Gemeinnützige Treuhandstiftung für ganzheitliches und autarkes Leben

Klardenker 08.11.2014 Hilferuf an die Polizei

Hallo Klardenker,

wenn Sie weiter unten gleich ein Bild sehen, das wie ein Hilferuf der Polizei an die Bevölkerung aussieht, so ist die Wirklichkeit, wie fast immer, genau umgekehrt – es ist ein Hilferuf an die Polizei, stellvertretend vorgetragen von mir. Im vorletzten Klardenker hatten wir als Thema GEZ/Beitragsservice. Hier möchte ich in einem späteren Klardenker nicht nur weitere Worte verlieren, sondern weiterführende Vorschläge unterbreiten.

Es geht aber immer um das Gleiche:
Spielfeld verlassen und ignorieren ist immer zuerst der beste Weg. Nur sollte man einen Plan haben, falls Ignorieren nicht funktioniert und zwar dann, wenn die uns nicht ignorieren und rüde Methoden der Geschäftspartneraquise an den Tag legen. Denn um nichts anderes handelt es sich hier. Dabei gehen sie auch verschiedene Wege und es handeln immer Menschen, die jeder für sich, einen eigenen Blick auf die Dinge haben.

Man kann getrost davon ausgehen, dass die Rechtsabteilung bei der GEZ die größte ist. Die Vorstellung, dass es ausreichend ist, denen einen Brief zu schreiben, indem man ihnen mitteilt, dass man ein Mensch, lebend, beseelt, unverschollen und souverän ist, Angebote zurückweist etc. (siehe Musterschreiben Teil 1), wäre naiv. Warum? Aus ihrer Sicht sind es 300.- € p.a., aber in der Summe ist die GEZ und der öffentlich rechtliche Rundfunk ein mehrere Milliarden schwere Beitragseinnahmentanker pro Jahr. Es hängen Versorgungs- und Selbstbedienungsinteressen von Heerscharen daran und die haben durch den Zwang keine wirtschaftliche Sorge, Kunden binden zu müssen.

Das soll aus deren Sicht mit Sicherheit auch so lange bleiben, wie es geht, auch wenn sie dabei unter Umständen Recht interpretieren, anders auslegen und zum Schluss beugen. Die Summe ist zu hoch. Das ist für die Nutznießer besser als Sozialismus, denn da musste man den Kunden ja wenigstens noch eine kaputte Ideologie verkaufen.

Heute lenke ich auf eine etwas sarkastische Art und Weise Ihren Fokus auf ein anderes milliardenschweres Geschäftsfeld in Deutschland.                                                                

Es ist der Markt der sogenannten Ordnungswidrigkeiten.

Es geht also wieder um richtig viel Kohle und damit um die Versorgung tausender Menschen und deren Interessen und da hört bekanntlich der Spaß auf. Das sieht man an dem verzweifelten Werben um Verständnis beim Personal der Firma POLIZEI, deren Wortmarke ja von der Verwaltungseinheit (Firma) genannt Freistaat Bayern handelsrechtlich geschützt ist, hier der aktuelle Auszug. Achtung! Das war noch nicht der Sarkasmus, sondern eine reine Tatsachenbeschreibung.

Wortmarke POLIZEI 

polizei-geschlossenAlso nicht wegen Verwendung hoheitlicher Symbole etc. hätten sie ein Problem. Dies wäre nur handelsrechtlich die missbräuchliche Verwendung einer Marke. Nachstehende Fotos entbehren nicht einer gewissen Situationskomik, aber sie zeigen, wie kaum ein anderes Bild, worum es geht, wenn man mit offenen Augen durch das Leben geht.

Polizei-Spremberg-DemoWas erfahren wir hier? Das Personal der Firma POLIZEI, mit eingetragener und geschützter Wortmarke macht eine Demo und wirbt gegenüber uns, also ihren Kunden, um Unterstützung und Verständnis. Augenscheinlich geht es darum, dass deren Filialnetz ausgedünnt werden soll. Übrigens haben wir hier die gleiche Begriffskategorie wie beispielsweise bei EDEKA oder REWE, die haben auch Filialen und Kunden. Die Demo scheint auch ordnungsgemäß im eigenen Hause angezeigt und angemeldet worden zu sein, denn sie hat sogar Ordner, falls einer der Demonstranten ausflippt – man kann ja nie wissen. Der Hintergrund dieser Aktion scheint ein rein wirtschaftlicher zu sein. Man will also Filialen, augenscheinlich wegen schlechter Ertragslage, schließen. Das Personal ist entsetzt, hat es doch, so auf den Plakaten zu lesen, genug Kunden „eingeworben“ und die geforderten !!!!! Mindestumsätze erbracht. Auch das war noch nicht der Sarkasmus, sondern die Beschreibung dessen, was zu sehen und zu erkennen ist. Dem Leser dürfte nun langsam schwanen, was denn so alles Umsätze bei der ordentlich in Branchenbücher (D&B, manta, Hoppenstedt) eingetragenen Firma POLIZEI sein könnten. Nun kommt der Sarkasmus.

Lieber POLIZEIMITARBEITER, was erwarten Sie von uns?

Als hilfsbereiter Menschenfreund frage ich: Was könnte unser Beitrag in ihrem brandenburgischen Spremberg sein, um Ihnen zu helfen, die Umsätze Ihrer Firma zu steigern, um Ihre Geschäftsführung doch noch milde zu stimmen und Ihre Filiale als leuchtendes Umsatzbeispiel zu erhalten.

Als Unternehmensberater Ihrer Firma, würde ich Ihnen (gegen Provision versteht sich) folgendes Sofortprogramm vorschlagen: Verzehnfachung der Anzahl der Feuerwehrzufahrten bei gleichzeitigem flächendeckendem Austausch der Parkverbotsschilder gegen Halteverbote. Irgendwo müssen wir Deppen ja stehen.

Diese Maßnahmen würden die Prämieneinnahmen pro KFZ drastisch erhöhen, bei geringfügigem Kapitaleinsatz für neue Schilder, die man aus Kostengründen und zur Not auch einfach nur mit einen zweiten roten Strich versehen könnte. Wie praktisch! Es stärkt die Wirftschaftskraft der Region bei genauso dramatisch erhöhter Zunahme von Abschleppfirmen, an denen Sie sich gleich kapitalseitig beteiligen könnten. Wenn das zu auffällig ist, könnte man über Strohmänner sicher über Kick Back Vergütungen verhandeln. Fragen Sie am besten die einschlägig Bekannten aus der Banken- und Versicherungswirtschaft, die dort über die besten Erfahrungen verfügen.

Verdreifachen Sie den Einsatz der stationären und mobilen Blitzer und tauschen vor allem die Rotlicht- gegen moderne Schwarzlichtblitzer aus, denn bei Rotlicht sind die in einer Kolonne dahinter fahrenden Fahrer ja gewarnt, was bisher sicher zu starken Umsatzeinbußen führte und in der Schrecksekunde mit spontaner Bremsung auch zu Auffahrunfällen, was zwar etwas Umsatz durch die Aufnahme des Unfalls bringt, bei schlechter Aufwand/Nutzen Relation, aber leider nur den Umsatz einer KFZ-Werkstatt deutlich erhöht, aber bei Ihnen leider zum temporären Ausfall eines Kunden führt. 

Bei gleichzeitiger Verdoppelung der Einsatzzeiten der Blitzer sollte sich daraus mindestens eine Verdreifachung des Umsatzes ergeben. Es gibt in Deutschland wohl kaum ein Wirtschaftsgut, welches sich schneller amortisiert, als eine erstklassige Blitzeranlage.

Führen Sie Rabattwochen ein. In einer geschlossenen Ortschaft mit 50 km/h. „Heute und morgen im Angebot: Fahren Sie mit 100 km/h und zahen nur für 70 km/h. Machen Sie über Marketingfirmen echte Eventveranstaltungen daraus, mit kontolliertem Wildsaurennen und Blitzerfoto in HDMI Qualität und Goldrahmen. Aber Vorsicht! Legen Sie Ihre AGB (Bußgeldkatalog) etwas großzügiger aus und verschieben die Waagschale Führerscheineinzug auf der einen und Bußgeld auf der anderen deutlich in Richtung Bußgeld, denn erstens bedeutet es mehr Umsatz und zweitens laufen sie bei nicht rechtzeitiger Gegensteuerung wieder in die Gefahr, dass Ihnen temporär der Kundenstamm wegbricht, was nicht gut für das Geschäft wäre. 

Im Gegensatz zu diesen billigen Transparenten schaffen sie sich zum vorbeugenden besseren Verständnis in der Bevölkerung professionelle Infomobile mit einer Wanderausstellung an. Thema: „Die Geschichte von der mittelalterlichen Wegelagerei bis hin zum modernen Raubrittertum unter Verwendung von IBAN und BIC, denn Wegezoll und Barzahlung war gestern.“  Das wäre so eine Ad Hoc Planung von mir zur Umsatzsteigerung und ich freue mich über eine großzügige Spende zugunsten der Novertis Stiftung aus Ihren gesteigerten Umstätzen. Na – war das Sarkasmus genug?

Die Sache hat nur leider einen entscheidenden Haken.
Als marktwirtschaftlich konditionierter Kunde frage ich mich, was bekomme ich als Gegenwert für die Bezahlung Ihres Produktes Blitzerfoto. Denn wenn ich jetzt beispielsweise die Mitarbeiter von EDEKA und REWE unterstützen würde, dann würde ich an Aktionstagen mit einem Einkaufswagen, vollgepackt mit lustigen Sonderangeboten, aus deren Filialen rollen. Was bekomme ich nun als Kunde als Gegenleistung von Ihnen, in Ihren heruntergekommenen Filialen.

Ich hätte sogar etwas, für das es sich lohnen würde, Geld auszugeben, von mir aus auch an eine Firma. Ich würde das sogar freiwillig zahlen, ohne vorher die Geschwindigkeit übertreten zu haben.

Sicherheit! Aufrechterhaltung von Schutz der Zivilbevölkerung und Aufrechterhalten einer sinnvollen, den Menschen dienenden Gesetzlichkeit und was dies wäre, entscheiden die Menschen im Kiez.

  • Ich hätte gern eine Polizei, die genau dort wohnt, wo sie auch arbeitet, weil sie so von den Problemen und Nöten der Leute im Kiez weiß – also als Sheriff nur einer von ihnen ist.
  • Ich hätte gern, wie in den USA, dass der Chef der Exekutive, also der Sheriff, von den Bewohnern im Kiez auf Zeit gewählt wird.
  • Ich hätte als Preuße gern die Struktur und vor allem den Korpsgeist der preußischen Polizei wieder.
  • Ich hätte gern Leute in Ihren Reihen, die wenigstens noch wissen, was Remonstration ist, noch besser den Arsch in der Hose haben, dies auch zu tun und zum Schutz Ihres Volkes, ihren Beruf als Berufung nehmen und die echten Verbrecher gegen unser Volk verfolgen. Dazu müssten Sie nicht einmal auf der Straße sein, sondern in den Amtsstuben, Amtsgerichten und in den Parlamenten. Denn wenn Sie dort einfach nur gültiges, nicht geltendes, Recht durchsetzen, tritt auf den Straßen Ruhe und Ordnung fast von allein ein. Dann haben Sie auch mehr Zeit und Kapazitäten für vernünftige Sicherheitsprävention, denn Vorbeugen ist besser als Heilen.
  • Ich hätte auch gern, dass Sie im Auftrag des Volkes wieder die Personenstands- und Melderegister führen, dass vor allem eine unbestechliche Polizei Kontrolle über die Wählerlisten führt, um von vornherein einer korrupten Politmafia das Handwerk zu legen.
  • Und ja, ich hätte für Omma und Oppa auch gern Ihren Schutz vor Neppern, Schleppern und Bauernfängern und ich muss Ihnen als Ihr Unternehmensberater sagen, dass es marketingtechnisch Scheiße aussieht, wenn Sie sich mit den Aussagen auf Ihren Plakaten auf deren Seite zu schleichen scheinen, denn die von mir vorgeschlagenen Themen scheinen mit Blick auf Ihre Transparente nicht einmal mehr in Ihrem Fokus zu sein. Deswegen mein Hilferuf an Sie! Gibt es bei Ihnen noch jemanden, der das wenigstens sehen kann? Oder war die Personalrotation schon dergestalt, dass es bei Ihnen nur noch den deutschen Untertan nach Heinrich Mann gibt, also nach oben kriechen und nach unten treten?

