich Gebrauch machen kann oder auch nicht, dann kann ich wählen, ob und wann ich als „freiberufliche/r“ Bundesbürger/in „im Dienst“ bin und wann nicht. Ich muß diese Modi nur klar von einander getrennt halten. Wenn ich „im Dienst“ bin, habe ich die entsprechenden Pflichten laut BRD-Rechtsordnung. Aber nur dann. Daß ich „im Dienst“ bin, muß dabei mit Sachbeweisen belegbar sein. Wenn ich nicht „im Dienst“ bin, darf ich alles, was den Frieden nicht stört und anderen Menschen keinen Schaden zufügt oder unehrlich ist.

    10.
    Das Zeigen des Personalausweises etc. zu verschiedenen privaten bzw. geschäftlichen Zwecken kann nicht als Zeichen des „Im-Dienst-Seins“ angesehen werden, da diese Vorlage zur „Identifizierung“ meist zwingend gefordert wird, um wesentliche Handlungen im Alltagsleben überhaupt vornehmen zu können (z.B. bei der Post, der Bank, Beglaubigungen etc.). Ein Polizist kann auch seinen Dienstausweis bei sich haben und vorzeigen, dabei aber nicht im Dienst sein.

    ————————
    Nihil tam naturale est, quam eo genere quidque dissolvere, quo colligatum est, ideo verborum obligatio verbis tollitur; nudi consensus obligatio contrario consensus dissolvitur.

    Pacta dant legem contractui.

    Consensus facit legem.
    ————————-

    Ich versichere hiermit an Eides statt, daß die oben dargelegte rechtliche Situation mir bisher nicht bekannt war.

    Ich versichere weiterhin an Eides statt, daß ich alle meine Handlungen [seit 1990] unter der Präsumtion ausgeführt habe, nicht etwa „im Dienst“ der Bundesrepublik Deutschland zu stehen und in dieser Kapazität zu handeln. Keine meiner wie auch immer gearteten Handlungen [seit 1990] sind als Handlungen „im Dienst“ als Bundesbürgerin zu interpretieren.

    Alle möglicherweise als von mir eingegangen geltenden Vertragsverhältnisse mit der Bundesrepublik Deutschland und ihren Behörden (z.B. per „Antrag“) betrachte ich wegen arglistiger Täuschung, oft in Tateinheit mit Nötigung, als null und nichtig. Es können keine internen Verpflichtungen meinerseits gegenüber der Bundesrepublik Deutschland und ihren Organen abgeleitet werden.

    Die mit meinem Namen und dem Personalausweis verbundene Berechtigung, in der Kapazität als Bundesbürger/in auftreten und handeln zu dürfen, behalte ich mir ausdrücklich vor und erhebe alleinigen Vollstreckungsanspruch auf diesen Rechtstitel.

    Künftig kann niemand und zu keinem Zeitpunkt mehr unter der Präsumtion handeln, er habe in mir eine/n Bundesbürger/in „im Dienst“ vor sich, deren Handeln deshalb nach Maßgabe der BRD-Rechtsordnung zu beurteilen sei – auch nicht auf Grund einer (aufgenötigten) Vorlage von Personalausweis oder Führerschein.

    Ich versichere an Eides statt, daß ich stets und ständig „nicht im Dienst“ bin, bei allem, was ich tue, und daher weder der Zuständigkeit der BRD-Verwaltungsorgane und ihrer Vertreter unterliege noch zu Handlungen gemäß BRD-Rechtsordnung verpflichtet bin.

    Ich versichere weiterhin an Eides statt, daß ich mich stets an die Grundsätze althergebrachten Gewohnheitsrechts halten werde, welche dem gesunden Menschenverstand beim Zusammenleben in Gemeinschaften entsprechen und die da fordern, den Frieden nicht zu stören, niemandem vorsätzlich Schaden zuzufügen, niemanden zu übervorteilen oder zu betrügen und sich ehrlich an rechtmäßig getroffene Abmachungen zu halten.

    Sollte ich gegen diese Grundsätze verstoßen, werde ich die volle Verantwortung dafür übernehmen und den betroffenen Mitmenschen, soweit möglich und vernünftig, gerechte Wiedergutmachung zukommen lassen und mich zu diesem Zweck ausschließlich freier Schiedsgerichtsbarkeit unterwerfen.

