Gemeinnützige Treuhandstiftung für ganzheitliches und autarkes Leben

Klardenker 05.07.2012

Hallo Klardenker,

ich habe mir letztes Wochenende einmal das Treiben im Bundestag zur ESM – Abstimmung angeschaut. Immerhin wurde da der absolute Ausverkauf Deutschlands beschlossen. (Besser BRD, denn Dutschland hat damit nichts zu tun. Dies sage ich hier vorsorglich für Deutschland, weil ich weiß, wie es defiiniert ist.) Leider merken es viele Menschen erst, wenn es in Ihren Wohnzimmern angekommen ist, oder besser, wenn der Brief im Kasten ist, dass sie selbiges bald nicht mehr haben werden. Interessant ist einmal wieder das Datum im Kontext der Geschichte. Ich hatte dazu schon einmal etwas zum 09.11. geschrieben, weil sich an diesem Datum vieles für Deutschland Relevantes abspielte. Der 28.06. ist auch so ein komischer Tag der Manifestation gegen Deutschland. 1914 gab es an diesem Tag das Attentat in Sarajevo, dessen unsägliche Folgen bekannt sind. Als Ergebnis dieser Entwicklung wurde ein negativer Meilenstein an diesem Tag für Deutschland gelegt. Die deutschen Unterschriften unter den Versailler Vertrag am gleichen Tage – nur 1919 erfolgten aber wenigstens noch unter Protest, bedingt durch deren aussichtslose Lage, durch Betrug und Nichteinhalten vorher gegebener Versprechungen von Demokraten. Die Folgen für Deutschland und der weitere geschichtliche Verlauf sind hinlänglich bekannt. Da dies durch das Alltagsgeschehen häufig verblasst, sei hier dieser Artikel zur Auffrischung eingefügt.

versailler_diktat

Nun – wieder auf den Tag genau 330 km von Versailles entfernt und 93 Jahre später, letzte Woche Donnerstag 28.06.2012 – Brüssel – der ESM-Vertrag erblickt nun endgültig das Licht der Welt und einen Tag später wird er im Bundestag durch gewunken. Man war sich also sehr sicher. Dieses Mal unterschrieben die vorgeblich Deutschen nicht nur nicht unter Protest, sondern waren hinterrücks wahrscheinlich auch noch die heimlichen Treiber. Ich will mich nicht beschweren, dann auf die Frage von Herrn Jauch an Frau Merkel in seiner Talkshow im September 2011: „Würden Sie Europa aufgeben, wenn Sie merken, dass Sie die Menschen nicht von diesem europäischen Gedanken in einem gemeinsamen europäischen Haus überzeugen können? Die Menschen in Deutschland!“ antwortete die Dame wörtlich, kurz und präzise: “ Nein  –  Nein, auf gar keinen Fall.“

Dieser Vertrag ist für Deutschland so mörderisch, dass er, wenn er voll zur Wirkung kommt und die Bestimmungen wörtlich angewendet werden, glatt den Versailler Vertrag in den Schatten stellen könnte. Wir brauen natürlich etwas Neues, da Deutschland sich an Zahlungen gewöhnt hat, immerhin ist im Herbst letzten Jahres die letzte Rate aus dem Versailler Diktat bezahlt worden. Ich erspare mir die Kommentierungen zum ESM, da diese auf vielen Seiten und im Vorfeld schon gegeben wurden. Ich möchte aber hier den kurzen Redebeitrag von Gregor Gysi, kurz vor der Abstimmung letzten Freitag gehalten, einfügen, da sich immerhin die gesamte Fraktion der Linken nicht als Volkszertreter erwiesen hat. Respekt und Anerkennung! Oder vielleicht doch nur Teil des Showprogrammes? Denn mir ist aufgefallen, dass, als Herr Gysi Frau Merkel sehr substantiell persönlich angriff und sehr berechtigte und unangenehme Fragen stellte, die Dame mit Ihrem Handy spielte, mit Herrn Schäuble plauderte und überhaupt nicht reagierte. Nichts! Normal ist das nicht. Also wenn man schon ein Schauspiel aufführt, dann erwarte ich doch zumindest, dass man sich zusammenreißt und wenigstens so tut, als ob man hinhört oder sich scheinbar für das Gesagte interessiert, wenigstens scheinbar entsetzt ist oder sich scheinbar empört. Ich meine, wenigstens das sollte das Stimmvieh erwarten können, denn der Preis für diesen Vertrag wird sehr viel höher ausfallen. Jeder normale Mensch, der zu seinen Aussagen, Programmen, Vorhaben etc. stehen würde, hätte das anders aufgenommen, hätte Notizen gemacht, wo die Fehler der gegnerischen Argumentation sind etc. Nichts davon, keine Spur, die Arroganz der Macht oder das Folgen einer Choreographie ohne Rücksicht darauf, ob diese als solche erkannt wird? Anders ausgedrückt: Denn sie wissen, was sie tun und zwar alle!!! Dann erwarte ich wenigstens bessere Schauspielerleistungen (ich meine hier Frau Merkel). Was Gregor Gysi ausführt, ist für den beschriebenen Ausschnitt wirklich auf den Punkt gebracht. Aber sehen Sie selbst:

Hier die namentliche Abstimmungsliste zu diesem Fiskalpakt, damit man einmal genau sieht, wer es war, der dem heimatlosen Personal der Gleichschaltungskennung „DEUTSCH“ die künftigen Zahlungen und Abschreibungen eingebrockt hat.  Abstimmung ESM.  Bei den Grünen war es nur Herr Ströbele, der dagegen stimmte. Ich erspare mir eine Kommentar, um nicht in eine Wertung zu fallen.

Den Weg, persönlich aus dieser Nummer auszusteigen, haben wir hier verschiedentlich vorgestellt. Am einfachsten und effektivsten ist die Urkunde zur Wiedererlangung unserer Heimat und Rechtsfähigkeit(siehe download). Dies ist aber nur ein Teilausstieg, denn über unseren Verbrauch hängen wir fast alle immer an der Mehrwert- und Energiesteuer. Das heißt, wirklich wichtig, das betone ich immer wieder, sind die Bemühungen um Autarkie und die organisatorische und technische Beherrschung dieser Themen (Energie- und Lebensmittelgewinnung). Hier machen wir gerade in der Stiftung gute Fortschritte, werden uns aber in öffentlichen Darstellungen zurückhalten.

Passend ein guter Aufsatz von Michael Winkler zur Demokratie, den ich von einer Seite gezogen habe und hier gerne einstelle.

Vor Demokraten wird gewarnt

Der Autor des Esslinger Klardenkers geht der Frage nach, ob die BRD eine kriminelle Vereinigung ist und trägt hier Fakten zusammen, bei denen es schwer fällt, noch etwas dagegen zu halten. Dies soll hier nur eine Ermutigung für Unentschlossene dafür sein, endlich eigene Wege zu gehen und dass die Vasallen der BRD, vor allem mit dem jetzigen Hintergrund des ESM-Vertrages nun endgültig jede ethische und moralische Legitimation verloren haben.