Wenn ich Sie nun in Ihren Umsatzsteigerungen unterstütze, kann ich denn wenigstens beides haben, also Abzocke und Sicherheit? Die logische Antwort lautet: NEIN!

Nach vollständiger Umstellung auf Profit und Umsatzmaximierung passiert Folgendes:
Während die eine Hälfte Ihrer Kollegen liebevoll versteckt Blizerfallen bastelt und bedient sowie Knöllchen verteilt, ist die andere Hälfte Ihrer Mitarbeiter dabei, zahlungsunwillige Kunden an der Stelle, wo sie wohnhaft sind (Personal ist in Wohnhaft, Menschen haben einen Wohnsitz) zu ZWEIT !!! und bei Nichtantreffen 3 Mal wegen 30.- € OwiG aufzusuchen, um eine Gegenüberstellung mit dem Blitzerfoto zu machen.

Gleichzeitig geht in Ihrem ausgedünnten Fillialnetz nur noch der Anrufbeantworter, weil der entsprechende Mitarbeiter, nicht wertschöpfend teilnehmend, von McKinsey wegrationalisiert wurde.

Dort meldet sich eine verzweifelte Oma, die gerade sieht, wie einer gleichaltrigen Freundin, ihre Handtasche „verlierend“, auf der anderen Straßenseite das Messer an der Kehle hat. Dumm gelaufen. Wenn sie nun doch irgendwann ausrücken müssen, weil 2 Damen ein Messer im Rücken haben, dann ist Gott sei Dank auch noch die einzige echte Zeugin weg und Sie können getrost die Anweisung von „Oben“ umsetzen, dass es sich nach noch unbestätigten Zeugenaussagen bei gesuchtem Täter um eine hellhäutigem Glatzkopf handelt, der vermutlich dem rechten Untergrund zuzuordnen ist.

So stimmt wenigstens die Statistik und die political correctness. Das ist mein Kopfkino und ich sage Ihnen schon aus Haftungsgründen, das es keine Tatsachenbeschreibung ist. Es ist auch kein Zynismus und ich wette, würde ich mich damit beschäftigen, dass ich hier mit der Beschreibung der Wirklichkeit wahrscheinlich näher liege, als im Sarkasmusteil.

A propros Sarkasmus: Irgend so ein Depp hat natürlich versehntlich das Band auf dem AB gelöscht. Danach schließt sich die Akte, denn wir wollen doch wertvolle Steuergelder nicht für SIE, die POLIZEI ausgeben, sondern besser für Bankenrettung, die sogar alternativlos ist, außerdem brauchen wir ja das Geld zur Unterstützung der Nazis in der Regierung der Ukraine oder zur Bewachung der Mohnpflanzungen in Afghanistan oder natürlich zur Bezahlung eines ungebremsten Asylzustroms zu uns, den es nicht gäbe, wenn unsere tollen Politiker die Probleme nicht selbst geschaffen hätten.

Von denen und Ihrer Verwaltung kommt dann auch die Anweisung an Sie, liebe Mitarbeiter der Firma POLIZEI, sich doch für Ihren Unterhalt, Ihre Kunden auf der Straße selbst zu aquirieren. Es bietet sich hier hervorragend Personal der Marke DEUTSCH an, deren überwiegende Rechtschaffenheit, Redlichkeit, Ehrlichkeit und Gutgläubgkeit, die schon weh tut, man dahingehend ausnutzen kann, dass die Ihnen immer noch glauben werden, es mit einem echten Staat, mit einer Hoheitlichkeit ihrerseits zu tun haben, obwohl Sie Ihnen selbst auf Ihren Plakaten das Gegenteil erzählen. Insofern bedanke ich mich für Ihre Ehrlichkeit. Ich nehme Ihnen sogar ab, es genau so zu meinen. Das löst ja gerade mein Entsetzen und meinen Hilferuf in Ihre Richtung aus. Sie merken es nicht einmal mehr!

Vor einigen Klardenkern hatte ich hier die Beschreibung einer Familie, auch aus Brandenburg, in der Abwehr von Amtsschimmel, dem täglichen Wahnsinn etc. Ohne es weiter auszuführen, da nicht zum Thema passend, gab es hier Rechtsbeugungen, Unsinnigkeiten etc. Am Ende stand eine Rotte der Polizei in voller Kampfmontur vor ihrer Tür in einem Dorf, die so aussahen, als wollten sie zum Fußball. Ein erstaunliches Bild, wegen 100.- € OwiG und die sahen nicht so aus, wie: „Dein Freund und Helfer“. Betriebswirtschaftlich war dieser Einsatz mit Sicherheit desaströs, von Rechtsbeugungen rede ich garnicht erst. Jetzt kommt das Erstaunliche.

Bei dieser Übermacht beugte sich die Familie und zahlte erst einmal die 100.- €. Nach dem die Wogen sich glätteten,  trat die Frau der Familie an den Rottenführer mit einer simplen Frage, nach dem Motto, mal alle Unrechtmäßigkeiten und Rechtsbrüche beiseite schiebend, im Angesicht der komischen Situation und Ihrer Montur etc., ob sie sich dabei nicht wenigstens ein bisschen blöd vorkämen. Seine Antwort war kalt und geringschätzend lächelnd: „Wissen Sie, wir kriegen das hier verdammt gut bezahlt.“ Das war alles zum Thema. Es gab mir richtig zu denken und in seiner Antwort steckt die Lösung im Umgang mit solcher Sorte Mensch, die eine Schande für die Polizei, aber augenscheinlich dort anzutreffen sind.

Es ist die gleiche versteckte Botschaft, wie auf dem Transparent. Wenn wir wollen, dass dieser Wahnsinn aufhört und wir es auf der anderen Seite zunehmend mit wissensresistenten Menschen zu tun haben, für die zum Schluss nur eines zählt, nämlich Umsatz und Kohle, dann darf es sich für diese nicht rechnen. Es ist also genau für das Gegenteil zu sorgen, keine Kunden, kein Umsatz! Wir sollten die handelsrechtlichen Dinge, und darum geht es hier zweifelsfrei, dahin drehen, dass sie selbst in die Haftung und Zahlung kommen und zwar genau nach ihren eigenen Spielregeln.

Wie man das macht, ist teilweise Gegenstand unserer Tagesseminare, auf dass ich hiermit wieder verweise und nur noch dort dezidierter eingehen werde und es geschieht aus Notwehr nach § 227 BGB.

Einladung Tagesseminar Stuttgart 011214

Warum machen wir das so? Wir sind an einem gesunden Gemeinwesen interessiert und nicht an Chaos und Anarchie, deswegen sind diese Infos auch nicht für jeden Deppen oder gar Kriminelle.

Ich, Andreas Clauss, tue Ihnen der Firma POLIZEI hiermit kund: Ich bin ein Mensch, lebend, beseelt, unverschollen und souverän. Es ist gegen meinen ausdrücklichen Willen, Ihr Kunde zu sein oder zu werden. Sie sind nach Ihren Gesetzen zuständig für Personen, Sachen und Tiere. Das bin ich alles nicht und nehme es auch nicht für mich in Anspruch.

Auf der anderen Seite reiche ich sofort allen jenen unter Ihnen die Hand, die das eben Postulierte begriffen haben.

Liebe Mitarbeiter der Firma POLIZEI. Nehmen Sie zur Kenntnis, dass Sie sich schon lange in einem Krieg befinden. Sie werden von den Merkels, Steinmeiers, von der Leyens und Gabriels dieser Welt als exekutiver Vollstrecker missbraucht, einen Handelskrieg gegen die eigene Bevölkerung zu führen. Deswegen müssen Sie sich auch nicht wundern, wenn Sie von immer mehr Menschen als Bedrohung, denn als Freund und Helfer wahrgenommen werden. Das ist sehr viel mehr als nur schade. Ihr äußeres Erscheinungsbild geht auch genau in diese Richtung. Wo sind die unter Ihnen, die das kapieren?

Das Gleiche trifft die Bundeswehr. Der potentielle Schutz des Volkes gegen potentielle Angreifer im Außen ist schon lange dahin, vermute ich. Das, was die Polizei gegen die eigene Bevölkerung macht, tun Sie im Außen. Sie, die Verantwortlichen in Heer, Marine und Luftwaffe haben es zugelassen, das Sie zu einer billigen Inkassotruppe, wirtschaftlicher Interessen der westlichen Wertegemeinschaft, der BIZ, des IWF gegen andere Völker durchsetzend, umgebaut wurden. Sie sind Söldner in deren Diensten am Hindukusch oder sonstwo, auf jeden Fall dort, wo wir nichts zu suchen haben. Wer von Ihnen hat denn dort noch den Arsch in der Hose, etwas zu unternehmen. Wie, was, wann und wo, wissen Sie  mit Sicherheit besser, als ich. Es ist Ihr Beruf, der auch Berufung sein sollte.

Wo, verdammt noch einmal, sind die Snowdens im BND, MAD und Verfassungsschutz! Das, was wir im Zusammenhang mit MH370 und MH17 nur vermuten, müssen Sie doch wissen. Ein paar gezielte Indiskretionen würden doch auf jeden Fall jene kompromitieren, die mit diesen Verbrechern gemeinsame Sache machen.

Morgen jährt sich zum 25. Mal der Tag des Mauerfalls. Anlass für das System und dem Gauckler, mal wieder mit dem Zeigefinger auf die bösen Anderen zu zeigen und im Schatten des Lichtes der aufsteigenden Ballons, die den Mauerverlauf in Berlin markierten, von ihren eigenen Verbrechen abzulenken. Billige Inszenierung für das Volk –    Brot und Spiele.

Mit Blick auf das Demofoto der Polizei frage ich: Was nutzt die Erringung vermeintlicher politischer Freiheiten, wenn der Kampf um Kunden und Umsatz uns zu allem Möglichen werden läßt, nur nicht zu Menschen?

Der Volksmund sagt. Wess Brot ich ess, dess Lied ich sing?

Ich bitte die wissenden und verantwortungsbewussten Menschen, gerade bei der Polizei, bei der Bundeswehr und den Diensten, sich an Ihre Gefühle in diesen Tagen vor 25 Jahren zu erinnern und sich die Frage zu stellen, ob es das wert ist, zur Bezahlung der Hauskredite, der Leasingraten und der vermeintlich hoch angesehenden sozialen Stellung oder auch nur für ein gutes Gehalt sein eigenes Volk über die Wupper zu schicken.

 

77 Antworten auf Klardenker 08.11.2014 Hilferuf an die Polizei

  • Herr Claus,
    Ihnen und allen Lesern hier wünsch ich ein erfolgreiches neues Jahr.

    Ihre Antwort zum Punkt eins, vom 27. Dezember 2014 um 10:33,
    kann ich so nicht stehen lassen.

    Der Unterschied zwischen gültig und geltend in der StPO liegt nicht
    in der Machtfrage!
    Wie oben in meinem Beitrag schont erwähnt,
    der StPO nach dem Kontrollratsgesetz 4 liegt das
    reichsrechtliche Gerichtsverfassungsgesetz von 1924 zugrunde.
    Diese Gesetze wurden durch das „Übereinkommen zur Regelung bestimmter
    Fragen in bezug auf Berlin“ in Bundes-Recht,
    genauer gesagt in das Bundes-Firmen-Statut, übernommen.
    Sie sind in Kraft und gelten für alle, die sich darauf berufen.
    Und das ist der wichtigste Punkt, ich muß mich darauf berufen !!!

    Wenn nun die ungültige, grundgesetzliche StPO Anwendung findet,
    dann hat derjenige, der sich darauf eingelassen hat, in irgendeiner Form,
    wissentlich oder unwissentlich, seine Zustimmung dazu gegeben und das
    hat nichts mit der Machtfrage zu tun.

    Die Richter wurden extra dafür ausgebildet, um diese Zustimmung einzuholen;
    egal auf welchem Weg.
    Die Anwendung von purer „Macht“ ist ihnen verboten und sie wissen das!
    Wenn sie nicht verstehen diese Zustimmung einzuholen, dann taugen
    sie nicht zum Richteramt!