    Rechtmäßige Forderungen gegenüber BRD-Vertretern, die ihre Kompetenzen mir und meinem Eigentum gegenüber überschritten und mir dabei Schaden zugefügt haben, werde ich ebenfalls vor einem Schiedsgericht rechtsverbindlich einklagen.

    In Abwesenheit von Gegenbeweisen für meine oben ausgeführte Präsumtion hinsichtlich meiner Identität und meiner Rechte muß ich davon ausgehen, daß sie der Wahrheit entspricht. Daher kann diese Versicherung an Eides statt kein Meineid sein. Sachbeweise, die meine Präsumtion ganz oder in wesentlichen Teilen widerlegen, sind innerhalb von 21 Tagen als erwidernde Versicherung an Eides statt und per Einschreiben mit Rückschein an meine bekannte Adresse zu richten.

    In bevollmächtigter Vertretung von XXXXXXXX
    Unterschrift und Datum

  • Meine Proklamation sieht als Vorlage so aus:

    An alle, die es angeht

    Absichtsanzeige
    und
    Proklamation der Inanspruchnahme von Geburtsrechten

    1.
    Laut Geburtsurkunde ist mein Name XXXXXXX. Ich wurde offenbar am XX.XX.XXXX in XXXX geboren.

    2.
    Ich gelte als Angehörige/r des deutschen Volkes und habe daher Anspruch auf die deutsche Staatsangehörigkeit.

    3.
    In Abwesenheit eines handlungsfähigen deutschen Staates erkläre ich hiermit meine Absicht, mit sofortiger Wirkung und unechter Rückwirkung alle meinem Geburtsrecht inhärenten Titel und Rechte auf der Grundlage inhärenter Jurisdiktion in Anspruch zu nehmen.

    4.
    Ich agiere grundsätzlich nicht unter meinem BRD-Rechtstitel XXXXXXXX und kann solange auch nicht der BRD-Rechtsordnung und -Jurisdiktion unterliegen.

    5.
    Ich nutze mein rechtmäßig erworbenes Eigentum grundsätzlich nicht unter meinem BRD-Rechtstitel XXXXXXXX. Mein Eigentum unterliegt daher grundsätzlich nicht der BRD-Rechtsordnung und -Jurisdiktion.

    6.
    Ich bin grundsätzlich nicht unter meinem BRD-Rechtstitel XXXXXXXX gewerblich tätig. Meine Tätigkeiten unterliegen daher grundsätzlich nicht der BRD-Rechtsordnung und -Jurisdiktion.

    7.
    Als die deutsche Staatsangehörigkeit übertragendes Elternteil erkläre ich für meinen Sohn/meine Tochter XXXXXXX mit sofortiger Wirkung und unechter Rückwirkung die Inanspruchnahme aller ihrem/seinem Geburtsrecht als deutsche/r Volksangehörige/r inhärenten Rechte. Ich handele für ihn/sie grundsätzlich nicht unter seinem/ihrem BRD-Rechtstitel XXXXXXXX. Er bleibt ihm/ihr jedoch vorbehalten, und ich erhebe hiermit alleinigen Vollstreckungsanspruch in seinem/ihrem Namen. Er/Sie unterliegt solange grundsätzlich nicht der BRD-Rechtsordnung und -Jurisdiktion.

    8.
    Meine Kommunikation mit Vertretern der BRD-Rechtsordnung erfolgt künftig unter der Prämisse, daß sie als treuhänderische Verwalter deutschen Volksvermögens mir als Anteilseigner und damit Treugeber grundsätzlich weisungsuntergeben sind. Für meine stets im Rechtsraum der inhärenten Jurisdiktion ausgeführten Handlungen sind sie weder zuständig noch verantwortlich.

    9.
    Ausnahmen gelten nur bei Vorliegen eines beiderseitig handschriftlich unterzeichneten Dienstvertrages mit klarer Beschreibung der für die Bundesrepublik Deutschland wahrgenommenen Funktion, deren Vergütung und eindeutig definiertem Einsatzzeitraum.

    10.
    Mein Handeln unterliegt den althergebrachten gewohnheitsrechtlichen Grundsätzen, den Frieden nicht zu stören, niemandem vorsätzlich Schaden zuzufügen und sich ehrlich an rechtmäßig getroffene Abmachungen zu halten. In diesem Rahmen übernehme ich für mein Handeln die volle Verantwortung. Die Festlegung von Entschädigung und Wiedergutmachung obliegt den beteiligten Menschen bzw. der freien Schiedsgerichtsbarkeit.