BRD-eine kriminelle Vereinigung

Wer in der Frage der Staatsangehörigkeit weitermachen möchte, dem lege ich die hier angefügte Musterpetition / -eingabe ans Herz. Ich bin ja kein Freund solcher Dinge, aber wenn man einmal etwas tun möchte, was auf diesem Gebiet wirklich etwas bringt, dann diese hier. Denn eine ehrliche Antwort wäre deren Offenbarungseid oder aber wirklich etwas Konstruktives. Da der Kampf gegen „Rechts“ und gegen Nazis Teil der Staatsräson ist, können die das nicht ignorieren und wegwischen. GG 116 kollidiert mit GG 139 und wenn Menschen dann das Gebot von GG 146 einfach umsetzen – dagegen lässt sich dummerweise auch nicht argumentieren. Im Übrigen gehe ich davon aus, dass es sehr viele ehrliche, hilfsbereite und ordentliche Mitarbeiter in den Verwaltungen gibt, die jeden Tag dorthin gehen und im Rahmen ihrer Möglichkeiten versuchen, das Beste zu tun. Diese Menschen sollten damit ein Problem haben. Ein noch größeres haben dann die Vorgesetzten dieser Mitarbeiter, die diesen wieder erklären müssen, warum sie das evtl. ignorieren und fleißig weiter Nazi-Gleichschaltungsgesetze in Anwendung bringen sollen. Das ist nicht lustig.                                                                                                                                                                                                                                                                                   Es entscheidet immer, was man tut oder getan hat und das auf allen Seiten. Dies ist ein Angebot, das die andere Seite komplett erdet. Wir werden auch hier die Dinge immer weiter entwickeln. Wenigstens viel Spaß beim Lesen!

Petition-Eingabe-Staatsangehoerigkeit

Ausführlicher und erklärender ist natürlich das Heft „Heimat ist ein Paradies“ welches als Druckvorlage zur Verfügung steht.                                                                               Zum Schluss noch ein Text zu Facebook, der mir sehr gefallen hat.

Facebook-Schwachsinn

 

70 Antworten auf Klardenker 05.07.2012

  • Hallo Herr A.Clauss
    Code:Alfa-Tango-Scharlie-Delta-Foxtrot—…—…—…
    Rügen Sucht hilfe.
    Werfen Sie ein Blick in Ihre Vergangenheit.
    Die Zohne-Insel-Film-E.Honni
    Sie sagten zwar !aus Deutschland geht das gut aus, sehen sie
    mich, mit den Auge zwinkern—
    Ich habe unsere Technologie des 2012 gesehen.
    ich empfehle auf die Musik, von E.T movie—-Back-to-the Fut—Film
    mann ich fall vom Wecker.
    wir sind nicht alleine!
    wir haben seit Aug 2012 berechtigte Hoffnung.
    Dank an alle die durch-gehalten haben—
    Ein besonder Dank an die Famielien die auf Rügen in der zeit von
    1930-bis heute unsagbaren Leid aus gesetst waren.
    Entlich können wir durch atmen—-
    C.U

  • Hallo Zusammen,
    am Montag habe ich meine Entnazifizierung auf dem „Ausländeramt“ begonnen. Verunsichert ging die nette Dame ein Stockwerk höher (Bürgermeister) und sagte mir: „Das überschreitet meine Kompetenz, da müssen Sie aufs Grundbuchamt“ (andere Ortschaft). Dort bekam ich nicht nur die Unterschriftsbeglaubigung sondern ließ mir auch die Kostennote und – Betrag erhalten auf der Urkunde aufführen und bestätigen. Somit bekam ich gleich 3 Unterschriften. Ich fragte Sie, ob Ihr denn klar sei was durch Ihr Handeln die Konsequenz ist…Sie verneinte…

    • Ist es nicht toll, was man so alles erlebt, wenn man eigenverantwortlich und selbstbestimmt handelt?

      • Ja, bin nochmal 3 cm gewachsen – trotz meiner 47 Jahre ;-). Besonders schön ist es jetzt wesentlich ernster genommen zu werden – weil man Ihre „Sprache“ spricht. So hat Sie jetzt verstanden wie verantwortungslos es ist, nur zu tun was in den Paragraphen steht! Es rüttelte Sie wach als ich mit einem Lächeln sagte: „So, jetzt darf ich Sie ja nach BRD-„Recht“ offiziell Nazi nennen“ 😉

        • Ich verweise hier auf die Peditionsvorlage neusester Stand im download. damit ist alles gesagt und getan, zusätzlich noch die Argumentationen zu r Weimarer verfassung. Mehr kann und muss man nicht mehr tun, ab jetzt ist nur noch die Hohe Hand!

  • Hallo Zusammen,

    ich habe mir Gedanken über die Konsequenzen gemacht, falls ich die Urkunde unterzeichne und abgebe. Nach meinem Wissensstand gilt das Grundgesetz für die BRD für mich nicht mehr, weil ich die Verfassung von 1919 angenommen habe. Damit muss ich mit den BRD-Behörden nicht mehr zusammen arbeiten. Ist das so korrekt?

    MFG,
    Peter Müller

    • Korrekt!

      • Das würde auch bedeuten, dass ich nach der Verfassung von 1919 an die Weimarer Republik Steuern zahle. Aber diese existiert nicht mehr. An wen soll ich Steuern zahlen? An die BRD?

        Wenn ich keine Steuern an das Finanzamt der BRD abtrete, dann könnte ich auch mit denen Probleme bekommen… In diesem Fall wäre ein Schutz von der „Hohen Hand“ angebracht oder? Ist die Hohe Hand dazu verpflichtet? Existieren Gesetze? z.B. die HLKO?

        Vielen Dank im Voraus.

        MFG,
        Peter Mueller

        • Sie dürfen und können mit Gleichschaltungsbehörden nicht zusammenarbeiten. Das ist alles. Die anderen Fragen – Wir sind durch unser tun gerade dabei dies herauszubekommen, denn eine Rechtsinterpretation nutzt mir nichts. Man sieht die Dinge, wie sie wirklich sind, erst, wenn man sie bewegt.

  • Ergänzung:

    Mit diesem Namen meinte ich den Namen Shahirrim, den ich überall benutze. Nur das es keine Missverständnisse gibt, ich habe nie in ihrem Namen irgendwo geschrieben und hätte selbst bei dem Erlaubnis, ihr Foto zu benutzen, den Namen Shahirrim behalten.

    Gruß,
    Shahirrim!

  • Kein Problem, deswegen habe ich ja gefragt, weil ich mir bei ihnen schon sowas dachte! 😉

    Da sie ja keine Person des öffentlichen Lebens sind, steht ihnen sowas auch zu.

    Und so sehr ich auch mit vielem von ihnen identischer Meinung bin, ein paar Unterschiede gibt es.

    Nun ja, ich will mich ja auch entnazifizieren und Hanseat werden. Vielleicht schreibe ich hier ja noch mal!

    Gruß,
    Shahirrim!

  • Hallo Herr Clauss,

    Off-Topic:
    Ich bin Mitglied des HPF und erzähle (auch unter diesem Namen) gelegentlich, was sie so rausfinden!

    Darf ich eigentlich als Avatar ein Bild von ihnen haben, oder wäre ihnen das nicht recht!

    MfG,
    Shahirrim!

    • Also mit meinem Bild und Nnamen möchte ich nur die Dinge sehen, die ich auch wirklich selbst verfasst oder verzapft habe.
      Man kann gern hemmungslos kopieren und verweisen, dann aber bitte in eigenem Namen und eigenem Avatar, ansonsten bitte verlinken.