    Es gab einen Richter in den Vereinigten Staaten, der darüber ein Buch
    geschrieben hat. Es war Richter Dale. Er soll der einzige Richter sein,
    der sich darüber öffentlich äußerte. Er soll auch, nachdem ihm das Ausmaß
    seiner Handlungen zur Erreichung der Zustimmung richtig bewußt wurde,
    sein Amt niedergelegt haben.
    Von ihm stammt auch der Hinweis, dass alle sogenannten staatlichen Richter
    ihre Autorität vom Vatican erhalten.
    https://jhaines6.files.wordpress.com/2014/11/the-great-american-adventure-sm-book-format_pdf.pdf

    • Interessant. Vielen Dank. Kenne ich nicht, diesen Umstand. Bleibt es – diesen Weg zu testen, ob es stimmt und die Richter dann so verfahren.

      • nein nein,
        Zustimmung einholen, daß ist das eine, aber wenn man sich setzt oder auch stehen bleibt, dann hat das alles trotzdem keine Auswirkung.Die Richter werden extra darin geschult, darauf zu achten, ob wir auf einem Bein stehen. Wenn wir nämlich bei der Gerichtsverhandlung auf einem Bein stehen, dann gilt Handelsrecht und nur dann, und wir bekommen min. 1 Mio Schadensersatz, und die Verhandlung ist dann ungültig. Die Richter werden übrigens vom Vatikan und von den Blauschilds autorisiert, dann dürfen die das und alles. Genau. Muß man wissen.

  • Hallo liebe Klardenker,
    ich hoffe, ihr seid gut ins“richtige“ Jahr gewechselt.
    Glückliches und „richtiges“ Jahr wünscht
    „Freiherr v. P.“

  • Ich werde nach Aufbau meines Referates über die Verhältnisse hier im vereinten Wirtschaftsgebiet auch Info abende organisieren , um meine Erkenntnisse an die weiterzugeben die so wie ich aufgewacht sind und noch leicht orientierungslos durch die Gegend argumentieren .

    Nur so kann das Wachwerden in die Häuser und zu den Menschen kommen .

    Nichts tun ist Stillstand
    Tun ist der Fortbestand des freien Geistes

    So habe fertig

    • „allerdings gilt die Bizone (vereinigtes Wirtschaftsgebiet) als Grundlage für die Gründung der Bundesrepublik Deutschland, die als Bund der Länder in die Rechte und Pflichten der Verwaltung des Vereinigten Wirtschaftsgebietes eintrat (Art. 133 des Grundgesetzes)“
      aus http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Bizone&redirect=no

      Die Bizone (vereinigtes und NICHT VEREINTES Wirtschaftsgebiet) ist Geschichte, denn der Bund ist in deren Rechte und Pflichten eingetreten. Logisch oder? Deine Infoabende zeigen also das Bild der Bundesrepublik Deutschland, alles andere ist Träumerei

  • Ich danke dieser Homepage das es sie gibt dadurch bin ich jetzt 100% wach ,und habe meinen persönlichen Kampf um die rechtstellung meiner Person aufgenommen . Ein schwerer Kampf , gegen das vereinte Wirtschaftsgebiet , ich sauge das Netz leer ( Informationen ) . Es gibt viel scheisse aber auch sehr informative Fakten .

    Weiter so gebt Gas

    Kleine Anmerkung
    ( seit 2012 ist laut GVO der gerichtsvollzieher kein Beamter mehr )

    Gruß Rene

  • Hallo Andreas,

    ich habe gerade Deinen Vortrag bei Conpact Live gesehen. Wieder sehr gut !
    Wir haben einen Punkt den wir Dir aus der Gemeinde Neuhaus in Westfalen
    mitteilen wollen.

    Willenserklärung ! Die haben wir auch erstellt. Wir haben aber einen
    wichtigen Punkt anzumerken.
    Weimarer Republik ist nicht zielführend. Das GG baut auf dieser Mandatsregierung
    auf. Wir sollten uns unbedingt auf die Zeit vor 1914 berufen ! Dort endete der
    souveräne Staat. Solltest Du die internationale Pfändung erfolgreich abgeschlossen
    haben, bitte teile es uns mit. Der Markt ist riesig – richtig ! Auch die Gemeinde
    Neuhaus kann dazu beitragen …….

    Gruß matthias

    Anbei unser Muster:

    Notification / Legalisation

    Willenserklärung und Urkunde

    Gemäß dem Reichs- und Staatsangehörigkeitsgesetz vom 22.07.1913 erklärt der freie Mann xxxxxxx geboren am xx. April xxxxx in Neuhaus/Westf. im Bundesstaat Königreich Preußen (Provinz Westfalen) aus der Familie xxxx, als Abkömmling durch Abstammung des Vaters und freien Mann xxxxx, geboren am xx. xxxxxx 19xx in xxxxxx, Kreis Groß-Strelitz in der Preußischen Provinz Schlesien, Bundesstaat Königreich Preußen aus der Familie xxxxxx, seinen Willen wie folgt:

    Foto

    ich xxxxxxxx freier Mann und Mensch gemäß BGB § 1 BGB vom 18 . August 1896
    Aufgrund der Maßgabe des Bonner Grundgesetzes Art. 116 (2) vom 23. Mai 1949
    nehme ich xxxxxxx, meinen als Minderjähriger gemachten Willen zur Staatsbürgerschaft nach Täuschung (siehe § 119 BGB Anfechtung wegen Irrtums) mit dieser urkundlichen Willenserklärung vorsorglich und ausdrücklich zurück.

    Somit gelte ich nicht als ausgebürgert.

    Meine Staatsangehörigkeit des Bundesstaates Königreich Preußen ist im RuStAG vom 22. Juli 1913 geregelt. Es gilt grundsätzlich das Abstammungsprinzip. Eine nach den deutschen Gesetzen wirksame Legitimation durch einen Deutschen begründet für das Kind die Staatsangehörigkeit des Vater.

    Ich xxxxxxxx, beachte als freier Mann und Mensch gemäß BGB § 1 vom 18. August 1896
    die vor 1914 gemachten Gesetze. Nach der Freigabe der Alliierten (Nach der Fortsetzung des WK I 1939 durch den WK II) durch den 2+4 Vertrag (Art. 7) vom 12.09.1990 sind die Staatsangehörigen der Bundesstaaten, wie dem Bundesstaat Königreich Preußen mit der Verfassung vom 31. 01. 1850 und der Verfassung des Deutschen Bund vom 01. 01. 1871, wieder frei.

    Artikel 7 (1) Die Französische Union, die der Sozialistischen Sowjetrepubliken, das Vereinigte Königreich Großbritannien und Nordirland und die Vereinigten Staaten von Amerika beenden hiermit ihre Rechte und Verantwortlichkeiten in Bezug auf Berlin und Deutschland als Ganzes. Als Ergebnis werden die entsprechenden, damit zusammenhängenden vierseitigen Vereinbarungen, Beschlüsse und Praktiken beendet
    und alle entsprechenden Einrichtungen der Vier Mächte aufgelöst.

    Ich xxxxx, beachte als freier Mann und Mensch gemäß BGB § 1 vom 18. 08. 1896 die entsprechende Gesetzgebung v o r der nationalsozialistischen Regimherrschaft seit dem
    30. 01. 1933 und v o r der durch Selbstermächtigung entstandenen Weimarer Republik
    seit dem 09. 11. 1918 – jeweils ohne Legitimation durch sie Staatsangehörigen. Hierzu gehört unter anderem das BGB vom 18 08. 1896, das HGB vom 10.05.1897, das
    RuStAG vom 22. 07. 1913 und das Gerichtsverfassungsgesetz vom 01. 10. 1877.

    Apostille (Convention de La Haye du 5 octobre 1961)

    1. Land: Königreich Preußen
    2. Diese öffentliche Urkunde ist unterschrieben von: xxxxxxxxx
    3. In ihrer Eigenschaft als stellvertretende Gemeindevertreterin
    4. Sie ist versehen mit dem Siegel / Stempel der Gemeinde Neuhaus / Westf.

    Bestätigt

    5. In Neuhaus in Westfalen
    6. am xxxxxxxxxx
    7. Durch Gebietskörperschaft in der Preußischen Provinz Westfalen
    8. Unter nr. XXXX Neuhaus/Westfalen
    9. Siegel / Stempel:
    10. Unterschrift

    ___________________________
    xxxxxxx aus der Familie xxxxx

    • „Weimarer Republik ist nicht zielführend. Das GG baut auf dieser Mandatsregierung
      auf. Wir sollten uns unbedingt auf die Zeit vor 1914 berufen ! Dort endete der
      souveräne Staat.“
      Tut mir leid, doch in der Neuzeit gab und gibt es keinen souveränen Staat, weder einen politischen noch einen zivilen.
      Solange die Mehrheit der Menschen nicht gegenüber dem „Staat“, das BGE (im Austausch für die Enteignung des Bodens) einfordern & erhalten und über den Anteil am Fortschritt (im Austausch für die Bodenrendite) verfügen sind wir zivil, geschweige denn politisch nicht souverän.
      Die Souveränität definiert sich primär über die Geldmenge M3 pro Kopf.
      http://www.meudalismus.dr-wo.de/html/mittelschicht.htm

  • Herr Claus,
    ich habe mir gerade Ihren Vortrag „Markt der Ordnungswidrigkeiten“ angesehen
    und möchte Sie auf 3 Punkte hinweisen, die mir auffielen.
    Erster Punkt:
    Die bundesdeutsche StPO, aus der Sie zitierten, ist ungültig!
    Schauen Sie in das Kontrollratsgesetz Nr.4; dort ist gleich im Art. 1
    vorgeschrieben, welche StPO Anwendung zu finden hat,
    nämlich die von 1924 und damit ist das Bundesverfassungsgericht in der Haftung.
    Diese StPO von 1924 ist im Gerichtsverfassungsgesetz, auch von 1924, verankert
    und all dies wurde in Bundes-Handelsrecht überführt, wird aber nicht angewandt.
    (siehe meinen Beitrag vom 15. Nov. “Übereinkommen zur Regelung bestimmter
    Fragen in bezug auf Berlin”)

    Zweiter Punkt
    Das Parteiengesetz ist ebenfalls ungültig, da seit 1990 der räumliche
    Geltungsbereich gestrichen wurde und es ohnehin keine Parteien mehr gibt,
    allenfalls Firmen mit den Namen SPD; PDS usw, usw.

    Dritter Punkt
    Schauen Sie sich mal den Stempel an, wo Sie am Schluss das Schreiben
    vom angeblichen Gericht zeigen. Dort steht „Bayern Landgericht“.
    Müßte da nicht stehen z.B Landgericht München oder Landgericht Nürnberg,
    denn diese Bezeichnung schreibt auch das Kontrollratsgesetz 4 vor;
    nur, sie müßten dann vom Inhalt her auch den Vorgaben der Kontrollrats-
    gesetzgebung entsprechen.

    • Zu eins und zwei: das ist der Unterschied zwischen gültig und geltend. Das ist zwar alles ungültig, aber die Macht macht sie geltend durch Anwendung und den Verweis darauf, den andere konkludent handelnd akzeptieren.
      zu drei: danke für den Hinweis, kenne ich – ein „Bayern Landgericht“ gibt es meines Kenntnisstandes nur in deren Phantasie, aber im „Eifer des Gefechtes“ kann man nicht an alles denken. War eh schon zu lang.

  • Ich finde Andreas Clauss einfach klasse.
    Ich mache hier auch nix mehr für das System.
    Naja, jedenfalls nicht allzuviel.
    Nur unter Zwang, denn ich krich´ja sowieso vom Amt.

  • Eigentlich müssten wir von uns als Person immer in der 3.Person sprechen, sächlich.
    Das tat der alte Fritz schon zu seinen Untertanen.

    „So spreche er jetzt, und fasse er sich kurz“

    buahahaha

  • aha,
    genügt es denn nimma, die Angebote zur Zahlung der GEZ abzulehnen? Sind doch alles nur Firmen lalelu. Bin jetzt aber total verwirrt.

    • Preisfrage an DON.
      Die POLIZEI die im Ruhrpott die Scharia vertritt, oder die POLIZEI die Demonstrationen überwacht?
      Beide Gruppen tragen die Aufschrift „POLIZEI“ und beide sagen „Wir müssen uns nicht ausweisen, die Gesetze gelten für uns nicht.“
      Wer ist denn nun Beamter nach Gesetz & Verfassung?