    Sachbeweise, die belegen, daß ich zum hierin angekündigten Handeln nicht berechtigt bin, sind mir innerhalb von einundzwanzig (21) Tagen nach Erhalt dieser Absichtsanzeige als Versicherung an Eides statt und per Einschreiben mit Rückschein an meine bekannte Adresse zu senden. Nach Ablauf der Frist ohne formgerechte Widerlegung vermittels Sachbeweisen ist die Rechtmäßigkeit dieser Absichtsanzeige und des angekündigten Vorgehens verbindlich festgestellt.

    ————–

    Dazu gehört dann noch als Versicherung an Eides statt eine ausführliche „Präsumtion meiner Identität und meiner Rechte“, die ebenfalls zum urkundlichen Gegenbeweis der dargestellten Sachverhalte auffordert.

  • Dean Clifford ist wirklich genial. Bin froh, daß ich allem folgen kann, was er in seinen Vorträgen erklärt. Zur Info: Auch in Deutschland gibt es noch das Common Law Gerichte. Sie stehen jeder Zeit zur Verfügung, sich außerhalb staatlichen Rechts Recht zu verschaffen. Jeder kennt das Zauberwort, hat es schonmal irgendwo am Rande gehört. Genau wie in Kanada die „Queen’s Bench“, bei der Dean sich wundert, wieso eigentlich nicht mehr Leute von dieser Möglichkeit Gebrauch machen. Es ist die ganze Zeit da, aber alle rennen in staatliche Gerichte, um sich vom System über den Tisch ziehen zu lassen. Das deutsche Zauberwort heißt schlicht und ergreifend „Schiedsgericht“. Es gibt welche, die in das staatliche System eingegliedert sind, wo die Richter bei ihren Entscheidungen stets staatliches Recht im Hinterkopf haben, und es gibt die sogenannte „freie Schiedsgerichtsbarkeit“, bei der sich nur beide Parteien schriftlich darauf einigen, wer und wie viele Schiedsrichter (Jury) in ihrem Streit rechtsverbindlich entscheiden sollen. Ganz normal common sense. Beide sagen, der und die sollen entscheiden, und wir halten uns daran gebunden, dann wird entschieden und beide sind an die Entscheidung gebunden, wollen sie sich nicht eklatant ins Unrecht setzen.

  • „Es ging unter anderem, um die Frage, wieviele Menschen in Deutschland a) um die Dinge wissen und b) schon in irgendeiner Form aktiv in die Handlung gekommen sind. Wir wissen es nicht! “

    Es gibt übrigens im sog. „World-Freeman-Society-Public-Forum“ auch ein Chapter wo sich ein paar Deutsche tummeln (sicher gibt es noch ein paar mehr die bescheid wissen). Hier ist es zu finden: http://forum.worldfreemansociety.org/viewforum.php?f=191

    Das relativ populären Forum claimyourrights.eu (in dem relativ viele Deutsche vertreten waren) wurde leider platt gemacht.

  • Hallo allerseits

    Ich bin Österreicher und hab mich gefragt, ob es die obengenannten Gesetzeslücken auch im österreichischen Recht gibt.
    Weiß jemand etwas darüber?

    • Es handelt sich nicht um „Gesetzeslücken“ per se, sondern um Rechtsbehelfe in einer Gesellschaft, wo die Jurisprudenz mit Hilfe von arglistiger Täuschung die Zügel in der Hand hält (weil sie eben „leider“ nicht Gott sind sondern nur Menschen wie wir auch). Das ist in Österreich nicht anders als in jedem anderen sog. „Staat“ (alles eingetragene Firmen unter dem Schirm des IWF).

  • Oh Gott… „..bleibt dier Überlassen…“
    habe ich das wirklich geschrieben?!?

    Solch eklatante Rechtschreibfehler… und jetzt kann ich sie nicht mal mehr löschen/verbessern. Wie grausam u. peinlich zugleich! 🙂

    • Aber ich, schon geschehen, wie geht das noch: Wo gehobelt wird, fallen Späne. Manchmal sind es eben Wörter. Passiert mir andauernd auch.