  • Ab wann arbeiten Novertis, Wissensmanufaktur, NeuDeutschland, die StaSeVe-Leute, Ringvorsorge, und noch ein paar kleinere Grüppchen, endlich zusammen?! Herr Clauss Sie sagen, Sie berichten über die Erfahrungen und schauen wo welche Interessen liegen… Okay. Aber ab wann handeln WIR denn zusammen?
    Urkunden, PSE, Erklärungen… sind alles nur Behelfe die mehr oder weniger gut funktionieren. Die Frage ist natürlich: Was will man erreichen?
    Ich will erreichen, von den BRD-Klabautern in Ruhe gelassen zu werden, und zwar ganz und gar. Keine Steuern zahlen, kein Schein-Gericht betreten, und trotzdem in Frieden gelassen werden. Das geht wohl nur mit einer eigenen Garde(?), denn eine PSE bringt hier niemanden weiter, wie zahlreich bewiesen wurde. Im nächsten Schritt darf die BRD-Mafia dann gerne mangels Sklaven in sich zusammenfallen, da hätte ich nichts dagegen, wäre aber nicht mein primäres Ziel. – So, wohin soll ich mich orientieren? Fitzek ist mir zu eso. PSE bringt nichts. StaSeVe ist für einen BRD-Privatpolizisten ne Lachnummer.
    Wann werden WIR alle zusammenarbeiten?
    DIE können zusammenarbeiten. Ob es Schein-Gerichte sind oder Waffenlieferungen an die Saudis. Aber wann werden wir zusammenarbeiten?

    • Wahrscheinlich, wenn es notwendig oder die Zeit reif ist oder wenn sich heraus kristallisiert, welcher Weg der am meisten Erfolg versprechende ist. Insofern ist es gut, dass verschiedene Dinge ausprobiert werden. Die meisten der von Ihnen Angesprochenen kennen sich untereinander. Wir hier gehen den hier dargestellten Weg. Dabei maße ich mir nicht an, zu sagen, dass es der allein selig machende ist. Wir haben unsere Gründe. Das haben die anderen Gruppen sicherlich auch. Ich denke, dass diese Urkunde 146 eigentlich der kleinste gemeinsame Nenner wäre. Sie ist nach eigenem Erleben auch das Wirkungsvollste, weil ich hier nach eigenen Rechtsinterpretationen nichts Neues kreiere, sondern nur deren Recht (von denen auch noch schriftlich bestätigt) konkret anwende. Danach könnte ja trotzdem jeder seine Sache machen, wir – Stiftungen nach unserem Modell, Neudeutschland Ihres, was die anderen als Alternative haben, weiß ich nicht einmal – aber auf eine konkrete Handlungsanleitung, die schon gelebt werden sollte, kommt es an, also nicht nur gegen etwas zu sein. Nun – wo und wie wir dann zusammenkommen – das entscheiden dann aber auch die anderen.
      Wenn Sie meinen, dass das jetzt notwendig ist, dann erwarte ich Ihre Initiative in diese Richtung.

      • Meine Initiative kommt in wenigen Tagen per E-Mail an alle angesprochenen und einige weitere Menschen. Bis dahin!
        P.S.: Klardenker Esslingen ist NICHT Klardenker Stuttgart, ggf. bitte korrigieren. Ich habe auch sonst nichts mit dem Stuttgarter (M. C.) zu tun.

  • Herr Clauss,
    ich habe hier noch einen interessanten Link gefunden.

    http://www.zaoerv.de/18_1957_58/18_1957_2_b_329_344.pdf

    Für Danziger und das Gesetz vom 1.9.1939 RGBL I S. 1547,
    speziell S. 9 und 10.

    Im Dokument sind Beispiele über die Behandlung der Deutschen Staatszugehörigkeit durch Alliierte beschrieben.

  • Herr Clauss,

    eigentlich wollte ich das Thema abschließen, aber der Link, den Sie
    oben eingefügt haben, hat mich irritiert.

    Das Gesetz, auf das Sie sich beziehen:
    „Deutsche Staatsangehörigkeit nach dem Gesetz
    vom 1.9.1939 RGBL I S. 1547 bezieht sich auf die Eingliederung
    der Freien Stadt Danzig in das Deutsche Reich.

    Denn bis zu diesem Zeitpunkt, der 1.9.1939, Beginn des Polen-
    feldzuges, stand Danzig unter dem Schutz des Völkerbundes.
    (Versailler Vertrag)

    http://books.google.de/books?id=EBSE1BF_w2AC&pg=PA310&lpg=PA310&dq=staatsangeh%C3%B6rigkeit+1.9.1939++RGBL+1547&source=bl&ots=fMxvQ-2K0Q&sig=YJApiUtl0JJgx49R0LpsRfZGZXU&hl=de&sa=X&ei=6cYCUNjsGOPd4QSEh8S0CA&ved=0CF0Q6AEwCA#v=onepage&q=staatsangeh%C3%B6rigkeit%201.9.1939%20%20RGBL%201547&f=false

    Danzig, als alte deutesche Stadt, hat bis heute einen
    besonderen Status. Warum dieses Gesetz nicht bereinigt wurde,
    erschließt sich mir auch nicht richtig.

  • Herr Claus,
    noch ein letztes Wort zum Thema.

    Alle Gesetze die ich oben angeführt habe, sind öffentlich zugänglich.
    Und wenn die Gesetze und Verträge nicht eingehalten wurden und
    werden, dann sollte man nicht die Schuld bei anderen suchen.

    • Ich suche nie Schuld, sondern schaue, wo die Verantwortung und das Interesse liegt, dann machen wir uns eine Reim ´drauf, entwickeln unsere Pläne und Handlungsstratiegien und in der Anwendung und den folgenden Reaktionen merkt man dann, ob man richtig lag oder nicht oder wo feinjustiert werden muss. Das ist alles.
      Es gibt übrigens ein Gesetz der Militärregierung von 1946, indem die Deutsche Staatsangehörigkeit nicht aufgehoben wurde, im Gegenteil deren Gültigkeit festgeschrieben wurde, obwohl es eindeutig in den Zeitraum nationalsozialistischer Gesetzgebung hinein fiel. Und sie wussten genau, was Sie taten, denn in Österreich wurde dies alles aufgehoben. Die Gesetzestexte finden Sie unter http://www.vulder.com/stag/index.php?verzeichnis=./archiv/Allgemeinarchiv/DOKUMENTE (Amtsblatt Hollstein). Die Österreicher wurden im gleichen Zeitraum von der deutschen Staatsangeörigkeit befreit. Die Dokumente finden Sie auch alle dort. So viel zur Verantwortung.

  • Herr Clauss,
    falls Sie die Klärung per Petition anfragen wollen,
    dann fragen Sie doch bitte zuerst einmal, ob die Alliierten überhaupt
    gefragt wurden, ob es ein „Land Mecklenburg-Vorpommern“ oder
    ein „Land Sachsen-Anhalt“ oder ein „Land Brandenburg“ usw. genehmigt
    wurde.
    Denn wie Sie wissen haben die Allierten die Rechtshoheit!