      • Einzig die Mitglieder der einen Gruppe mit der Aufschrift. Vorrangig merkt man es aber auch daran, daß diese aus Steuermitteln des Souveräns bezahlt werden, die anderen rennen einfach so herum. Wusstest du sowas nicht? Es ist jedenfalls nicht so, daß nur Beamte, die ausschließlich deiner Meinung sind, es auch per Gesetz sein können/dürfen. Mit dem was du denkst und gerne hättest hat es jedenfalls nichts zu tun, es ist nämlich, wie es ist. Sollte man anerkennen, dann ist vieles einfacher.

  • Hallo Klardenker und Kollegen,
    die Berliner Kriminaloberkommissarin Ivette Pf. schrieb Briefe an die Botschaften der Alliierten, um zu erfahren, wie sie ihren Dienst im Besatzungskonstrukt BRD tun solle. Sie berichtet, wie es dazu kam und was sich daraus ergeben hat. Youtube „Kriminaloberkommissarin hinterfragt BRD“ – 4 Videos ca. 40 Min. Wie ich hörte: „… Menschenrechtsverletzungen ab ca. 500.000 Euro …“ pro Jahr? Das wird teuer. Gute Anwälte braucht das Land. Mit besten Grüßen 12.12.

  • Darf man diesen Klardenker auf Facebook verlinken?

  • Hallo,

    das schlimme ist das die Schlafschafe (in überwiegender Mehrheit dressierte und medienmanipulierte Merkel, Grünen oder SPD Wähler), es immer noch nicht verstanden haben wieso man nicht wählen geht um Parteien zu unterstützen und eine gesunde Republik nur von einer dem internationalen Hochfinanz unabhängigen parteilosen Abgeordneten leben kann. Diese sollten ihre Vorschäge für das Volk zu arbeiten über das systemische Konsensieren nach Widerstandsstimmen abklopfen, denn auch unbekannte Abgeordnete könnten mit guten Vorschägen die wenig Widerstand auslösen zu einem friedlichen Zusammenleben beitragen. Ich bin für ein zinsfreies Geldsystem das dem Menschen dient und Zinssklaven die für das Wohl Anderer arbeiten von heute auf morgen abschafft. Schleichend sind wir ja alle durch den Kaufkraftverlust (40 % Zinsanteil in allen Waren und Dienstleistungen) zu Zinssklaven degradiert worden, nur das es sich die wenigsten (die mit mehr als 1 Million auf der Bank) es sich leisten können. Stellt man sich unter staatliche Selbstverwaltung, ist auch die Zuständigkeit für Deutsche Gerichte über das Personal für die Bundesrepublik Deutschland nicht mehr gültig.

    Warum Deutsche Gerichte seit dem 29.11.2007 nur noch Handelsgerichte sind
    http://www.youtube.com/watch?v=18QXCvTVLKE

  • @mensch

    Danke für den Hinweis.
    Gemeint war natürlich die schwarz-rot-goldene.

    Hier ist ein Link wo die Botschaft (?) der Bundesrepublik
    in Moskau dargestellt ist; und diese Flagge ist korrekt,
    zeigt sie doch einen Unterschied zur Flagge auf dem Reichstag.

    http://staseve.wordpress.com/2014/11/17/ein-mitarbeiter-der-brd-botschaft-in-moskau-des-landes-verwiesen/

  • Hallo alle miteinander,
    auch ich kann leider weder Respekt noch Mitleid empfinden oder bei mir finden für die „Polizei“. Ich kann von mir mit gutem Recht behaupten, ich wechsle meinen Arbeitgeber wenn ich nicht mehr mit ihm leben kann. Das habe ich schon mehrmals gemacht. Das ist also für mich nur eine Ausrede. Aber, das muss ein Polizist ja gar nicht machen! Es reicht doch schon das er sich an die Gesetze hält. Was glaubt ihr was euch passiert wenn Demonstranten eine Möglichkeit bekommen euch zu erkennen und Zivilrechtlich zu belangen? Z.B. wegen unterlassener Hilfeleistung oder das nicht durchsetzten von Gesetzten bzw. einseitiges durchsetzen? Beispiele: Demonstrationen: Vermummungsgesetz, nicht handeln bei Gewalt… Und da wagen Sie @Michael um Respekt zu bitten?! Was verstehen Sie eigentlich unter „Respekt“? Sie schreiben: „Einen Respekt, den ich jedem anderen Menschen ebenso entgegen bringe.“ Wie drücken Sie den Respekt denn aus?

    • Das die POLIZEI nicht fähig und willens ist ihrer Berufsethik („dein Freund und Helfer“) nachzukommen, hat man ja 2010 bei dem Unglück der Loveparade in Duisburg gesehen. Wo nicht nur Inkompetenz (unterlassene Hilfeleistung) sondern erst recht Vorsatz (enger Korridor durch Zäune begrenzt und POLIZEI bewacht) dazu geführt hat, daß es so viele Todesopfer erst zu beklagen gab. Eine Schuld hat man im Nachgang von vorherein abgestritten, obwohl die Einsatzleitung verantworlich war und es laut den Planungsprotokollen von den Behörden so beabsichtigt war. Die alleinige Schuld dem Veranstalter in die Schuhe zu schieben ist hier mer als zweifelhaft und strittig.
      Als Konsequenzen für die Mitarbeiter der Behörden und der POLIZEI gab es Belobigungen und Beförderungen.
      Also welchen Respekt erwartet man den, wen man nicht gewillt ist seiner urspünglichen Aufgabe gerecht zu werden?
      Im Arbeitsrecht sieht das dann so aus: bemühte sich im Rahmen seiner Möglichkeiten, Arbeitsleistung ist nur von wechselhaftem Engagement.

  • Eine Frage zu den Tagesseminaren:

    Wann findet (oder ist geplant) denn mal so ein Seminar in Hamburg statt?

    LG, Frank :mrgreen:

    • wir haben irgendwie bisher kein richtiges Potential im Norden, was das Interesse an unseren Themen betrifft und gehen in der Regel in die richtung, wo wir unser Publikum vermuten und haben. Dann ist weiterhin immer irgendo in der Mitte gut, dann haben viele den gleichen Weg von den Kilometern her.

  • Hallo an alle, wir sehen uns. http://www.wegeindiefreiheitkongress.de

    Seid gegrüßt

    Hartmut a. d. H. Eisold, Familienname Eisold Dipl.-Ing. FH
    Frei als Mensch latent seit Vollendung der Geburt nach staatlichem BGB § 1 vom 18. August 1896
    Staatsangehoeriger und Souverän des Freistaat Preußen nach Art. 116, Abs. 2 Grundgesetz fuer die Bundesrepublik Deutschland vom 23.05.1949,
    im Voelkerrecht nach Art. 25 Grundgesetz fuer die Bundesrepublik Deutschland vom 23.05.1949

  • Im neuen Buch “ WENN DAS DIE DEUTSCHEN WÜSSTEN ….. “
    dann hätten wir morgen eine Revolution ! von Daniel Prinz.
    ISBN 978-3-938656-27-3 steht (Zitate) :

    Seite 85:
    „Seit dem Beginn des zweiten Weltkrieges gibt es auf der
    Welt kaum noch souveräne Staaten, …“
    „Sie unterstehen weiterhin alle der SHAEF-Kriegsgesetzgebung,
    weil die meisten Länder ab 1945 die SHAEF-Gesetze akzeptiert
    und sich denen somit untergeordnet haben.“
    „Was wir daher unbedingt brauchen, ist ein Friedensvertrag mit
    allen Ländern dieser Erde. Wie Sie bisher sicherlich feststellen
    konnten, geht es hierbei schon lange nicht mehr um den Frieden
    in Deutschland allein. Es geht um den Weltfrieden.“

    Seite 92:
    „Der Weltfrieden kann nur von Deutschland ausgehen. Die Deutschen
    müssen den anderen mitteilen, dass die Voraussetzungen für
    Friedensverhandlungen gegeben sind, nicht umgekehrt.“

    Deshalb:
    Ohne Friedensvertrag werden wir kein souveränes Land und
    bleiben die Kolonie der Alliierten. (Hauptalliierter die USA)

    Ohne Friedensvertrag sind mit uns laut SHAEF-Vertrag von
    1944 alle von Deutschland und den Alliierten besetze
    Gebiete noch unter Kriegsrecht. Dazu gehört auch die
    Ukraine. (SHAEF-Vertrag Art. 52 Kontrolle und Beschlagnahmung
    von Vermögen) !!

    Mit einem Friedensvertrag fällt die Feindstaatenklausel der UNO,
    das Bretton-Woods Abkommen (Weltweites Dollar Geldsystem),
    die Weltbank, IWF, Lissabon-Vertrag, ESM, TIPP usw.
    weg. Es gibt dann keine Veto-Mächte mehr – sondern nur noch
    Mehrheitsentscheidungen der Länder dieser Erde !!

    Вставайте за мир во всем мире!
    Russische Version

    http://youtu.be/xx3phyLTLyA

    Steht auf für den Weltfrieden !
    Deutsche Version:

    https://www.youtube.com/watch?v=-nmYkp40Ous

    Stand up for world peace
    Englische Version:

    https://www.youtube.com/watch?v=LNzCPbUr_CE&feature=youtu.be

    Eine Information der Gemeinde Neuhaus in Westfalen –
    Spread this message ! – Распространяй это послание !
    Bitte weiterverbreiten – weiterleiten ……. Gruß matthias

  • Sehr interessant das alles, die Kommentare und Fotos etc.
    Viele wissen viel, aber wenige machen etwas- leider.. Wieso werden keine Versammlungen organisiert oder ein Konzept entwickelt, mit welchem man all diese Info ans Volk bringt? Einfach etwas bei youtube zu posten bringt ein wenig, allerdings nicht viel.. Verstehen Sie mich bitte nicht falsch! Sie machen exzellente Arbeit mit Ihrer Stiftung; daher geht meine gutgemeinte Kritik an alle, auch an mich selbst:

    Wieso setzen sich die wissenden Köpfe nicht zusammen und schmieden einen Masterplan der Erleuchtung??? Einen Plan, wie man das gesamte Volk oder zumindest die Mehrheit aktiv aufklärt? Zeit und Kompetenz investiert.. Und wenn man das aus finzniellen Gründen nicht schafft, muss eben ein Plan her, wie man die finznziellen Mittel dazu schafft..

    Viele Grüsse an alle!

  • An Michael und alle anderen bezahlten Mitlesern

    Ob Euch das bewußt ist oder nicht, mit Eurer Arbeit und mit Eurem Verhalten seid Ihr
    diejenigen, die gegen das Deutsche Reich, mit seiner Reichsverfassung, die immer noch
    gültig ist, arbeiten. Alle habt Ihr Euch schuldig gemacht und macht Euch immer noch
    schuldig, indem Ihr nicht begreifen wollt oder könnt, wem Ihr wirklich dient!
    Alles kommt noch einmal auf dem Prüfstand, was seit 1990 angerichtet wurde;
    Urteile von Gerichten, die keine Gerichte sind; Eintragungen in die Grundbücher,
    die nicht von vereidigten Beamten vorgenommen wurden; Konzessionen, die
    vergeben wurden (z.B. Vattenfall, Berliner Flughafen) von nichtzuständigen
    Parlamenten und Behörden; Steuern, die von den Bürgern abgepresst werden,
    die keine Steuern sind, sondern Schenkungen; Gebühren (GEZ), die eingetrieben
    werden ohne vertragliche Grundlagen; und und und ……

    Ihr haftet alle dafür. Die Firma Bundesrepublik, für die Ihr arbeitet, hat sich im
    „Übereinkommen zur Regelung bestimmter Fragen in bezug auf Berlin“
    Bundesgesetzblatt, Jahrgang 1990, Teil II, Nr. 36, Ausgabe Bonn 2. Oktober 1990
    im Artikel 2+4 verpflichtet, alle alliierten Gesetze, Urteile und Erlasse anzuerkennen;
    das heißt, alles was die Alliierten herausgegeben haben wurde dadurch in Bundes-Recht
    überführt und für Euch bedeutet das, das nicht das Grundgesetz, sondern die Reichsverfassung
    mit ihren zugehörigen Ausführungen zur Anwendung zu kommen hat!
    Ein sichtbares Zeichen für die Gültigkeit der Reichsverfassung ist die rot schwarz goldene
    Flagge auf dem Reichstag. (siehe Artikel 3 Reichsverfassung)
    Diese Flagge hat nichts mit dem Grundgesetz (Artikel 22/2) zu tun,
    da es nicht die Bundesflagge sein kann, weil sie eben schon in der
    Reichsverfassung verankert ist und Berlin einen Sonderstatus hat
    und nicht Teil der Bundesrepublik ist und auch nicht zur EU gehört !!!!!