  • Hallo liebe Leute, ja es gibt viele alternativen zur Unabhängigkeit von fossiler und atomarer Energie. Es ist nur nicht gewollt von den Herrschenden diesen Zustand zu ändern, da sie ja super daran verdienen.
    Bio-Wasserstoff ist die unabhängige Zukunft für alle Staaten der Welt. Folgender Link ist sehr informativ: http://www.k-tz.de

    FG
    Andi

  • Hallo Claus,
    ich lese deinen Klardenker immer sehr gerne, weil er mir sehr viel Anregungen gibt was gerade passiert und mich ein bischen klar denken lässt.

    Was ich jedoch schade finde, dass ich auf meine Mails NIE eine Antwort bekommen habe …. gibt es doch eine Bewertung in deinem „System“?

    Ferner habe ich konkrete Fragen gestellt eine natürliche Person zu werden, was das bedeutet, wo es Schwierigkeiten geben kann, wie man diesen entgegnet, etc. Auch darauf keine Antwort. Es gibt zwar Formulare bei euch, was aber der Rechtshintergrund ist, wie diese am besten anzubringen/einzubringen sind etc. diese Info fehlt mir.

    Wäre gerne schon früher ein freier Mensch/eine persönliche Person geworden – hört sich alles prima an – nur so lange ich nicht verstehe auf was ich mich da wirklich einlasse …. wie das mit meiner aktuellen Situation korreliert, etc. Also ein wenig Aufklärung der „Anfänger“ würde ich mir wünschen. Klar kenne ich weitesgehend den Rechtsstatus des Deutschen Reichs und der der BRD auch das GG ist mir nicht fremd, etc. nur ein „Anfänger“ wäre ein verständlicher Fahrplan anfangs sicher eine große Hilfe. Den vermisse ich!

    Klar gedenkt – freie Person – prima – aber WIE konkret ohne im Knast zu landen.

    Denke dir würden dich bei deinem genialen Plan wirklich mehr Leute unterstützen, wenn es transparenter wäre wie man/ich/wir dahin kommen ohne im Knast zu landen. Zumindest die Anfangsschritte. Klar sollte letzlich jeder wissen was sein Rechtsstatus bzw. in welchem Rechtsstatus sich die BRD befindet, was ein Gelssystem, ein Tauschmittel und eine offizielle Währung ist etc. Nur Anfangs bedarf es ggf. eine kleine Hilfe – besoners für den der noch nich ganz konfirm ist oder dies nicht abschätzen kann.

    Hey, nicht jeder Bürger ist so rechtsbewandert – auch wenn er seine Rechte kennen sollte – wie du.

    Würde mich freuen wenn du für alle „Neuankömmliche“ ein Nachschlagewerk hättest, was der Status Quo ist, was wir tun können, wie es zu tun ist, was uns „blüht“, etc. und letzlich worin es Endet. Was ist das Ziel – was soll erreicht werden und WIE? Wie können wir dich als Bürger unterstützen – ggf. welche Risiken gehen wir ein?
    Das sind legitime Fragen! Wenn wir eine Situation nicht abschätzen können, wie können wir uns dann für das eine oder andere Entscheiden?!

    Transparenz ist doch das was uns fehlt um Entscheidungen treffen zu können! Dafür brauchen wir aber Informationen und Hintergründe.

    Könntest du/dein Team diese Aufklärung/Transparenz schaffen damit wir uns entscheiden KÖNNEN – gerne auch auf den Weg, dass Ihr nur hinweist auf GG xy oder SHAEF xy oder ähnliches – jeder der es will muss sich letztlich selber informieren — nur wenn wann „als Otto Normalbürger — gar nicht weiß wo man nachschauen sollte – dann ist das schon ziemlich schwierig. Schützenhilfe von meiner Seite auf jeden Fall gewünscht.

    Beste Grüße
    Thomas

    • Hallo Thomas, mir geht es genauso. Da ich auch noch Verantwortung für ein Menschenkind habe, wüsste ich auch gern, was mir ,,blüht“. In meinem Bekanntenkreis lebt eine ,,natürliche Person“. Ich habe mich mit ihm viel unterhalten, wie aber mein Leben nach der Umstellung aussehen kann, davon habe ich keine genaue Vorstellung. Das praktische Leben meines Bekannten, ist für mich keine Alternative. Er sagt, es geht nur, wenn man keinen Besitz angehäuft hat, welcher weggenommen werden kann (Haus, Grundstück).