    Nach Bereinigung aller Nazigesetze durch die Allierten wurde
    auch das „Gleichschaltungsgesetz“, wodurch die Länder ihrer Souveränität beraubt wurden, aufgehoben.

    Spätestens nach Abschluss des 2+4 Vertrages wäre es ohne weiteres
    möglich gewesen, die historisch gewachsenen Länder-Strukturen zu
    rekonstruieren und sich eine Verfassung zu geben, wie ich
    oben schon erläuterte, um eine Basis für einen richtigen Staat
    zu legen, der vielleicht prädestiniert wäre für einen Friedensvertrag.

    Ich schreibe bewußt „prädestiniert“, denn die Alliierten entscheiden,
    ob und mit wem sie einen Friedensvertrag eingehen.

    Der 2+4 Vertrag wurde in Moskau unterschrieben.
    Die Abordnungen der alten BRD und der DDR hatten diesen
    Vertrag zur Kenntnis zu nehmen und dementsprechend umzusetzen.
    Wo ist die Kriegslist der Alliierten? Ich jedenfalls kann keine erkennen.

    Ich nehme an, Sie verstehen unter „Kriegslisten“ den Artikel 24
    HLKO.(Völkerrecht)
    „Kriegslisten und die Anwendung der notwendigen Mittel, um sich Nachrichten über den Gegner und das
    Gelände zu verschaffen, sind erlaubt.“
    In einem Zusatzprotokoll zur HLKO (habe ich leider nicht gefunden)
    ist die Belagerung nach 60 Jahren aufzuheben.
    Und das haben die Alliierten mit dem 2+4 Vertrag getan!

    Das wir den Anwaltszwang haben, hat ebenfalls nichts mit den
    Alliierten zu tun.
    Soweit mir bekannt, ist dieser Zwang International nicht üblich, da
    sich eine „natürliche Person“, die wir alle von Geburt aus sind, selbst
    verteidigen kann.
    Inwieweit das Gerichtsverfassungsgesetz, indem der Anwaltszwang
    vorgegeben sein müsste, überhaupt noch gültig ist,
    kann ich im Moment nicht beurteilen.
    (Sie wissen: das 2. Bundesbereinigungsgesetz von 2007.)

    • dem ist nichts hinzuzufügen, außer das genau dies alles die Alliierten nicht taten und bis heute nichts dagegen unternommen haben, geschweige uns aufgeklärt haben etc.

  • Soweit mir bekannt wurden auch wir
    von der Nazistaatsangehörigkeit befreit.
    (SHAEF-Gesetz Nr. 1 und Kontrollratsgesetz Nr. 1)
    Alle Gesetze, welche im 3. Reich erlassen wurden, wurden von den
    Alliierten aufgehoben.(rückwirkend bis zum 31 Januar 1933)

    http://www.verfassungen.de/de/de45-49/kr-gesetz1.htm

    (s. Reichsbürgerschaftsgesetzt)

    http://www.deutsches-reich.com/Deckblatt%20SHAEF.pdf

    Im Zweifel mal seinen Abgeordneten fragen.

    • Wenn wir von der Nazi-Staatsangehörigkeit befreit worden wären, dann hätte jeder diejenige seines Bundesstaates im Pass und Ausweis stehen, also Sachsen, Bayern, Baden Preußen etc. Haben wir aber nicht. Das ist Teil der Kriegslist und davon reden wir die ganze Zeit. Nach SHAEF – Gesetz ist das zwar alles verboten, es wird aber gemacht und tolleriert. So z.B. gibt es nach wie vor den Anwaltszwang nach dem Rechtsberatungsgesetz von 1935 – nach SHAEF eindeutig verboten. Wir fragen das nun nicht nur an, wir fordern die Klärung per Petition.

  • Guten Tag Herr Clauss,
    Ich habe kürzlich einen Brief ans Einwohnermeldeamt geschickt, der unter anderem Fragen über die Staatsangehörigkeit und die korrekte Bezeichnung des hier existierenden Staates enthielt.
    Auf die Frage nach dem Namen des Staates, antworteten die Behörden, wie auch zu erwarten war, mit Bundesrepublik Deutschland. Auf die Unstimmigkeit der Bezeichnung „DEUTSCH“ als Staatsangehörigkeit wird lediglich auf die Muster für Pässe und Personalausweise verwiesen, mit der Feststellung, dass nach §4PaßG und §5PAuswG alle Dokumente korrekt ausgestellt seien. In diesen Verordnungen ist allerdings nur geregelt, dass die Staatsangehörigkeit in den Dokumenten ausgewiesen werden muss. Über die Bezeichnung oder Benennung der Staatsangehörigkeit machen diese Gesetze aber keine Aussage. Ich denke ich werde da nochmal genauer nachfragen. Wie beurteilen Sie die beschriebenen Antworten, auch die Aussage der Name des hier handelnden Staates sei Bundesrepublik Deutschland. Danke im voraus (:

    • Hallo Herr Peter, das war nicht zu erwarten und haben wir auch so noch nicht gehört. Hätten gern das Dokument. Aber o.k., wenn die das so sagen, dann nehme ich das auch so an und würde versuchen, die darauf fest zu nageln. Vielleicht kennen wir nicht alle Dokumente. Man könnte jetzt nach Gründungsurkunden fragen und warum die dann die Gleichschaltungsstaatsangehörigkeit von 1934 fortführen, wenn man denn einen echte Staat hat, dann hätte ich gern explizit auf diesen a) meine Staatsangehörigkeitsurkunde und b) meine Ausweise (Perso, Pass). Die gibt es nicht, wird es nach GG auch nicht geben. Gründungsurkunden von diesem Staat „Bundesrepublik Deutschland“ oder Proklamationen etc. wären jetzt nicht schlecht, wie gesagt Bundesrepublik und nicht Deutschland, das ist wichtig!!
      Zum Schluss entpuppt sich der Laden wahrscheinlich als das, was die BRD wirklich ist – eine Kolonie mit staatsähnlichen Strukturen.
      Ein echter Staat ist souverän, aber davon spricht sogar Schäuble, dass wir das spätestens seit 1945 nicht mehr sind.
      In Österreich steht auch Österreich in den Pässen und nicht „DEUTSCH“, diese hatte der Führer 1938 dort eingeführt, die Österreicher wurden von der Nazistaatsangehörigkeit befreit, wir nicht, warum? Fragen über Fragen…
      Wie ist der Brief unterschrieben?

      • Ich werde Ihnen das Dokument dann zuschicken. Allerdings bockt mein Scanner momentan ein bisschen, kann sich nur noch um Tage handeln (:
        Ich hoffe Sie können etwas damit anfangen und es bringt Sie in Ihrer Arbeit weiter, denn ich würde Sie sehr gerne hiermit im Rahmen meiner Möglichkeiten unterstützen. Kann ich meine E-mail an die im Impressum angegebene Adresse info@novertis.de senden?

  • Hier noch ein Hinweis von mir zum oben schon erwähnten
    2+4 Vertrag: (Bundesgesetzbl. 1990 Teil II)
    Im Vertrag Art.1 (1) ist, wie gesagt, der Begriff des „vereinten
    Deutschlands“ definiert.
    Die Ratifizierung vom 15. März 1991 bezieht sich ebenfalls
    auf das „vereinte Deutschland“.
    Das „vereinte Deutschland“ und die alte BRD sind nach
    diesem Vertrag 2 verschiedene Gebilde. (Artikel 9)

    Auf dem Personalausweis steht aber Bundesrepublik
    Deutschland, also die alte BRD, die es
    seit dem 3. Okt. 1990 nicht mehr gibt.
    Demnach müssten alle Personalausweise ungültig sein.