    Herr Claus, ich weiß, dass Sie nicht begeistert sind von der Reichsverfassung,
    aber alle Alliierten-Gesetze beziehen sich darauf und so schlecht ist sie nicht.
    Für uns wäre es ein Quantensprung, wenn diese zur Anwendung käme.
    Schauen Sie mal in den zweiten Hauptteil dieser Verfassung; dort sind
    die Rechte der Bürger festgeschrieben. Soetwas finden Sie nicht in der von 1871.

    • @DET Sorry, die habe ich dort aber noch nicht entdeckt die Fahne: „rot schwarz goldene
      Flagge auf dem Reichstag“. Wenn ich dort hin fahre, wo ist die?

  • Steht auf für den Weltfrieden ! –
    Stand up for world peace ! –
    Вставайте за мир во всем мире !

    Im neuen Buch “ WENN DAS DIE DEUTSCHEN WÜSSTEN ….. “
    dann hätten wir morgen eine Revolution ! von Daniel Prinz.
    ISBN 978-3-938656-27-3 steht (Zitate) :

    Seite 85:
    „Seit dem Beginn des zweiten Weltkrieges gibt es auf der
    Welt kaum noch souveräne Staaten, …“
    „Sie unterstehen weiterhin alle der SHAEF-Kriegsgesetzgebung,
    weil die meisten Länder ab 1945 die SHAEF-Gesetze akzeptiert
    und sich denen somit untergeordnet haben.“
    „Was wir daher unbedingt brauchen, ist ein Friedensvertrag mit
    allen Ländern dieser Erde. Wie Sie bisher sicherlich feststellen
    konnten, geht es hierbei schon lange nicht mehr um den Frieden
    in Deutschland allein. Es geht um den Weltfrieden.“

    Seite 92:
    „Der Weltfrieden kann nur von Deutschland ausgehen. Die Deutschen
    müssen den anderen mitteilen, dass die Voraussetzungen für
    Friedensverhandlungen gegeben sind, nicht umgekehrt.“

    Deshalb:
    Ohne Friedensvertrag werden wir kein souveränes Land und
    bleiben die Kolonie der Alliierten. (Hauptalliierter die USA)

    Ohne Friedensvertrag sind mit uns laut SHAEF-Vertrag von
    1944 alle von Deutschland und den Alliierten besetze
    Gebiete noch unter Kriegsrecht. Dazu gehört auch die
    Ukraine. (SHAEF-Vertrag Art. 52 Kontrolle und Beschlagnahmung
    von Vermögen) !!

    Mit einem Friedensvertrag fällt die Feindstaatenklausel der UNO,
    das Bretton-Woods Abkommen (Weltweites Dollar Geldsystem),
    die Weltbank, IWF, Lissabon-Vertrag, ESM, TIPP usw.
    weg. Es gibt dann keine Veto-Mächte mehr – sondern nur noch
    Mehrheitsentscheidungen der Länder dieser Erde !!

    Вставайте за мир во всем мире!
    Russische Version

    http://youtu.be/xx3phyLTLyA

    Steht auf für den Weltfrieden !
    Deutsche Version:

    https://www.youtube.com/watch?v=-nmYkp40Ous

    Stand up for world peace
    Englische Version:

    https://www.youtube.com/watch?v=LNzCPbUr_CE&feature=youtu.be

    Eine Information der Gemeinde Neuhaus in Westfalen –
    Spread this message ! – Распространяй это послание !
    Bitte weiterverbreiten – weiterleiten ……. Gruß matthias

  • Steht auf für den Weltfrieden ! –
    Stand up for world peace ! –
    Вставайте за мир во всем мире !

    Vertrag über den Aufenthalt ausländischer Streitkräfte
    in der Bundesrepublik Deutschland1
    vom 23. Oktober 1954
    (BGBl. 1955 S. 253)

    Art. 3 [Außerkrafttreten]

    (1) Dieser Vertrag tritt außer Kraft mit dem Abschluss einer friedensvertraglichen Regelung mit Deutschland oder wenn die Unterzeichnerstaaten zu einem früheren Zeitpunkt übereinkommen, dass die Entwicklung der internationalen Lage neue Abmachungen rechtfertigt.

    Deshalb:
    Ohne Friedensvertrag werden wir kein souveränes Land und
    bleiben die Kolonie der Alliierten. (Hauptalliierter die USA)

    Вставайте за мир во всем мире!
    Russische Version

    http://youtu.be/xx3phyLTLyA

    Steht auf für den Weltfrieden !
    Deutsche Version:

    https://www.youtube.com/watch?v=-nmYkp40Ous

    Stand up for world peace
    Englische Version:

    https://www.youtube.com/watch?v=LNzCPbUr_CE&feature=youtu.be

    Eine Information der Gemeinde Neuhaus in Westfalen –
    Spread this message ! – Распространяй это послание !
    Bitte weiterverbreiten – weiterleiten ……. Gruß matthias

  • Hallo zusammen. Bin selber Polizist und bitte darum, nicht alle Uniformträger in einen Topf zu werfen. Viele wissen um die rechtliche Seite. Andere haben im täglichen Dienst bereits begriffen, dass sie für gewisse Bereiche missbraucht werden. Ich beschreibe mich gerne als den Eintreiber und Postboten des Innenministeriums, oder der Bußgeldstelle.
    Nach oben hin wird sich aber nie etwas ändern. Es werden dort Posten, Macht und letztlich auch Ansehen und Geld an die vergeben, die sich konform verhalten. Nicht Remonstration ist gefragt, es wird um Prostitution gebeten. Und das ist es auch was ich tue. Versuche zu remonstrieren führt unweigerlich dazu, aus dem System gestoßen zu werden. Ist man wirtschaftlich vom System abhängig, lässt man es lieber. Sein Einkommen und damit seine Familie zu gefährden ist nicht zielführend. Es scheint mir besser, dass System zu nutzen und das zu tun, wozu Polizei einst geschaffen und notwendig war. Ich muss mich nicht für das System entschuldigen, bitte aber für die jene Polizisten, die ihre Aufgabe als Berufung sehen und entsprechend ausüben, um einen gewissen Respekt. Einen Respekt, den ich jedem anderen Menschen ebenso entgegen bringe.
    Danke

    • Erst einmal vielen Dank an Sie als Polizisten für Ihre Resonanz, zeigt es doch, dass es Sie bewegt und genau das war meine Absicht. Im Prinzip unterstreichen und bestätigen Sie auf den Punkt das, was ich schreibe. Nur stoßen Sie exakt ins gleiche Horn, wie die Polizisten auf dem Foto.
      Ich möchte Sie nur mit Ihren eigenen Zeilen konfrontieren.
      Sie schreiben wörtlich,kurz und bündig: „Nicht Remonstration ist gefragt, es wird um Prostitution gebeten.“ Sie schreiben nicht, Sie sind zur Prostitution gezwungen! Der anschließende Satz lautet eineindeutig: „Und das ist es auch, was ich tue“ D.h. sie wissen um die Dinge und geben zu, sich damit zu prostituieren und tun dies auch. Nur zwei Sätze weiter, bitten Sie aber für jene Polizisten, die Ihre Aufgabe als Berufung sehen um Respekt. Meine Frage lautet nun: Ja welche Aufgabe denn, sich zu prostituieren? Sie sagen selbst von sich, dass Sie dies tun. Wie kommen Sie dazu, dafür auch noch einen gewissen Respekt einzufordern. Es ist mit Sicherheit niemandens Berufung, sich zu prostituieren. Kann man machen, freie Entscheidung und ich nehme Sie zur Kenntnis, auch die Motivlage, die ich durchaus verstehe, denn das, was Sie als Motiv angeben, haben die meisten. Meinen Respekt bei der Polizei haben aber die, die remonstrieren, denn die wagen etwas und legen noch so etwas wie Berufsehre an den Tag. Genau zu denen, in Polizei, Bundeswehr und den Diensten suche ich auch Kontakt. Sie sind ausdrücklich nicht meine Gegner. Das einzige was Sie anfangs tun müssten, wäre nur, sich an die wirklich gültigen Gesetze zu halten und diese als Teil der Exekutive auch durchzusetzen. Eigentlich nur die richtige Ausübung des Berufes. Wenn Sie dazu nicht in der Lage sind, den Zustand aber erkennen, dann suchen Sie sich bitte als andere mögliche Alternative einen neuen Beruf, dass hätte auch meinen Respekt.

      • Hallo Michael,

        jetzt wird es interessant.
        Es fiel das Sichwort – P R O S T I T U T I O N.

        Andreas hat Dir schon auf den Zahn gefühlt und dabei herausgefunden, daß scheinbar niemand gezwungen wird sich zu prostituieren, wenn dieser bevollmächtigte Niemand nur gebeten zu werden braucht, um als diensteifriger Erfüller von Wünschen zu gelten. Wer anders sollte ihm Dienst und Einkommen verheißen, wenn nicht sein Auftraggeber, der ihn zweckdienlich gemietet hat?

        Hat man das Wünschen gar zu einem Rechte werden lassen?
        Wie kommt es, das solche Wünsche bedingungslos zu erfüllen sind?
        Was passiert wenn man Bedingungen stellt?

        Michael bekennt, beichtet und legt beinahe ein Geständnis ab.
        Spätestens seit Uli Hoeneß wissen wir aber, daß die Selbstanzeige auch mißglücken kann!
        „Nicht Remonstration ist gefragt, es wird um Prostitution gebeten. Und das ist es auch was ich tue.“

        prō-stituo, stituī, stitūtum, ere (pro u. statuo), I) vorn hinstellen, alqm in limine ipso interorum, Arnob. 5, 28. – II) öffentlich preisgeben zur Unzucht, prostituieren, a) eig.: corpora [2032] libidinibus, Lact.: pudicitiam feminarum, Lact.: pudicitiam suam, Suet.: sacerdotem (die Priesterin), Sen. rhet.: alqm populo, Plaut.: se, Catull.: faciem suam lucro, Ov. – b) übtr.: famam, schänden, Cato: vocem foro ingrato, preisgeben, Ov.

        Quelle:Karl Ernst Georges: Ausführliches lateinisch-deutsches Handwörterbuch. Hannover 81918 (Nachdruck Darmstadt 1998), Band 2, Sp. 2032-2033.

        Legale Prostitution ist nicht strafbar und sie ist u. a. ein gewerbliches Motiv, für die öffentliche Bereitstellung gewisser Dienste durch Miet-Personen, auch außerhalb der Rotlicht-Vorstellung.

        Trifft es zu, daß die Bediensteten bei Agenturen jene personell dienenden Vermieter von Diensten sind, die genau dem dienstlichen Arbeitsplatzprofil entsprechen und deren vermittelnde Auftrags-Annahme, jene gewerblichen Erwerbspersonen durch ihren dienstbaren Stellvertreter versprochen haben?

        Wenn ja, dann geschieht dem Zustimmenden kein Unrecht, denn alle mitgliedschaftlichen Erwerbspersonen haben ihrer wettbewerblichen Nominierung, ihrer nutzbringenden
        B E N U T Z U N G zugestimmt.

        Unrecht, Vergewaltigung (Notzucht) oder Missbrauch wird kaum zu thematisieren sein, wenn das Einverständnis des Inhabers und Darstellers von Personen Tatsachen, wegen Konsens und aktiver Nutzung derselben Tatsachen, wenn dessen fiktionskontrafaktischer Opfer-Auftritt unglaubhaft wird.
        Dienst-Miet-Personen sind die besoldeten Inhaber öffentlicher Ehrenstellen und die dienstvertraglichen Auftragnehmer ihrer anweisenden Auftraggeber.
        Im Konkurs der lukrativen Erwerbsgründe von Personen, treffen die Erwerbsinteressen der Anbieter von Personendiensten zusammen. Konkurs bedeutet Zusammentreffen.

        Michael meint: „Viele wissen um die rechtliche Seite.“

        Das klingt verwegen, hieße es doch, daß vom Vorsatz kenntnisreich Wissender auszugehen wäre.
        Nein, es gilt nicht eine Kampagne gegen das Dienst-Miet-Personal der Polizei oder andere Agenturen zu beginnen. Wenn aber massenhafte Prostitution, in all ihren personellen und professionellen Färbungen der Lausigkeit nachsprechender Darsteller anheimfiel, kann der erbetene Begriff „Respekt“ auf keine „zielführend“ geeignete Substanz treffen.