      • Dörte…

        die Sache Haus, Grundstück usw. ist nur dann Problematisch, wenn man die auf die Rechtsperson registrierte Eigentümer nicht zuvor für sich beansprucht (Thematik: Nißrecht). Natürlich kann die Korporation „Staat“ wegnehmen, was ihr (durch Registrierung) überschrieben wurde. Darum ist es bei Leuten mit Immobilienbesitz wichtig, daß Isie ihn entweder zuerst überschreiben (Thematik: Stiftung) oder eben ihr unveräußerliches Nißrecht proklamieren u. darauf basierend die Registrierung des Grundstücks / der Immobilie rückwirkend nichtig machen.

        Die ganze These mit der „natürlichen Person“ ist übrigens garnicht so abwegig. Bis vor Kurzem dachte ich immer, daß die Person (die schließlich von Natur aus garnicht natürlich sein kann) im Umgang mit dem Staat unbedingt und ausnahmslos gemieden werden muss. Mitlerweile behandle ich die „natürliche Person“ wie eine Aktiengesellschaft, als deren alleiniger Begünstigter ich natürlich auch den Direktor bestimme (wobei für den Staat nur die Rolle des Treuhänders übrig bleibt, der – wie das bei einer Treuhand so ist – meinen Anweisungen strickt folge zu leisten hat. Dabei ist es SEHR wichtig, daß die natürliche Person (die Domäne eines jedes einzelnen, in welche -durch die Unterschrift der Eltern- alles was das Geburtsrecht beinhaltet hineinfließt) von der (Rechts-)Person mit dem gleichen Namen (vom Staat kreiert u. somit dessen Eigentum) unterschieden wird. Wer nun der (Ein-)Ladung eines (statutisches!) Gerichts folgt, der Vertritt nicht etwa die natürliche Person!

    • Hallo Thomas

      Du sagst: „Klar gedenkt – freie Person – prima – aber WIE konkret ohne im Knast zu landen.“

      Meine Antwort: Um wirkliche Freiheit zu erlangen muss man zuerst einmal lernen sich von seiner Angst loszulösen. Es gibt natürlich kein „Allheilmittel“ welches zu 100% funktioniert (man muss immer bedenken, dass die gegenseite ggf. absolut keinen Plan hat wovon man überhaupt redet – Ich habe einen freund bei der Polizei… Ihm war das alles neu. Man muss sich auch im Klaren sein, daß das nicht etwas ist, das man mal so „beantragen“ kann – schließlich begibt man sich ja ausserhalb der „schützenden“ Hand des Staates). Es besteht durchaus die Chance, dass man hier u. da mal ein paar tage festgehalten werden kann. Macht man seine Sache aber konsequent u. richtig, und lässt sich nicht einschüchtern oder etwa dazu zwingen irgendetwas ohne Vorbehalt u. Verweis auf die Androhung von Gewalt zu unterschreiben, so müssen die einen früher oder später (aufgrund fehlender Gerichtbarkeit) wieder gehen lassen.

      Ich hatte zwar bisher nur kleine Sachen (Strafzettel für Geschwindigkeitsüberschreitungen), habe bislang (3x) immer positiv abgeschnietten. In jüngerer Vergangenheit beschäftigte ich mich intensiv mit den von Dean Clifford hervorgebrachten Theorien (wer gut englisch kann, sollte gleich mal auf Youtube nach ihm suchen). Das das darauf basierende -von mir erstellte- Dokument („Rechtsanspruchsdeklaration“) brachte mir zuletzt den größten Erfolg (im Gegensatz zu vorhergehenden Fällen haben die sich nicht einmal wieder bei mir gemeldet).

      • Hallo,

        gibt es die Möglichkeit in diesem besagtem Dokument “Rechtsanspruchsdeklaration” mal einen scharfen Blick zu werfen?

        Mich würde schon interessieren, wie es möglich sein soll, sich kleinerer Delikte (Strafzettel für Geschwindigkeitsüberschreitungen) in irgendeiner Form den Behörden gegenüber erwehren zu können.

        Vielen Dank im Voraus!

        • Gerne!…ich mach‘ Kurzer Hand Copy’n Paste… die Formatierungen fallen halt weg… Andreas: Ob Du’s hier stehen lassen möchstest bleibt Dir Überlassen… also, hier isses….