  • Hallo Herr Clauss, 
    Sie haben mir sehr geholfen meine eigene Suche zu Starten. Zum Thema passt sicher ein Ersatz Pass von 1926 Aufdruck „Personal = Ausweis“ zu finden unter http://www.facebook.com/thomas.krug.37
    Bitte runter scrollen. 
     
    Diesen Ausweis habe ich in einem Antiquariat gefunden! Und greifbar vorliegen. Wer selber sucht der findet schätze.
     
    Personal =GLEICH= Ausweis! Von 1926 Für alle die so einen “Ersatz- Pass“ noch nicht gesehen haben, Innenseite im nächsten Bild.
    Wer lesen kann erkennt leicht das es sich um gravierende Unterschiede handelt gegen über dem BRD PERSONALAUSWEIS.
     

    Teil 1
    http://www.facebook.com/photo.php?fbid=4075066232324&set=a.3570799105961.277655.1152483967&type=1&permPage=1
    Teil 2
    http://www.facebook.com/photo.php?fbid=4075080112671&set=a.3570799105961.277655.1152483967&type=1&relevant_count=1&ref=nf

     
    Ich nehme meine Erkenntnisse vorweg:
    1. Die Staatsangehörigkeit wird klar ausgewiesen, „Preußen“!
    Die Trennung ..von …Ausweis.. und ..Personal.., im Wortlaut „ Personal =(gleich)= Ausweis“! Dejure eine kleine aber doch wichtige Aussage und ein Entschiedenes „anderes“ Verständnis darüber, was hiermit ausgesagt wird.
    2. Die Namensschreibung ist normal geschrieben vorne Groß hinten klein,
    3. Beim BRD Pers. Sind sämtliche Namen IMMER GROSS geschrieben, dejure Bedeutung Verlust der Namensrechte und Deklaration als Sache!?

    4. Es ist ein „Pass-Ersatz“ (wahrscheinlich in der Französischen Besatzung Zone)
    5. der ausgeübte Beruf ist vermerkt.
    6. Der Kreis in dem man wohnte.
    Usw.
    wichtig für unsere Jetztzeit und Recherche erscheint mir Punkt 1 bis 3.
    Für weitere Ausführungen bitte ich um Beteiligung und Ergänzung.
     
    Wikipedia dazu: „Der Besitz eines Bundespersonalausweises weist „nicht“ die deutsche Staatsangehörigkeit nach.[1]“

    Das Bayrisches Staatsministerium des Innern dazu.
     
    Nachweis (Staatsangehörigkeitsurkunden)
    Die deutsche Staatsangehörigkeit kann durch eine Staatsangehörigkeitsurkunde (Staatsangehörigkeitsausweis) nachgewiesen werden. Sie wird auf Antrag von der Staatsangehörigkeitsbehörde ausgestellt. Der Bundespersonalausweis oder der deutsche Reisepass sind kein Nachweis über den Besitz der deutschen Staatsangehörigkeit. Sie begründen lediglich die Vermutung, dass der Ausweisinhaber die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt. 

    Im Regelfall wird die deutsche Staatsangehörigkeit durch Abstammung erworben, wenn zumindest ein Elternteil deutscher Staatsangehöriger ist. Weitere Erwerbsgründe stellen Einbürgerungen und seit dem Jahr 2000 auch der Geburtserwerb von Kindern ausländischer Eltern dar, wenn sich zumindest ein Elternteil seit mindestens acht Jahren rechtmäßig und gewöhnlich im Inland aufgehalten hat.
    http://www.stmi.bayern.de/buerger/staat/staatsangehoerigkeit/detail/05788/
     
    Alte Personalausweise der BRD in Grau und auch der Grüne Reise Pass, schreiben zumindest noch 
    „Der Inhaber dieses Personalausweis ist Deutscher“
    Die Staatsangehörigkeit wurde aber nicht Erwähnt und nicht dem Inhaber direkt zugeschrieben sondern auf einer Einleitungsseite vorgelagert! …Bedeutung ?
     
    Erst nach 1989 wurde das nicht mehr Angezeigt, bzw. geändert in „DEUTSCH“ und dann direkt zusammen mit dem NAMEN in Verbindung gebracht!
    Ich freue mich auf Ihren Kommentar!
     
    Bitte nehmen Sie mich in Ihrem Verteiler auf
     

    • In den Verteiler können Sie sich nur selbst einschreiben, wegen der Mailkontrolle.
      Ansonsten, was soll ich sagen – mit anderen Worten finden Sie das alles in den vergangenen Klardenkern und in den viele Aufsätzen im download. Danke für den Ausweis. So etwas sammeln wir auch.

    • Ich glaube dass das Gleichheitszeichen eher eine Art veralteter Bindestrich darstellt u. keine höhere Bedeutung hat. Die Begriffe „Personal“ und „Ausweis“ sind natürlich sehrwohl von Signifikanz…

      Staatskonstrukte, sowie deren Personal sind etwas Fremdes auf dem Land der Einheimischen. Will ein Staat juristiktion über einen Einheimischen, so muss sich dieser erstmal (hin-)ausweisen! Tut er das nicht (und die Annahme dieser Rolle muss ihm erst einmal nachgewiesen werden!), dann waltet die Präsumtion des Handelns in propria persona (deren Existenz belegt die Geburtsanzeige) 😉

  • Was mich noch interessieren würde. Warum muss die Urkunde unbedingt für die Verwendung an die russische Botschaft beglaubigt werden? Warum nicht an z.B. USA?

    • Wir denken, dass Russland, unter Beobachtung und Einbeziehung aller Handlungen in der Nachkriegsentwicklung bis heute, unserem Anliegen am ehesten aufgeschlossen ist. Ansonsten haben Sie recht. Man könnte es auch an die Engländer oder Amerikaner schicken.

  • Der Herr Gysi ist ganz simpel und einfach in der falschen Partei eingetreten

  • Wer hier von Verfassung spricht, sollte sich einmal den „Vertrag über die abschließende Regelung in bezug auf Deutschland“, hier als 2+4 Vertrag
    bekannt, durchlesen. (vom 12.09.1990, in Kraft getreten am 15.3.1991)
    Unter dem Artikel 1 (4) steht:

    (4) Die Regierungen der Bundesrepublik Deutschland und der Deutschen
    Demokratischen Republik werden sicherstellen, daß die Verfassung des vereinten Deutschland keinerlei Bestimmungen enthalten wird,
    die mit diesen Prinzipien unvereinbar sind.
    Dies gilt dementsprechend für die Bestimmungen, die in der
    Präambel und in den Artikeln 23 Satz 2 und 146 des Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland niedergelegt sind.

    Beachte in diesem Zusammenhang: Unter das „vereinte Deutschland“
    sind hier die Gebiete der alten BRD, DDR und Berlin, gemeint,
    also das „Staatsgebilde“ in dem wir zur Zeit leben. Art 1 (1)

    Mein Hinweis:

    In diesem Vertrag werden GG und Verfassung unterschiedlich
    betrachtet. Danach müssten wir eine Verfassung und kein GG haben.
    Wo ist die Verfassung ? Von einem GG ist dort nicht die Rede.