        Michael mutmaßt fahrlässig weiter:
        „Andere haben im täglichen Dienst bereits begriffen, dass sie für gewisse Bereiche missbraucht werden.“

        Missbrauch findet dann nicht statt, wenn Konsens unter den Darstellern besteht oder über jene Tatsachen hergestellt erscheint, welche mitgliedschaftlich zum Nutzen der Gesamthand und mehrheitlich wirken.

        M. E. handelt es sich um das Gewissen, jenen blinden Passagier, der sich bislang versteckt hielt.
        Durch dessen Hervortreten wird die Person als Merkmalsträger, ohne zu remonstrieren, von ihrer Symptomatik her verhaltensauffällig.
        Mit dem Handicap von Mentalreservationen des Geschäftsführers der Person versehen, ist auf Dauer kein verläßlicher Dienst zu erwarten.

        • Hallo Steffen, einmal wieder ein cooler Beitrag von Dir, war auch nicht anders zu erwarten, aber ist es zu verstehen, so, wie Du schreibst? Ich muss wirklich alle meine Sinne beisammen haben. Echte Gehirnakrobatik, aber danke dafür.

          • Hallo Andreas,
            vom Wesen und Wert der Begriffe haben wenige eine ausgereifte Vorstellung. Drum
            verwundert es nicht, daß die Lage in der sich die Person befindet, nicht von ihrem Geschäftsführer erkannt wird. Hat das früher in der Schule etwa jemanden interessiert, wenn man die Lektionen nicht verstanden hatte. Die Seminarteilnehmer heutigentags belegen, daß Nachholbedarf besteht und dieser nicht gedeckt werden kann.
            Wenn dem ambivalenten Michael klar ist, daß er sich vorsätzlich prostituiert, um in den Genuß der Rechte seiner Personen-Besitz-Tatsachen zu gelangen, so schien mir dies bemerkenswert, wenn als Grund dafür die feine Familie vorgeschoben wird.
            Die ist somit der Grund für die personelle Prostitution der Gesellschafter im Familienverein. Ohne gewerbliche Dienst-Mieteinnahmen kein Auskommen mangels Einkommen. Meistens hat die Person nicht einmal das Bewußtsein, daß sie im Wettbewerb mit anderen Personen in Agenturen und Filialen, um die dienstliche Benutzung/Beauftragung wirbt. Die Annahme angewiesener Aufträge durch den Beauftragten, hat demnach den gewerblichen Charakter eines teilnehmenden Unternehmers, dem die Nichtbeteiligung an der Unternehmung des Auftraggebers andernfalls als Unterlassung und dienstliche Verfehlung eines Nominierten anhängt.
            Die inquisitorische Untersuchung der Diensttauglichkeit des regelüberwachten Anbieters von Diensten erfolgt seitens der Wächter ohne Verzögerung. Zu klären wird sein, welche Motive oder Ursachen den bislang unauffälligen Dienstleister vom erwartungsgemäßen Verhalten abhielten. Die Frage lautet: Reichen disziplinarische Maßnahmen im Innenverhältnis der Agentur oder wird der Bericht über einen Patienten und dessen aktenkundige Dienstunfähigkeit zu geben sein, der bezüglich seiner unverzichtbar erforderlichen Merkmale von personeller Gesundheit, nicht reproduziert werden kann.
            Frage: Sind und bleiben wir die mehrheitlich mitgliedschaftlichen System-Mitarbeiter (abstrakte Miethuren) bis zu jenem Tage, an dem wir fiktionsfaktische Unpersonen und erwerbslos werden?

            Die Mauerschützen waren die dienstlich Angewiesenen, die im Immunitäts-Glauben den Befehlen der Auftraggeber folgten. Ist so ein mindestens fahrlässig gläubiges Verhalten menschlich zu nennen? Respekt, Beifall für beliebige Darsteller?

            Der Philosoph Peter Sloterdijk sagt: „Der Mensch steht am Ende der Optimierungsgeschichte des Hominiden … und beeilen wir uns die Philosophie populär zu machen.
            .

      • Ganz richtig. Das System braucht Ja-Sager und Duckmäuser, sonst wäre es nicht überlebensfähig.
        Wenn ein Systemmitarbeiter meint er müsse seinen Kredit abbezahlen, dann schafft der – wenn er gescheit ist und was drauf hat – das auch in einem anderen Job.
        Das KO-Kriterium sind die Freiheiten, die man den Systemmitarbeitern gewährt. Die da wären, Delikte bleiben ungeahndet oder werden nicht weiter verfolgt. Das fällt natürlich weg, wenn man sich aus dem System verabschiedet oder gar aufmüpfig wird, dann werden die alten gesammelten Geschichten wieder rausgeholt. — So schafft man Abhängigkeiten. —
        Das ist wahrlich ein teuflisches System.
        Ich kann jedem „Mit“arbeiter in diesem System BRiD nur raten sich Gedanken zu machen und lieber den Absprung wagen damit man seinen Mitmenschen noch in die Augen sehen kann.
        Gruß Dipl.

      • Es gibt dazu auch eine klar und eindeutige Redewendung. (Autor mir leider unbekannt)

        Wenn du ein Problem erkannt hast – und nichts zur Lösung beiträgst –
        wirst du selbst Teil des Problems !

        …und noch eine Frage an Michael

        Wenn Ihre Vorgesetzten Sie – „bitten“ – würden … aus dem zwanzigsten Stockwerks eines Gebäudes zu springen … (ohne Fallschirm, Bungee-Seil, Sprungkissen oder der gleichen)
        … würden Sie dieser „Bitte“ ebenfalls folgeleisten ???

        Nein ? … warum nicht ? … schließlich hat man Sie doch darum gebeten 🙂

        Ich wünsche mir für Sie das sie sich endlich mal den Stock aus Ihrem Hintern ziehen um wieder selbständig aufrecht zu stehen und auch zu gehen.

        Zur Erinnerung:
        Es waren die Mauerschützen der DDR die vor Gericht gestellt wurden … nicht diejenigen welche gesagt haben … „du sollst Schießen“ !

        Und um Respekt einfordern zu können – ist es zwingend erforderlich seinem Gegenüber erst einmal Respekt entgegen zu bringen. Es bringt nämlich überhaupt nichts sein Gegenüber von vornherein in autistischer Manier anzubrüllen – mit der Begründung … ich trag ja ´ne Uniform.

        Wenn Ausbilder innerhalb der Firma POLIZEI die Auffassung vertreten sich bei dem Bürger (+Bewohner) durch kolerische Entgleisungen Respekt verschaffen zu wollen, so vermute ich das diese Ausbilder zu lange in einem Käfig mit Brüllaffen untergebracht waren.

        Beachte: …wie man in den Wald hinein ruft – so schallt es auch heraus 😉

        Ich habe es bisher erst ein einziges Mal erlebt das mich einer Ihrer Kollegen vernüftig (ohne rumbrüllen) und menschlich korrekt angesprochen hat. Dieser eine Ihrer Kollegen fing auch nicht an sich darüber zu echauffieren das ich Preuße bin und das ich einen WOHNSITZ habe.
        Er hat sich alles notiert und mir zum Schluß einen schönen Tag gewünscht.

        Also einen vernüftigen gibt es.

        Lieber Michael, können Sie sich vorstellen auch so ein Polizist zu werden ?

        Ich bitte Sie darum – es diesem einen Kollegen gleich zu tun.

        Danke

  • Sehr Geehrter Herr Claus
    1. Respekt vor ihrer Grundeinstellung gegenüber diese Problematik die ich nur mit pazifistisch beschreiben würde.

    Leider sehe ich die Gefahr das, wenn sie gezielt das Personal der Bundeswehr überzeugen, das diese auf das „Eingedrillte“ (auf Gewalt mit Gewalt zu antworten/ verständlich mit der ethischen Rechtfertigung- Einhaltung der Verhältnissmäßigkeit der Mittel / ROE’s) zurückgreifen und sie damit eine Radikalisierung ihres Wiederstandes erreichen würden. Was wiederm zum Aufschrei nach mehr Sicherheit seitens der „Bevölkerung“ nach sich ziehen würde. Was zum Aufbau des Polizei-apperates führt. Eigentor.

    Ich komme aus diesem Sektor und weiß wie man mit minimalen Aufwand maximalen Schaden anrichten kann. Daher nehm ich mir das Recht raus darüber (BW-Personal) so zu urteilen. Ausnahmen bestätigen nur die Regel!!! Zu dem Personal der Polizei kann ich nichts sagen.

    Beim vorsichtigen Vortasten im richtigen Umgang mit den Behörden musste ich feststellen das sich Beamte das Recht anders auslegen.
    Bsp.: Ich war in Waren(Müritz) Einwohnermeldeamt und wollte „nur“ meinen Personalausweis abgeben oder eine sachgerechte Auskunft,da dieser gegen PAwG § 5 verstößt (auf den Perso steht Name-im Gesetz steht da gehört Familien-name ggF. Gebuhrtsname hin) ich laut Gesetz verpflichtet bin das zu melden und sie dazu verpflichtet sind den Perso einzuziehen und der Vernichtung zuzuführen.
    Soweit das Gesetz.
    Die Beamten unterstellen mir gleich( zitat: „Leute wie sie kennen wir, die behaupten die BRD gibts nicht!“-hatte ich zu keinen Zeitpunkt behauptet hat darauf geantwortet „natürlich exestiert die BRD , wer behauptet denn son Quatsch?“) und blockierten was eine vernünftige objektive Behandlung des Problems (Zusammenarbeit) daher kaum möglich macht.
    In nicht mal 3 Min war die Polizei vor Ort, die Beamten wurden sehr laut mit ihren Stimmen (trotz meiner Ruhe-war ruhig und sachlich) und mir wurde klar wie das ausgeht und das eine Zusammenarbeit nicht möglich ist (zumindest nicht mit diesen Leuten).

    Lösungsvorschlag meinerseits : Frage in die Runde wer hat andere (positive) Erfahrung gemacht? –> dahin ummelden und mit deisen Leuten zusammenarbeiten.

    • Zum Teil der Bundeswehr kann ich nur hoffen, dass Sie sich irren, denn das wäre in der Tat fatal. Anders gefragt, wenn das so wäre, was ist denn dann Ihr Vorschlag?

    • Lieber Jacob on,
      ja durchaus – unnötiger Akt den Perso abgeben zu wollen (zur Beweissicherung behalten !), der schriftliche Weg reicht um dies zu melden. Beim Umsetzen Handlungsempfehl… ergab es sich sogar, dass eine Standesbeamtin uns darauf hinwies, dass die Grund- und Familienbücher gegen ende 2014 in Archive verschleppt, nur rückläufig bis 1956 digitalisiert werden, es danach z.B. bei Ahnenforschung erheblich schwieriger wird…! ! !

  • Hallo Herr Clauss,

    Ihr langer Text hat mich nur bestätigt und verschämt zugleich.

    Ich bin seit ca. 6 Jahren ein Freidenker, dennoch aber seit weniger Zeit ein Angestellter des Ministeriums für Verteidigung. Ich sehe dies als meine Berufung, als Notfallsanitäter, zivil als auch militärisch, den Mist, den unsere Gesellschaft fabriziert, irgendwie zusammen zu flicken und am leben zu erhalten.

    Mir macht es Spaß und damit kann ich als Prepper meine Frau und mich vorbereiten.

  • Sehr guter Artikel, aber was mich ein wenig stört ist dass Du Anarchie mit Chaos gleichsetzt. Dabei ist es in Wahrheit genau umgekehrt.
    Anarchie ist Ordnung und alle staatlichen Systeme (insbesondere unser derzeitiges sozialistisches System) sind Chaos, welche lediglich nur ein Meilenstein sind, mit dem Endziel einer absolutistischen Diktatur in Form von Sozialismus/Kommunismus/Faschismus in dem die individuelle Freiheit praktisch aufhört zu existieren. Es spielt daher keine Rolle, ob wir ein „echter“ Staat sind oder nur eine Firma die geführt wird wie ein Staat. Dieser Streit ist bestenfalls ein Nebenkriegsschauplatz.