          Über dem Menschen steht unweigerlich nur Gott (Par in parem imperium non habet).
          Das Gesetz blickt auf die Naturordnung (Lex spectat naturae ordinem).
          “All human beings are born free and equal in dignity and rights.”
          UN-Deklaration der universellen Menschenrechte (1948)

          Veränderte Rechtsanspruchsproklamation basierend auf jüngstem Wissensstand

          -Als Begünstigter und somit alleiniger Anteilseigner der natürlichen Person „Tobias Magnus Kaiser“ (entstanden durch die Unterschrift meiner Eltern – siehe Geburtsbescheinigung) erhebe ich mit sofortiger Wirkung Vollstreckungsanspruch über diesen Rechtstitel.
          -Die Unveräußerlichkeit dieses Anspruchs obliegt dem Prinzip von Nießbrauch (usus fructus), dem Geburtsrecht (jus soli), sowie internationalem Trustrecht.
          -Der von der BRD (hin-)ausgewiesene Rechtstitel der Körperschaft TOBIAS MAGNUS KAISER (alieni iuris persona) steht nicht der natürlichen Person gleich.
          -Wie jede andere Firma mit dem Namen eines sog. Staates (z.B. United States of America Inc.), ist auch die Firma „BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND“ (USt-Nr. DE 122119035) ein Fremdkörper auf dem Land der Einheimischen. Das Handeln unter einem BRD-Rechtstitel macht den Menschen zum besteuerbaren Fremden auf eigenem Land (Matthaeus 17:25-26).
          -Als Einheimischer handle ich nicht nicht in der Kapazität des BRD-Rechtstitels alieni iuris persona!
          -Da die BRD-Satzung ausschließlich für BRD-Angestellte (dh. Menschen die einen wider-natürlichem Personenstand als gegeben annehmen) gelten kann, unterliegt die natürliche Person Tobias Magnus Kaiser weder der Jurisdiktion der Firma „Bundesrepublik Deutschland“ noch Ihrer sog. Gerichte.
          -Das bisweilen vermutete Angestelltenverhältnis zwischen mir und der Firma „BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND“ ist unwirksam und nichtig! (Nihil tam naturale est, quam eo genere quidque dissolvere, quo colligatum est; ideo verborum obligatio verbis tollitur; nudi consensus obligatio contrario consensus dissolvitur).
          -Tobias Magnus Kaiser unterliegt nur noch dann menschengemachtem Gesetz (also Vertragsrecht), wenn der Vertrag unmissverständlich und täuschungsfrei vorliegt und ihm ferner alle Parteien zugestimmt haben (Pacta dant legem contractui).
          -Was die BRD-Körperschaft „TOBIAS MAGNUS KAISER“ betrifft, ist eine Präsumption der Repräsentationsabsicht fortan nicht mehr möglich (Consensus facit legem).
          -Das Verhältnis zwischen mir und sog. Beamten der Firma „BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND“ beschränkt sich fortan – wie es die Präsumtion zulässt – auf ein Verhältnis, in dem nicht ich, sondern der jeweilige Diener der Öffentlichkeit (Polizei, Staatsanwälte u. Richter) die Rolle des Treuhänders über meine natürliche Person innehält (fidei commissum).
          -Als Treuhänder wird das entsprechende Gegenüber meinen treugeberischen Anweisungen strickt Folge zu leisten haben! (In favorem vitae, libertatis, et innocentiae, omnia praesumantur.)

          In Abwesenheit eines Gegenbeweises muss ich von der Rechtmäßigkeit dieser Proklamation ausgehen (Qui non negat fatetur). Widerlegungen sind binnen 21 Tagen an meine Adresse zu richten.

          In diesem Sinne…

    • alle Anregungen dazu gibt es im download, bitte studieren, dann gezielte Fragen.
      Ein gesunder Mittelweg ist ja gerade die Stiftung

      • Hallo,
        wo finde ich den download, damit ich ihn studieren kann.
        Gruß
        Julius

        • da das alles irgendwann zuviel wurde und wir uns auf die Willenserklärung konzentrieren, haben wir es dort herausgenommen. Umfangreiche Materialien zum Personenstand, Rechtssituation und zur Willenserklärung mit Musterbriefen etc. gibt es bei uns auf einer CD.