    • Super Frage – ein echter Schlüssel!!! Gut kombiniert. Und solange sich keiner ´drum kümmert und denken das GG sei die Verfassung, ändert sich nichts und alle warten bis die Deutschen das endlich merken und gewisse interessierte Kreise hoffen, dass das nie sein wird, oder man es erst merkt, dass man es hätte tun können, wenn man gerade sauber privatrechtlich in der EU zerlegt wurde. Aber die Chance war ja da, über 20 jahre. Ja – wenn die das nicht merken oder gemacht haben, wollte das wohl niemand – dumm gelaufen.

  • Hallo Herr Clauss,
    mich würde interessieren wie es nach der Umsetzung der Urkunde146 mit der Steuerpflicht in der Bundesrepublik aussieht?
    Ich stehe doch damit im Grunde genommen nicht mehr unter BRD-Gesetzgebung, sondern müsste die Abgaben an den Staat der Weimarer Verfassung abtreten. Wie ist dieser Sachverhalt Ihrer Meinung nach zu beurteilen. Danke im vorraus 🙂

    • Machen Sie sich selbst einen Reim, besser probieren Sie es aus und berichten über Ihre Erfahrungen, was anderes machen wir auch nicht.
      Wichtiger als Abgaben an einen nicht handlungsfähigen Staat zu zahlen, ist erst einmal die Tatsache, dass Sie dann mit Gleichschaltungsbehörden nicht mehr zusammen arbeiten dürfen. Das reicht doch für´s erste.

  • Sehr geerhrter Herr Clauss,

    was stand denn nun im Pass? Deutsches Reich oder Deutsche Staatsangehörigkeit? (Laut Ihrem Protokoll Deutsches Reich).
    Das irritiert einfach, weil auch im hiesigen Internet mehrdeutig.

    Sie werden sich sicher selbst fragen, wieviel Nachholbedarf/Wissens-
    bedarf noch besteht.

    Ich bin 47 und habe bis zu meinem Tode meiner Ehefrau
    gearbeitet, an meiner Karriere gedacht und gearbeitet,
    damit meine Familie immer „das Beste“ bekommt. Und
    nach Feierabend ist „man“ einfach erschöpft. Ich war es
    zumindest.

    Bitte entschuldigen Sie meine an Ihnen eventuell naive Fragen.

    Ein schönes Wochenende ihnen alle.

    PeSchu

    • „DEUTSCH“, „deutsche StaatsangehörigkeitQ“, „Deutsches Reich“ als direkte Angabe der Staatsangehörigkeit ist Nazi-Gleichschaltung nach 1934,
      die echte Staatsangehörigkeit als Heimatangehörigkeit von Inländern lautet:
      Preußen, Bayern, Baden, Sachsen usw. die Länder halt.

      • Herzlichen Dank Herr Clauss,

        ich werde Sie nun auch nicht mehr weiter behelligen, da
        Sie auch Ihrer Arbeit, unter anderem für uns alle,
        nachgehen müssen.

        Meine Gedankensperre muss noch gelöst werden. Ihre
        Antwort half mir weiter.

        Viele Grüße

  • Sehr geehrter Herr Clauss

    Diskussionen, Debatten, Referate hin und her. Wieso
    werden wir nicht von Ihnen, unter anderem auch von
    der Wissensmanufaktur, nicht dahingehend
    aufgeklärt, wie unabhängig Deutschland ist?
    Zum Beispiel ob eine WR durch die USA „erlaubt“ ist.
    Wie weit können diese sogenannten Siegermächte
    noch eingreifen?

    Es existiert kein Friedensvertrag, wie Sie wissen.
    Sie könnten uns aufklären, oder dürfen Sie nicht?
    Stichwort CIA usw.

    Mit netten/lieben Grüßen

    PeSchu

    • Ich frage mich, was machen wir hier die ganze Zeit? Wir klären keinen auf, wir recherchieren selbst, machen uns einen Reim ´drauf, treten in Intaraktion mit anderen Menschen, Behörden etc. und reden hier über Erreichtes. Das Dt. nicht unabhängig ist, davon redete sogar Schäuble im letzten November. Aber Vorsicht – es kann sein, dass Deutschland frei und unabhängig ist, nicht aber die BRD.

      • Recht herzlichen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben,
        mir zu antworten. Recherchen erschweren sich leider immer
        mehr, und es ist gut, dass es Sie gibt.

        Eine angenehme Arbeitswoche wünsche ich Ihnen und allen
        anderen.

  • Zum Artikel 146 GG hab ich mich neulich herrlich mit einer befreundeten Steuer… ähh „Beamtin“ gestritten. Sie meinte zu dessen Wortlaut, dass er nur aussagt, wir dürfen uns auch eine neue Verfassung geben.

  • Die Ringvorsorge gibt es noch und ist weiter als je zuvor

  • Gibt es die Ringvorsorge überhaupt noch ???

  • Zitat: Den Weg, persönlich aus dieser Nummer auszusteigen, haben wir hier verschiedentlich vorgestellt. Am einfachsten und effektivsten ist die Urkunde zur Wiedererlangung unserer Heimat und Rechtsfähigkeit(siehe download). Zitat Ende

    Die Chance zur Wiedererlangung unserer Heimat und Rechtsfähigkeit würden mit Sicherheit eine nicht unbeträchtliche Anzahl von Menschen ergreifen. Eine Frage wurde an mich herangetragen, die ich gern hier wiedergebe, nämlich, wie sich dieser Weg für denjenigen gestaltet, die von diesem „unserem Staate“ finanzielle Unterstützung bekommen?
    Diese Frage wurde an mich herangetragen

    • Selbstverwaltung und PSE funktionieren hier mit Sicherheit nicht. Die Urkunde schon, denn damit greife ich niemanden an, sondern baue auf deren Rechtsnormen auf, setze ihre Forderungen um und zeige mich zum Schluss selbst an – das ist der Kern der Dinge. Dies kann jeder tun, auch wenn er „finanzielle Unterstützung“ bekommt.

      • Wenn die SV und die PSE nicht viel bringen, dann sollten sie evtl. auch den Link zu der SV-Frühwald erklären oder … dann eben ganz rausnehmen.

        • SV und PSE sind von der Argumentation nicht unbedingt falsch und stellen in Ihren Entwicklungen Meilensteine in der rechtlichen Auseinandersetzung und Abgrenzung mit dem System dar. Ob man nun unbedingt diesen Weg gehen sollte, ist eine andere Frage. Entscheidend ist, mit welcher methode, Argumentation etc. bin ich am Erfolgreichsten. Wir verlinken Ansichten, Themen, Menschen, die Alternativen suchen, diese gehen, diese weiter entwickeln etc., das heißt nicht, das wir das gerade auch tun oder oder unsere Vorgehensweise, die bessere ist. Ich maße mir nicht an, zu behaupten, dass wir nun die Wahrheit gepachtet haben und unsere Methode die allein selig machende ist. Ich behaupte, es ist eine solide Grundlage und bevor ich neue Themen anfange, sollte ich ein altes Kapitel ordentlich abschließen, sonst holt es mich immer wieder ein.