    Wie jeder aufgeklärte Mensch weiß, Monopole sind schlecht. Das trifft ganz besonders gerade auf das staatliche Gewalt- und Geldmonopol zu. Ich denke, da sind wir einer Meinung.

    Anarchie aber bedeutet lediglich herrschaftslos zu sein und das ist es doch auch was Du im Grunde sein willst, oder? Leben ohne Bevormundung. Dir Deine Geschäftspartner selber aussuchen, die Deine Bedürfnisse befriedigen, egal ob es sich dabei um Sicherheit, Recht oder dem Kauf von Batterien handelt. Aber das kann nur der freie Markt, der eine anarchistische Struktur haben muss. Sonst sprechen wir nicht von einem freien Markt.

    Aber auch in einer Anarchie gibt es Regeln und zwar die, die sich im Laufe der Zeit von selbst gebildet und uns das Überleben gesichert haben. Es bedeutet nicht „Recht des Stärkeren“… das ist Unsinn. Die Regeln in einer Anarchie haben sich im laufe der Zeit aus reiner Notwendigkeit durchgesetzt und sind daher gewachsen. Man sollte sich vor diesem Hintergrund immer bewusst machen, das Regeln ausschließlich dafür da sind, um Konflikte zu vermeiden. Und die einzige grundlegende Regel die konfliktfrei möglich ist und sich wie der Wert des Goldes immer bewährt hat, ist das Privateigentum und dem zwanglosen weil freiwilligen Austausch dessen.

    In allen staatlichen oder pseudostaatlichen Systemen gibt es kein wirkliches Privateigentum. Sie alle leben ausnahmslos von der Grund-Regel der Umverteilung, in der es immer einer Gruppe von Menschen erlaubt ist eine andere Gruppe unter einem vermeintlich „guten“ Vorwand zu bestehlen oder sogar zu berauben. (Steuern, Handels- und Handwerkskammergebühr, Rentenversicherung, Solidaritätsbeitrag, Inflation, GEZ..etc.) Ansonsten wäre ein Staat überflüssig. Es gibt keinen „guten“ Staat. Er ist dafür da, um großen Konzernen mit Hilfe des Gewaltmonopols die Konkurrenz vom Hals zu schaffen. Will man diese Korruption und den Lobbyismus bekämpfen, muss man den freien Markt zulassen. Denn nichts fürchten Unternehmen und Funktionäre mehr als Konkurrenz. Der freie Markt ist, entgegen weitläufiger Meinung, für die normalen Mensch (sprich das Volk) da und nicht für die Konzerne und Unternehmen.

    Für Sicherheit, Recht, Straßen- und Kindergartenbau braucht man keinen Staat oder eine Firma die funktioniert wie ein Staat.

    Diese grundlegende staatliche Regel der Umverteilung löst keine Konflikte, sondern ganz im Gegenteil schafft erst welche und widerspricht damit dem Sinn einer Regel vollumfänglich und funktioniert deshalb auch nicht. Sie bewirkt praktisch, dass die Gruppe die enteignen darf ein hohe Kreativität entfaltet, immer neue Gründe zu erfinden, um die andere Gruppe „legal“ enteignen zu dürfen, da dies einfacher ist als selbst arbeiten zu gehen und Werte zu schaffen die von anderen Menschen freiwillig nachgefragt werden. Das ganze wird dann als „Recht“ und verkauft und mit Gewalt durchgesetzt.

    Wer genau hinsieht, erkennt den eigentlichen Zusammenhang. Von Menschen konstruierte gesellschaftliche Systeme haben noch nie funktioniert, weil das menschliche Zusammenleben einfach zu komplex ist, um es in eine feste Ordnung pressen zu können. Die Gesellschaft ist eher organischer Natur und kein Mensch sollte sich anmaßen, zu bestimmen was das Ziel einer Gesellschaft sein sollte.

    Z.B. die Moral als fester Bestandteil einer Gesellschaft hat sich schon immer ganz von selbst entwickelt und hat deshalb Bestand, weil sie im Laufe von Jahrtausenden unzählige und für keinen Menschen überschaubare Prüfungen bestanden hat. Das ist vergleichbar mit unseren Genen. Nur der Mensch, mit seiner kurzen Lebensdauer, ist so anmaßend, er wisse es besser als die Natur.
    Ungerechtigkeiten entstehen vor allem deshalb, weil sich Menschen Recht und Ordnung einfach ausdenken und es ohne die notwendige Prüfung durch die Gesellschaft einfach als verbindlich erklären. Genau wie die Gentechniker, die glauben die Natur verbessern zu können, ohne im Entferntesten die Folgen auch nur annähernd abschätzen zu können. Dabei hat die Natur sicher alle vom Menschen gemachten Genkonstrukte im Laufe von Jahrmillionen bereits ausprobiert und aus irgendeinem Grund als Unzweckmäßig verworfen.

    Anarchie ist genau diese Natur. Wie kann das schlecht sein???

    Eine Sache noch am Rand. Ich weiß jetzt nicht, ob Du immer noch die selbe Meinung vertrittst, aber in Deinen Vorträgen ist immer wieder zu hören, dass Kapitalismus und Kommunismus 2 Seiten der selben Medaille sein sollen. Das kann meiner Meinung nach nicht viel weiter von der Wahrheit entfernt sein. Ich denke richtiger ist eher, dass Faschismus und Kommunismus 2 Seiten der selben Medaille sind. Denn beide schränken die individuelle Freiheit vollständig ein. Kapitalismus ist eher ein Unwort das den freien Markt beschreiben soll. Aber der freie Markt ist kein …ismus, denn das suggeriert, dass er von Menschen konstruiert wurde. Der freie Markt ist aber lediglich eine Entdeckung der Menschen in dem die individuelle Freiheit maximal ist, weil sie es muss, um keine Konflikte zu erzeugen. Mir ist also nicht klar, was Kapitalismus mit Kommunismus zu tun haben soll.

  • Lieber Andreas Klaus
    So amüsant und erhellend deine Ausführungen sind störe ich mich an der diskreditierenden Verwendung des Begriffes
    Deppen.
    Wer auch immer damit gemeint sein mag, es ist eine unzulässige Form von Geringschätzung die sich von selbst verbieten
    sollte.
    Mfg A.Gronmaier

    • Deppen – eine liebevolle Bezeichnung, für uns, die sich dass in der Masse immer noch gefallen läßt, denn solange kein Aufschrei durch alle Bevölkerungsschichten im Angesicht solcher Bilder geht, auf der anderen Seite, die Plakatmaler auch nichts mehr merken – was soll das sein?

  • Die POLIZEI tut aber auch sehr viel für ihr positives Image bei den Bürgern (ich meine natürlich bei den „Bewohnern):

    https://www.youtube.com/watch?v=VuDmxYAirXE&list=RDVuDmxYAirXE#t=0

  • Chapeau, kann ich da nur sagen. Auf den Punkt gebracht. Eines möchte ich noch erzählen. Ich habe einige Freunde bei der Firma POLIZEI (man soll es kaum glauben, das sind auch Menschen). Mit einem habe ich vor kurzem diskutiert über die Sache mit den vorgegaukelten Hoheitsrechten, Amtsausweis usw. Er wusste genau, was ich meinte und sagte nur: „Was sollen wir machen“?

    Weiter so lieber Andreas, wir brauchen solche wie Dich und die vielen anderen zum Wecken unserer Schlafschafe im Land.

    christian

  • Wichtige Rede des russischen Präsidenten Wladimir Putin auf der Waldai-Konferenz in Sotschi ! Auszüge die unseren Friedensaufruf bestätigen ! Nur mit dem Friedensvertrag den nur der Souverän – nicht die Mandatsregierung (NGO) BRD – abschließen kann. Deshalb liegt es in unserer Verantwortung !

    Nachlesbar hier: https://www.freitag.de/autoren/mopperkopp/das-waldai-forum

    „Sicher, viele der Mechanismen, die der Weltordnung zugrunde liegen, sind vor schon ziemlich langer Zeit entstanden, einschließlich – und vor allem – als Resultat des Zweiten Weltkriegs.“

    „Der “Kalte Krieg” ist beendet. Aber er ist nicht mit einem “Friedens”abkommen und mit verständlichen, transparenten Verhandlungsergebnissen über die Achtung der bestehenden oder die Schaffung neuer Regeln und Standards beendet worden.“

    Wenn der Deutsche Bund von 1871 – souverän bis 1914 / 1918 – den Friedensvertrag erhält, dann gibt es eine neue Friedensordnung (Weltordnung).

    Die Vertrage zum WK II wie SHAEF-Vertrag (Kriegszustand in Europa und dem mittleren – nahen Osten), Bretton-Woods Abkommen (Geldsystem des Dollar),
    die UNO mit ihren fünf Vetomächten, der Lissabonvertrag, ESM, TIPP, Weltbank, IWF (Internationaler Währungsfonds usw. wären obsolet.

    Es würden neue, für die Völker der Welt gerechtere Verträge ausgehandelt. Wir wären dem Weltfrieden näher …… Einzige Voraussetzung ist der Friedensvertrag
    für unser Land für den WK I und den WK II !!! Den Friedensvertrag kann nur der deutsche Souverän fordern und aushandeln. Die NGO – BRD im Handelsrecht
    kann es nicht !

    Leider wissen die Menschen dies in unserem Land noch nicht ausreichend …………

    Deshalb:

    Steht auf für den Weltfrieden ! –
    Stand up for world peace ! –
    Вставайте за мир во всем мире !

    Bei YouTube :

    https://www.youtube.com/watch?v=-nmYkp40Ous

    Auch in russisch und englischer Version !

  • Ein klasse Beitrag.
    Herzlichen Glückwunsch zur gesteuerten Befreiung der DDR und der wirtschaftlichen Handelsgebietsausweitung der BRD-Verwaltung über die DDR und des Nichtbeitrittes zur BRD.

  • Hallo lieber Andreas Clauss,
    ich möchte mich bedanken für die tolle Aufklärungsarbeit und die so wichtigen Beiträge, Seminare und Vorträge. Ich beschäftige mich und recherchiere schon seit Jahren über die Hintergründe warum unser Weltgeschehen so ausschaut. Wir haben seit 5 Jahren keine Fenseher mehr und auch die öffentlichen Zeitungen verdienen mit uns nichts mehr. Meine Informationen beziehe ich von den investigativen Medien sowie die Zeitschriften wie Raum& Zeit,Lichtsprache und Compact Magazin. Ich bin geborene Hamburgerin und lebe seit 25 Jahren in Österreich. Auch hier ist ähnliches zu beobachten wie in Deutschland.. Zuerst fühlte ich mich wie ein „Exot“ mit meinen „merkwürdigen“ Ansichten und Überzeugungen. Ich war damit ziemlich allein. Inzwischen bilden sich immer mehr kleine Zellen und es entstehen Netzwerke mit regem Austausch von Informationen und es tut gut immer mehr Gleichgesinnte zu treffen.
    Bitte machen Sie weiter so. Ich wünsche Ihnen ganz viel Kraft, Energie und Unterstützung und bleiben Sie gesund.
    Mit herzlichen Grüßen aus dem sonnigen Kärnten
    Solveig Zauchner

  • Das ist ja alles schön und gut ich bin auch nicht einverstanden mit dieser „BRD“. Aber wenn ich andere Länder sehe da sieht es noch schlechter aus . Ich arbeite in der Schweiz und wohne in Deutschland. Hier zahlt man wesentlich mehr für schnelles fahren oder falsch Parken . Auch gibt es dort sowas wie die GEZ und die ist dreimal so teuer wie hier ,auch in Frankreich oder Österreich ist das so. Obwohl viele Schweizer Deutsches Fernsehn schauen müssen Sie das zahlen. Da stehen wir uns wirklich gut hier muss ich sagen, oder wie sehen Sie das herr Claus?

    • es geht hier nicht um die Höhe irgendwelcher Beträge (die Schweizer verdienen beispielsweise auch mehr), es geht um die Art und Weise der Erhebung, es geht darum, was dieses Spiel aus uns macht, denn wenn ich Umsatzvorgaben habe, steht logischerweise der wirtschaftliche Aspekt im Vordergrund und nicht die Verkehrssicherheit. Würde ich die wirklich wollen, dann baue ich beispielsweise Kreisverkehre ohne Ende und mache in Problemzonen Bodenwellen bis zum Abwinken, dann spare ich mir sogar die Geschwindigkeitsbegrenzungsschilder, denn gerade Deutsche lieben ihre Autos und trage diese lieber über die Bodenwellen. Das kostet aber etwas und bringt weniger Einnahmen.
      Die Frage ist also immer: Was will ich wirklich erreichen und wie organisiere ich dies, damit im Zusammenspiel verschiedener Menschen und Interessen, beabsichtigtes Ziel auch wirklich erreicht wird.