  • Noch ein Nachtrag :
    Nach vorläufiger Kalkulation wird mit den angegebenen Konzepten
    ein KW/el – Preis von

    UNTER 0,002 €-Cent

    zu erwarten sein, sodaß alle bisherigen Energiepreise Makulatur sind !!

    FG

    R.Höhndorf

  • Liebe Leute, verabschiedet Euch rechtzeitig von allen Verbrennungs-
    motoren, ob nun mit Gas, Diesel oder Benzin betrieben.
    Alternativen unter http://www.evert.de

    FG

    Reiner Höhndorf

    • Habe mir die Webseite angesehen. Mit Wörtern und bunten Zeichnungen aus dem Internet läuft mein Motor leider nicht.
      Ich verfolge das Thema schon seit vielen Jahren. Ist immer ganz ganz kurz vor dem Serienlauf. Gähn. Wenn Du mir eine Webseite zeigst, wo ich ein Gerät kaufen kann, das mir Strom zu 0,??? Cent pro kw/h liefert, und nicht gerade ein mittleres Vermögen kostet, sag Bescheid. Dann habe ich immernoch genug Zeit, mich von meinem Verbrennungsmotor zu verabschieden. Bis dahin, bitte nicht mehr so viel Wind um nix. Bin es leid. Was ist denn KW/el?

  • Ich habe mal was davon gelesen, dass wir, also Deutschland, russisches Öl nicht dierekt, sondern nur über einen Zwischenhändler aus dem Nahöstlichen Bereich mit entsprechendem Preisaufschlag kaufen „dürfen“. Weiß jemand mehr darüber?

  • Super Klardenker,weiter so.
    Werde mir Nadeln bestellen und diese auch zu Weihnachten verschenken!!
    Viel Erfolg bei allem was wir tun !!!!

  • Die grösste Gemeinheit der USA besteht darin alle erdenklichen Freien Energieprojekte zu unterbinden. Wir haben heute Techniken die es uns erlauben ohne Erdöl zu wirtschaften und die billiger sind als alle alternativen Energiesysteme. Die grosse Weltmafia hilft dieser amerikanischen Unterdrückung. Grundsätzlich werden wir von allen Regierungen der Welt verkauft und verraten.Heute ist die Desinformation der Medien TOTAL und die GEHIRNWÄSCHE der grossen Bevölkerung einschliesslich der Akademiker perfekt durchgezogen worden. Sie machen und tun was ihnen gefällt ohne die geringsten Skrupel. Was machen???

  • Danke schön für die Auflistung!
    Ich habe vor ca 20 Jahren einen Bericht im Fernsehen gesehen (da hatte ich noch einen 😉 über Demonstrationen der Taxifahrer im Iran; der Preis VERDOPPELTE sich da nämlich grad…
    Am Schluß kam die Auflösung. Der Preis stieg von 1 auf 2 Pfennig pro Liter 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwanzig − 3 =

Das Deuschlandprotokoll II

Andreas Clauss

 

Das
Deuschlandprotokoll II

 

als Download
bei Amazon
erhältlich

Andreas‘ Vermächtnis

Diese DVD war Teil seines Wirkens und ist ein Vermächtnis an all die Freigeister in diesem schönen Land.

Zu bestellen ist diese DVD hier (Klick)

Info- CD

cd-83Unsere Info-CD können Sie erwerben. Bitte senden uns dazu über dieses Formular eine Anfrage. Wir setzen uns zeitnah mit Ihnen in Verbindung.

Anmeldungen für den Klardenker
Was können Sie tun?
Ein alternativer und sicherer Weg, Vermögen und Einkommen zu schützen: Enteignen Sie sich selbst, bevor es andere tun! Zum langfristigen Vermögensschutz gründen Sie eine Stiftung. Bei Interesse melden Sie sich bei uns. Kontaktdaten finden Sie im Impressum. Für den mittelfristigen und langfristigen Schutz von Zahlungsmitteln empfehlen wir Papier in physische Edelmetalle zu tauschen. Hier eignen sich insbesondere kleine handelbare Münzen, z.B. bei Gold-Grammy von Reischauer. Sie benötigen, wenn es eng wird, funktionierende Zahlungsmittel für die täglichen Dinge des Lebens. Gutscheincode für Stifter, Freunde und Interessenten von Novertis für einen 3 % rabatierten Einkauf: 501E11P00X0L . Goldgrammy 3