  • Hallo Herr Clauss,

    „Heimat ist ein Paradies“ habe ich bereits in meinen Händen. Sie schreiben nun von einer Druckvorlage. Meine Frage ist: Gibt es das schon im web als pdf ? Ich konnte es bislang nicht finden. Ist es geplant das als solches zu veröffentlichen, falls nicht, darf man das selbst tun ?

    • Es wird noch einige Verbesserungen etc. geben und dann wird es das wahrscheinlich auch bald als pdf. geben.

  • Zitat: Den Weg, persönlich aus dieser Nummer auszusteigen, haben wir hier verschiedentlich vorgestellt. Am einfachsten und effektivsten ist die Urkunde zur Wiedererlangung unserer Heimat und Rechtsfähigkeit(siehe download). Zitat Ende

    Hallo,

    ich hatte dazu auch schon mal bei Novertis angefragt, weshalb Sie die Urkunde 146 mit unterstützen und somit die ganze Geschichte von 1919, um Versailles herum, akzeptieren (würden)?!

    Sicherlich ist dieser Punkt so einigen absolut unklar.

    Vielleicht gibt es ja hier mal ein Statement dazu.

    Gruß

    • Wenn ich Zeit habe, kommt an dieser Stelle etwas mehr, ist wirklich wichtig und hier brauchen wir Klarheit. Wir haben uns das genau überlegt.

      • Hallo Freunde,

        ich habe jetzt genug klargedacht und habe keine Lust mehr dazu diese Verbrecherjustiz und ihre Basallen weiter zu tollerieren. Ich stelle die Frage wo sind die Leute mit denen man klarhandeln kann.

      • Jederzeit. Mir wäre nur eine Erklärung zu 1919 absolut wichtig, denn ich kann es bislang nicht nachvollziehen, warum ausgerechnet das helfen soll.

        • Nun zu Weimar, besser zur Weimarer Reichsverfassung vom 11.08.1919. Warum nun diese. Sie ist ein Produkt von Versailles, sie ist weder vom Volk noch für das Volk beschlossen, es gibt genauso wie im GG keinen Geltungsbereich, weil die Reichsgrenzen aufgelöst wurden, eigentlich ist sie ein von Siegern des Krieges über Verräter den deutschen Völkern übergestülptes Konstrukt und wir hatten wahrlich schon Besseres. Ich könnte zur weiteren Verwunderung die Liste fortführen, aber kommen wir nun zu den Gründen, die dafür sprechen oder besser, die, wenn man erfolgreich sein will, wahrscheinlich gar keinen anderen Weg zulassen.
          1. Sie ist gültig durch die Bestätigung der Alliierten
          2. Sie ist einfach da und braucht folglich einfach nur angenommen zu werden.
          3. Ich brauche keine Diskussionen, ob etwas gültig ist oder nicht, genauso wenig wie beim GG, entscheidend ist, wie Rechtszu- und umstände von der „anderen“ Seite gesehen werden, zumal diese die Macht hat (BRD und Alliierte, der Rest ist Diskussion im Elfenbeinturm und nicht zielführend)
          4. Selbst das Grundgesetz bezieht sich auf diese Verfassung GG 140 … Dieses wahrscheinlich koloniale GG überlagert bzw. beinhaltet teilweise die Weimarer Verfassung.
          Auf die Verfassung von 1871 können wir uns nicht berufen bzw. kommen wir nicht zurück in die Heimat, weil die BRD unter Duldung der Alliierten einfach die Nazi -STAG von 1934 auf die RoStAG von 1913 zurück geschaltet hat! Das hat einfach bis jetzt Gesetzeskraft.
          Eine Rückberufung auf die historischen Verfassungen von 1848 und 1871 werden von den Alliierten nicht anerkannt.
          Die von wahrscheinlich Freimaurern gesteuerte, regional begrenzte (Studenten)Revolte von 1848 brachte einen nicht von den deutschen Völkern legitimierte Entwurf einer Verfassung. Dort wurde dummerweise erstmalig die einheitliche deutsche Staatsangehörigkeit (Reichsangehörigkeit = Gleichschaltung/ Entmachtung) gefordert, welche dann 1934 unbemerkt den Deutschen zwangsverordnet wurde.
          1848 gab es außer der fürstlichen Kleinstaaterei kein vereinten, anerkannten Deutschen Rechtsstaat = Deutsches Reich. Das wurde erst 1871 vom Bismarck in genialer Weise als Staatenbund (ähnlich den der Vereinigten Staaten) geschaffen.
          Alliierte Anweisungen und das (BVerfG) betonen klar und eindeutig den deutschen Rechtsstaat (§ bez. Deutsches Reich) in realer staatsrechtlicher Konstruktion der Heimatländer in den Grenzen von 1937. Die Formulierung „Deutschland bedeutet das Deutsche Reich, wie es am 31.12.1937 bestanden hat“ haben wir uns nicht ausgedacht, sonder steht in den SHAEF-Gesetzen und diversen Urteilen des BVerfG. Wir nehmen dies also nur auf und knüpfen an.
          5. Das Verfassungsgebot nach GG 146 bestimmt ausdrücklich keine neue Verfasuung.
          6. Jeder Mensch mit dem Ausweis „DEUTSCH“ kann dies erst einmal tun, denn man kann leichter etwas annehmen, was schon da ist, als etwas Neues zu machen, wofür es von allen Seiten eine Legitimation bräuchte. Wir leben nicht im luftleeren Raum!
          7. Nur mit dieser Verfassung kann Dt. Friedensverträge mit den Alliierten schließen, so steht es auch in der Urkunde. Wie gesagt, wir sollten erst einmal etwas ordentlich abschließen, bevor man etwas Neues macht, oder anders ausgedrückt: einen 10 Schritte-Plan fängt man am besten mit dem ersten und nicht mit dem fünften Schritt an.
          8. Der wichtigst Punkt aber ist, das man mit der beginnenden Entrechtung in dieser Verfassung, uns aber immer noch unsere Heimat gelassen hat, d.h. die Landesstaatszugehörigkeiten wurden nicht abgeschafft. Und hier ist der eigentliche Knackpunkt, GG 16, GG 116, kollidiert mit GG 139 bzw. mit dem Verbot der Alliierten der Anwendung nationalsozialistischen Rechts, was hier mit Billigung oder Anleitung der Alliierten nachweislich getan wird, denn da die BRD nachweislich das Staatsvolk Adolf Hitlers weiterführt, setzt sie automatisch das III. Reich fort. So ist das nun einmal staatsrechtlich, das habe ich mir nicht ausgedacht, das sind deren Normen.
          Hier ist der Ansatz und der Konflikt, dem sich die Gegenseite, Alliierte und BRD nicht verschließen, geschweige mit ihren Mitteln lösen können wird. Hier liegt auch die große Täuschung im Rechtsverkehr begründet, die durch die Anwendung Artikel 24 der Haager Landkriegsordnung (Kriegslisten sind erlaubt) juristisch wieder keine sind. Es sollte nur erkannt werden!!!
          Deswegen sollten wir in die Weimarer Verfassung hinein, das ist der Schutzraum, die Möglichkeit zur Wiedererlangung unserer Rechtsfähigkeit und Rettung unserer Heimat, diese ermöglicht erst einmal die Entnazifizierung. Wer kann etwas dagegen haben?
          Wenn das erfolgt ist, dann ist eine neue Verfassung selbstredend, aber wie gesagt, ein Weg beginnt mit dem ersten Schritt und das sollte dann auch kein Fehltritt sein, er sollte erfolgversprechend sein und den zweiten möglich machen.
          Der Kampf gegen Rechts und gegen Nazis ist hier „Staatsräson“. Die Gegenseite wird nicht in der Lage sein, innerhalb Ihrer Argumentation diesen Konflikt zu lösen.
          Anders gesagt – die sind erst hier mit ihrer juristischen Argumentation am Ende.
          Bisher hieß es immer – „Ihre krude und abwegige Rechtsauffassung teilen wir nicht.“
          Nun – das ist keine Auffassung, sondern wir hauen ihnen das um die Ohren, was wir uns von ihnen vorher haben schriftlich bestätigen lassen, dass das gilt.
          Ob und was wirklich gilt, ist dann unrelevant, denn wenn es alles nicht gilt, ich meine GG, Bereinigungsgesetze etc., dann hatten wir in der Argumentation ohnehin die besseren Karten.
          Wir verwenden in der Argumentation nur deren aus Ihrer Sicht so bezeichneten offenkundigen Rechtstatsachen.
          Alles andere führt zu nichts – das erfahren täglich viele Menschen, wenn es heiß: „Ihrer kruden und abwegigen Rechtsauffassung können wir nicht folgen.“
          Die Alliierten haben den NS-Gesetzgebungsstand auf den 30. Jan. 1933 zurückgesetzt. Durch Kriegslist wurde aber die Staatsangehörigkeit von 1934 („deutsche Staatsangehörigkeit“) nicht beseitigt. Trotz verschiedenster Urteile und Gesetze sind hier viele Nazigesetze nach wie vor in Kraft und werden angewendet. Augenscheinlich gibt es auf alliierter Seite auch kein gesteigertes Interesse dies zu beseitigen, weil sich kein Deutscher darüber beschwert. Heimat ist ein Paradies macht dies bekannt. Die Urkunde 146 beseitigt diese Kriegslist.
          Art. 16 GG bestimmt: „Die Staatsangehörigkeit darf nur auf Grund eines Gesetzes entzogen werden…..“ Dieses gibt es schon und es ist gültig: Weimarer Verfassung letzter Stand 29. Jan. 1933