  • Diesem Text habe ich nicht’s hinzuzufügen, denn es ist auf den Punkt gebracht. Danke Andreas.
    Wir Menschen können nur hoffen, daß die Gehirne einiger Polizisten nicht zu sehr vergiftet sind und
    diese begreifen, in welcher Situation wir uns alle befinden.

  • ………………ganz kurz : BRAVO!!!!

    HG

    Reiner

  • Wirklich toller Artikel. Ein Schmunzeln konnte ich mir nicht verkneifen. Aaach; arme POLIZEI. Muss man jetzt eigentlich Mitleid haben? Aber ich glaube das ist ganz wichtig, was da gerade passiert Ist doch für die auch ein Lernprozess. Dann werden sie hoffentlich endlich begreifen, was ein Dienstausweis! ist. Darf ich die Fotos in fb posten? Was haben eigentlich Gerichtsvollzieher für Ausweise??

    Übrigens ist STVA Deutschland GmbH markenrechtlich geschützt bis 2018.

    • ich habe die Fotos selbst aus dem netz gezogen, also klar doch.

    • Hallo ich habe eine Antwort auf Deine Frage.Der Gerichtsvollzieher hat einen “ Amtsausweis“ ,dieser Gerichtsvollzieher ist aber schon vor 1990 im Dienst gewesen.Würde mich selbst interesieren wie die Ausweise heute ausschauen und heißen! Freue mich auf Antworten und grüße

  • Als ich vor nicht allzu langer Zeit während einer Bombenräumung auf die Straße ging (unser Haus wurde offiziell nicht evakuiert) und mir den Aufmarsch an „Polizisten“ betrachtete, war ich erstaunt und rieb mir die Augen. Die sahen gar nicht aus wie die üblichen Polizisten. Ich beobachtet sie 5 Minuten und überlegte mir was und ging dann auf einen, der mir etwas vernünftiger zu sein schien zu und verwickelte ihn in ein Gespräch. Das war die Sorte Gespräch, die man nicht planen kann, ich hatte eigentlich kein Ziel, aber etwas wollte ich doch gerne wissen, nämlich warum diese Polizei so dermaßen in Kampfmontur war und das, obwohl es „nur“ eine Fliegerbombe war, die da gehoben wird? Hatte man Angst, dass die Bevölkerung ausrastet, wenn sie mal zu Semmeln und Tee in eine Turnhalle evakuiert wird??

    Klingt nicht glaubwürdig, dachte ich mir und so war ich vorgespannt mit meinem Thema und erfuhr, dass in solchen (!) Fällen immer Sondereinheiten angefordert werden, weil die „normale“ Polizei dann überfordert sei.

    Aha, dachte ich: Sondereinheiten, in solchen Fällen! Welchen Fällen? Soviel Fliegerbomben haben wir nicht! Was machen die sonst: im Gartens sitzen und warten, dass was passiert? Irgendwer muss diese dicke Kampfausrüstung ja zahlen! Der mann war locker doppelt so dick, wie sonst.

    Ich überlegte unverdrossen, dass dies ja ein 0815-Einsatz sein könne, aber gut Anlass für eine Übung, und das war auch so,denn die Kameraden für „nichts“ da gestanden. Pinocchio hätte das auch gekonnt.

    Mein Gesprächspartner musste sich nun kurz einem einem Autofahrer zuwenden, der ausparkte und weg wollte und daher ging ich zum nächsten dieser unnormalen Polizisten und gab zu bedenken, dass hier eh alles abgesperrt sei und weiter oben und unten auf der Straße Einsatzfahrzeuge den Verkehrsfluss umleiten, wie man aus dem 10. Stock prima übersehen konnte. Wozu hier so viele und schwer bewaffnete Polizei stünde, erklärt sich mir mit nichts, sagte ich beiläufig….. und wartete.

    Seine Antwort war, pardon: ein langer und kerniger Furz! Seine Kollegen lachten.

    Ich ließ mich nicht aus der Ruhe bringen dadurch und meinte trocken: „klar, das muss auch mal gesagt werden, aber erklärt die Frage Ihres Einsatzes in der Staffelgröße und Bewaffnung auch nur unzureichend schlüssig“ worauf er sinnvoll antwortete: Sie sind hier im Sperrgebiet und stören den Einsatz.

    Beinahe hätte ich gesagt, dass ich die Würstchen bei seinem Chef im Garten gewendet habe und den somit logischerweise auch kenne und meine Sippschaft selbst einst in diesem Verein höhere Ränge stellte, aber er ließ erneut einen Schieß und lachte lauthals, was mir als Aufforderung galt, mit niedrigen Chargen dieser Firma nicht zu debattieren.

    Immerhin, Humor hatte der – in seiner Lage.

    • Um Ihre Frage zu beantworten (anstelle „Pardon“ Furzen); verhält sich mittlerweile wie bei der Feuerwehr – jeder Anlaß „der sich bietet“ wird dazu „missbraucht“ mit Großaufgeboten aufzuwarten, denn je größer die Aufgebote je besser die BeSOLDung… zudem dient solches den Statistiken, in Folge höhere Plangelder geltend machen zu können. Oder dachte irgendwer, dass z.B. die Feuerwehr nach einem Verkehrsunfall mit Hundertschaften anrückt (wo man glauben könnte ein Öltanker sei mit verunglückt) weil es notwendig ist ? weit gefehlt, nur Feuerwehren mit möglichst vielen Einsätzen und Mannstärken werden mit neuer Ausrüstung beglückt… Es ist schon sehr zutreffend was oben geschrieben steht – leider fehlt vielen noch das Birn´le das brennen sollte und der Mumm. War selbst einst bei der Marine (technische Einheit) und dürfte miterleben und erleiden wie schon in Ausbildungseinheiten die ausgesiebt und getreten wurden, die dachten anstatt nickend allen Käse zu tun (was mich zum Abdanken veranlasste) – lieber sein Denken aufrecht erhalten und Mensch bleiben als stupide Ja-sager werden !

  • Bin an einer Teilnahme am Stuttgarter Seminar interessiert!
    Erbitte E-Post!
    Nonkonformer

  • Ein hervorragender Beitrag, dem nichts mehr hinzuzufügen ist.

  • Hallo Klardenker,
    Plan A ist das, was wir und die hier so machen,
    Plan B ist noch Zukunftsmusik,
    Plan C ist quasi noch geheim,
    Plan D ist 1 oder 2 oder 3 und 4.
    Die Wahl der Qual – d’rum wähle richtig!
    Mit besten Grüßen
    11.11.

    • Hallo Klardenker,
      alles ist eine Frage der richtigen „Systemschnittstelle“ und Klarheit in der Darstellung, damit tiefenkonditionierten Missverständnisse nicht mehr auftreten… Mir ist aufgefallen, dass die Gerichte es hier quasi auch so machen. Sich jetzt noch die Postfachadresse auf den PA übertragen lassen… . Aber das werden „Die“ hier wohl nicht machen.

      Postfach 1111
      D-12345 Ort (Inventar)
      Bundesrepublik i.D. (im Auftrag, UN-Charta: Kap. XI/XII Verwaltung)

      Heimatweg 12
      D* [12045] Ort
      Deutschland* (Bundesstaat/Heimat)

      Kann es sein, dass die „jobcenter“ nicht eingetragene Vereine sind? Immerhin hat das Verwaltungsgericht Gießen mit dem Urteil [PDF] 4 K 2911/13.Gl vom 24.2.14 folgendes verschriftet: Zitat auf Seite 5 unten bis Seite 7: “ … hat das Gericht erhebliche Zweifel daran, dass es sich bei dem Beklagten (jobcenter) um eine Behörde oder Bundeseinrichtung handelt. …“ Das Gericht bangt im Text offenbar um die eigene Existenzform. Da es sich hier bei uns beim „Jobcenter“ um eine sog. Gemeinschaftseinrichtung der AfA (intern BAfA mit UID) und der Stadt mit einer UID Steuernummer handelt, aber das jobcenter mit Geschäftsführer, mit fraglicher Rechtsform, keine Steuernummer oder DUNS führt, ergeben sich solche Fragen. Gesegnet sind aufrechten Kunden, die Hausverbot bekommen haben. Souveränes Verhalten wird von den „Gläubigen“ oder „Krummklugen“ als Bedrohnung aufgefasst. Warum nicht mal einen Antrag auf Hausverbot stellen? Das erspart allen Beteiligten das „Sanktionsverwicklungsverfahren“, mit allem was dran hängt. Wie ich hörte, soll ja die „EU“ in der Rechtswirklichkeit nur ein Verein und kein Staat sein. D’rum gründet richtig und wenn es nur für die Familie, mit allem was dran hängt, ist. Je mehr das machen, um so besser. Und wer weiß, Familien können zu richtigen Gemeinden werden.

      Mit besten Grüßen
      Advent Advent, eine „Kerze“ brennt.
      Erst Eine, dann Zwei, …

      Adventskranz zur Einstimmung für den Desktop: http://www.chip.de/downloads/CHIP-Download-Adventskalender-2014-fuer-Chrome_53038776.html

      • Korrektur zum Adventskalender. Hier gibt es den Adventskranz gratis: http://www.computerbild.de/download/Adventskranz-5742.html?r=637077337028599&lid=377379&pm_ln=18 . Zur Sicherheit nochmals mit einem Virenscanner prüfen.

      • nun denn, in diesem sinne – viel spass – bei ihrer reise „vorwärts in die vergangenheit“.

        d.u.n.s.nummern?

        wer nicht mal imstande ist, in deren faq nachzuschauen, wer alles diese nummer bekommt und dann allen ernstes der meinung ist, die tatsache, daß eine institution diese nummer hat, sei ein „beweis“, daß es sich bei dieser um eine firma handle, braucht zu recht seine patientenverfügung.

        auch so ziemlich alle anderen „beweise“ lassen sich derart leicht widerlegen, daß man sich danach schämt, solch einen bullshit überhaupt jemals in erwägung gezogen zu haben.

        ich empfehle die lektüre „vorwärts in die vergangenheit“, die frei verfügbar als pdf zu downloaden ist..

        einfach um vom glauben ins wissen zu kommen, anstatt sich von diesem schrittweise immer weiter zu entfernen und sich in bizarre ideologien zu versteigen.

        viele grüße und gute genesung,

        frank hermes / wiesbaden

  • Super geschrieben! Wären Sie damit einverstanden, das auszudrucken und an dievers Polizeistationen zu schicken?
    Es ist einfach genial!

  • Ich habe wirklich Tränen gelacht (wenn das doch nicht alles so war wäre!). Damit sollte sich jeder Mensch oder zumindest jeder Deutsche auseinandersetzen. Sehr empfehlenswert natürlich auch für alle die bisher nicht wußten dass sie Mittäter geworden sind das deutsche Volk kaputt zu machen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vier × 3 =

Das Deuschlandprotokoll II

Andreas Clauss

 

Das
Deuschlandprotokoll II

 

als Download
bei Amazon
erhältlich

Info- CD

cd-83Unsere Info-CD können Sie erwerben. Bitte senden uns dazu über dieses Formular eine Anfrage. Wir setzen uns zeitnah mit Ihnen in Verbindung.

Anmeldungen für den Klardenker
Was können Sie tun?
Ein alternativer und sicherer Weg, Vermögen und Einkommen zu schützen: Enteignen Sie sich selbst, bevor es andere tun! Zum langfristigen Vermögensschutz gründen Sie eine Stiftung. Bei Interesse melden Sie sich bei uns. Kontaktdaten finden Sie im Impressum. Für den mittelfristigen und langfristigen Schutz von Zahlungsmitteln empfehlen wir Papier in physische Edelmetalle zu tauschen. Hier eignen sich insbesondere kleine handelbare Münzen, z.B. bei Gold-Grammy von Reischauer. Sie benötigen, wenn es eng wird, funktionierende Zahlungsmittel für die täglichen Dinge des Lebens. Gutscheincode für Stifter, Freunde und Interessenten von Novertis für einen 3 % rabatierten Einkauf: 501E11P00X0L . Goldgrammy 3