          Wenn sich ein größerer Teil der Bevölkerung dafür interessieren würde, könnten die Adressaten die Petition nicht einfach abschmettern, denn das hieße, es ist völlig in Ordnung, nationalsozialistisches Recht anzuwenden und nicht nur das III. Reich fortzuführen, sondern auch noch auf Europa zu übertragen.
          Denken Sie hier die Bedeutung all dessen selbst weiter, immer mit dem Blick auf Ergebnisorientierung.

          • Danke für die lange Antwort.
            Daraus gibt es für mich 2 neue Fragen:

            1. Wo steht eigentlich festgeschrieben, dass ein Gesetz grundsätzlich einen Geltungsbereich haben muss / sollte (außer jetzt das eine bekannte Urteil)?

            2. Warum geht man in Sachen Verfassung nicht sogar bis 1871 zurück, wenn das DR nie wirklich aufgelöst wurde und die WV von 1919 auferlegt wurde?

          • zu 1)
            (BVerwGE 17, 192 = DVBl 1964, 147)!
             
            „Jedermann muß, um sein eigenes Verhalten darauf einrichten zu können, in der Lage sein, den räumlichen Geltungsbereich eines Gesetzes ohne weiteres feststellen können.
            Ein Gesetz das hierüber Zweifel aufkommen läßt, ist unbestimmt und deshalb wegen Verstoßes gegen das Gebot der Rechtssicherheit ungültig.“    (BVerwGE 17, 192 = DVBl 1964, 147).
            „Hierbei hat der Normgeber überdies zu beachten, daß sich eine derartige Norm in aller Regel nicht an einen fachlich qualifizierten Personenkreis wendet, er mithin nicht davon ausgehen kann, jedermann könne Karten oder Texte mit überwiegendem juristischen Inhalt lesen.“ (BVerwG a.a.O)

            Laut einer internationalen Konvention von Montevideo vom 26.12.1933 als völkerrechtliche Definition von Staaten sind dort 3 Wesensmerkmale festgehalten worden:
            – Staatsvolk
            – Staatsgebiet, Territorium oder Hoheitsgebiet
            – Staatsgrundlage, also eine Regierung, die aufgrund einer Verfassung eine Staatsgewalt ausübt.
            Sind diese in der Einheit gegeben und erkennbar, spricht man von einem Staat.
            Habe ich also eine Verfassung, sollte logischerweise durch die Def. und Anzeige des Gebietes für jeden klar erkennbar sein, wo sie gilt.

            zu 2) ja warum hat man denn 1919 noch eine gemacht, wenn wir doch schon eine hatten, noch dazu eine bessere?
            Wir leben nicht im luftleeren Raum und haben überall Gesprächs- und Verhandlungspartner. Wenn man etwas erreichen will, sollte man alle Interessen berücksichtigen.
            Die WV ist ein notwendiger Zwischenschritt – steht auch in der Urkunde!!

  • Sehr geehrter Herr Clauss,

    kennen Sie das Buch von Robin de Ruiter:“Hitler beging keinen Selbstmord“?
    Hitler wurde danach von den Siegern frühzeitig für seine Diktatorrolle, wie auch so viele Diktatoren danach, vorbereitet, um in derem Auftrag mit Hilfe eines neuen Durchgangs den Fortgang der Neuen Weltordnung entscheidend beschleunigen zu können.
    Persönliches herausgenommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 + 19 =

Das Deuschlandprotokoll II

Andreas Clauss

 

Das
Deuschlandprotokoll II

 

als Download
bei Amazon
erhältlich

Andreas‘ Vermächtnis

Diese DVD war Teil seines Wirkens und ist ein Vermächtnis an all die Freigeister in diesem schönen Land.

Zu bestellen ist diese DVD hier (Klick)

Info- CD

cd-83Unsere Info-CD können Sie erwerben. Bitte senden uns dazu über dieses Formular eine Anfrage. Wir setzen uns zeitnah mit Ihnen in Verbindung.

Anmeldungen für den Klardenker
Was können Sie tun?
Ein alternativer und sicherer Weg, Vermögen und Einkommen zu schützen: Enteignen Sie sich selbst, bevor es andere tun! Zum langfristigen Vermögensschutz gründen Sie eine Stiftung. Bei Interesse melden Sie sich bei uns. Kontaktdaten finden Sie im Impressum. Für den mittelfristigen und langfristigen Schutz von Zahlungsmitteln empfehlen wir Papier in physische Edelmetalle zu tauschen. Hier eignen sich insbesondere kleine handelbare Münzen, z.B. bei Gold-Grammy von Reischauer. Sie benötigen, wenn es eng wird, funktionierende Zahlungsmittel für die täglichen Dinge des Lebens. Gutscheincode für Stifter, Freunde und Interessenten von Novertis für einen 3 % rabatierten Einkauf: 501E11P00X0L . Goldgrammy 3